VPN Service-Portal - VPN-Verbindung mit Android-Gerät zur FRITZ!Box (Client-LAN-Kopplung)

VPN Service-Portal

VPN-Verbindung zur FRITZ!Box unter Android einrichten

Mittels VPN (Virtual Private Network) können Sie über die Internetverbindung Ihres Android-Gerätes (z.B. Smartphone, Tablet) hochsichere Netzwerkverbindungen zu Ihrer FRITZ!Box und den Netzwerkgeräten und Diensten im FRITZ!Box-Heimnetz herstellen. Außerdem werden bei bestehender VPN-Verbindung alle Internetanfragen über die FRITZ!Box geleitet, so dass Sie von Ihrem Android-Gerät auch bei Nutzung öffentlicher WLAN-Hotspots abhör- und manipulationssicher auf sämtliche Internetangebote (z.B. E-Mail, Online-Banking) zugreifen können.

Voraussetzungen / Einschränkungen

Mit dieser Beispielanleitung richten Sie eine VPN-Verbindung zur FRITZ!Box in der Android-Version 4.0.4 ("Ice Cream Sandwich") ein.

  • Auf dem Smartphone oder Tablet ist Android in der Version 4.0.x ("Ice Cream Sandwich") oder höher installiert.
  • Die FRITZ!Box muss vom Internetanbieter eine IPv4-Adresse aus dem öffentlichen Adressbereich erhalten.

    Wichtig: An einem Internetzugang mit DS-Lite ("Dual Stack Lite") ist die FRITZ!Box aus dem Internet nicht über IPv4 erreichbar. Bei aktivem DS-Lite wird in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche auf der Seite "Übersicht" unter "Verbindungen" der Status "IPv4 über DS-Lite" angezeigt.

Hinweis: Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS. Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn die "Erweiterte Ansicht" der Benutzeroberfläche aktiv ist. 

Die Anleitungen für VPN-Verbindungen zu Produkten anderer Hersteller sind unverbindlich und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität. Bei weiteren Fragen zur Einrichtung wenden Sie sich direkt an jeweiligen Hersteller des Produktes.

Vorbereitungen

1. MyFRITZ! einrichten

Mit Hilfe von MyFRITZ! können Sie eine FRITZ!Box auch dann jederzeit aus dem Internet erreichen, wenn sich die öffentliche IP-Adresse dieser regelmäßig ändert (z.B. nach der "Zwangstrennung" durch den Internetanbieter).

Wenn Sie bereits über einen Dynamic DNS-Domainnamen bei einem anderen Anbieter verfügen, können Sie auch diesen Domainnamen anstelle von MyFRITZ! verwenden.

Registrieren Sie ein MyFRITZ!-Konto und richten Sie es in der FRITZ!Box ein.

2. IP-Netzwerk der FRITZ!Box anpassen

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn das Android-Gerät, das die VPN-Verbindung herstellen soll, eine IP-Adresse aus dem IP-Netzwerk der FRITZ!Box verwendet:

Wichtig: Wenn das Android-Gerät eine IP-Adresse aus dem IP-Netzwerk der FRITZ!Box verwendet, ist keine VPN-Kommunikation möglich! Das ist z.B. der Fall, wenn sich das Android-Gerät auch in einem FRITZ!Box-Netzwerk befindet und die IP-Einstellungen der FRITZ!Boxen nicht verändert wurden (Werkseinstellung: IP-Adresse 192.168.178.1).

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Netzwerk".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Netzwerkeinstellungen".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "IPv4-Adressen".
  5. Tragen Sie die gewünschte IP-Adresse und Subnetzmaske ein.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

VPN-Verbindung in FRITZ!Box einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "FRITZ!Box-Benutzer".
  3. Klicken Sie neben dem Benutzer, der VPN-Verbindungen zur FRITZ!Box herstellen soll, auf die Schaltfläche  (Bearbeiten), oder, wenn noch kein FRITZ!Box-Benutzer eingerichtet ist, klicken Sie auf die Schaltfläche "Benutzer hinzufügen" und tragen Sie in den Eingabefeldern einen Namen und ein beliebiges Kennwort für den Benutzer ein.

    Wichtig: Verwenden Sie beim Namen keine Sonderzeichen, Umlaute oder ß, da diese von Android nicht korrekt verarbeitet werden. Verwenden Sie nur Buchstaben (ohne ä, ö, ü, ß) und Zahlen.

  4. Aktivieren Sie die Option "VPN".
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Jetzt richtet die FRITZ!Box die VPN-Berechtigung für den FRITZ!Box-Benutzer ein.

Anschließend öffnet sich automatisch ein Fenster, das die VPN-Einstellungen des FRITZ!Box-Benutzers zeigt.

Hinweis: Dieses Fenster können Sie auch jederzeit manuell aufrufen, indem Sie in der Benutzeroberfläche unter "System > FRITZ!Box-Benutzer" in den Einstellungen des FRITZ!Box-Benutzers auf "VPN-Einstellungen anzeigen" klicken.

VPN-Verbindung unter Android einrichten

Richten Sie die VPN-Verbindung am Android-Gerät mit Hilfe der Angaben zu den VPN-Einstellungen des FRITZ!Box-Benutzers in der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche ein.

Hinweis: Die VPN-Einstellungen des jeweiligen FRITZ!Box-Benutzers können Sie aufrufen, indem Sie in der Benutzeroberfläche unter "System > FRITZ!Box-Benutzer" in den Einstellungen des FRITZ!Box-Benutzers auf "VPN-Einstellungen anzeigen" klicken.

Jetzt ist die VPN-Verbindung zur FRITZ!Box eingerichtet.

VPN-Verbindung herstellen

  • Tippen Sie auf dem Homescreen des Android-Gerätes auf "Einstellungen". "Weitere Einstellungen" > "VPN"
  • Tippen Sie auf den Namen der VPN-Verbindung (z.B. "FRITZ!Box").
  • Tragen Sie als "Benutzername" den Namen des FRITZ!Box-Benutzers ein, der VPN-Verbindungen zur FRITZ!Box herstellen soll.
  • Tragen Sie als "Passwort" das Kennwort des FRITZ!Box-Benutzers ein.
  • Tippen Sie auf die Schaltfläche "Verbinden".

Nachdem die VPN-Verbindung hergestellt wurde, erscheint in der Symbolleiste das VPN-Symbol.