Auszeichnungen - c’t: FRITZ!Box 7390 setzt Maßstäbe bei IPv6

Auszeichnungen
nächster Artikel >
Artikel 12 von 12

c’t: FRITZ!Box 7390 setzt Maßstäbe bei IPv6

Neue DSL-Anschlüsse werden zunehmend über das Internetprotokoll IPv6 angeschlossen. Umso wichtiger ist es, dass sich Ihr Router auf beides versteht: IPv4 und IPv6. Die c’t hat in der aktuellen Ausgabe 2/2013 insgesamt sechs Router auf diese Zukunftsfähigkeit hin verglichen.

IPv6 seit 2009 im Einsatz

Bereits seit 2009 kommt die IPv6-Tunnel-Technik in der FRITZ!Box zum Einsatz, bei der ein Protokoll in ein anderes "eingepackt" wird (IPv6 in IPv4 oder umgekehrt). So gehört die FRITZ!Box für die Redakteure der c’t bereits zum „IPv6-Establishement“. Für die FRITZ!Box kam 2011 die Dual-Stack-Technik hinzu, die die Fähigkeit bezeichnet, sowohl IPv4 als auch IPv6 zu unterstützen.

Bestnoten in Bedienung und Sicherheit

Die FRITZ!Box 7390 überzeugt durch ihre üppige Ausstattung und „setzt auch im IPv6-Bereich Maßstäbe“. Bei der Bedienung und Sicherheit erlangt sie als einziges Modell im Test die Doppelbestnote „sehr gut“. So ist auch das Fazit der Tester eindeutig: „Wer für eine kleine Firma oder für den Heimbereich einen modernen Router sucht, kommt an der FRITZ!Box schwer vorbei.“ Daran „müssen sich kommende IPv6-Router messen lassen.“

nächster Artikel >
Artikel 12 von 12