Neues von FRITZ! - c’t zeichnet FRITZ!WLAN Repeater 1750E aus

Neues von FRITZ!

Einmal „sehr gut“, dreimal „gut“ – c’t zeichnet FRITZ!WLAN Repeater 1750E aus

In einem Vergleichstest hat die c’t zehn WLAN-Repeater gegenübergestellt. Von AVM ging der FRITZ!WLAN Repeater 1750E an den Start und konnte sich gegen die Konkurrenz behaupten.

Insgesamt zehn Dualband-Repeater, die sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Netz funken können, wurden von der Redaktion auf Herz und Nieren geprüft. Für ein gutes Abschneiden im Test waren neben der schnellen Datenübertragung auch die Unterstützung von IPv6, die reibungslose Wiedergabe von Multicast-IPTV (z. B. 1&1 IPTV, Telekom Entertain) sowie Energieverbrauch und Funktionsumfang maßgeblich.

„Mehr Durchsatz bei geringerem Verbrauch“

Beim auf das „Ökosystem FRITZ!Box“ ausgerichteten Repeater 1750E lobten die Tester die einfache Einrichtung via WPS-Taste. Durch einen Tastendruck werden automatisch alle Einstellungen für Gastnetze und WLAN-Zeitsteuerung von der FRITZ!Box übernommen. Dies und der Gigabit-LAN-Anschluss sowie das bravouröse Nehmen der Multicast-Hürde bescheren dem FRITZ!WLAN Repeater 1750E die Wertung „gut“ bei den Funktionen. Einen nachhaltigen Eindruck hat das Gerät beim Datendurchsatz hinterlassen. Im gleichen Band gibt es von der c’t ein „sehr gut“, die Leistung bei der Crossband-Übertragung wird mit „gut“ bewertet. Der geringe Energieverbrauch des 1750E ist ebenfalls „gut“ – vor allem in Kombination mit dem hohen Datendurchsatz.

Nur zwei Repeater, die alle Ansprüche erfüllen

Im Fazit empfiehlt die c’t-Redaktion nur die Geräte, die auch im 5-GHz-Netz mit mindestens zwei MIMO-Streams eine schnelle Datenverarbeitung zwischen Router und Client ermöglichen. Legt man jetzt noch Wert auf eine annehmbare Multicast-Weiterleitung sowie einen günstigen Preis, ist der FRITZ!WLAN Repeater 1750E die richtige Wahl.