Kurz notiert - Neue Version der MyFRITZ!App für mehr Sicherheit

Kurz notiert
< vorheriger Artikelnächster Artikel >
Artikel von 10

Neue Version der MyFRITZ!App für mehr Sicherheit

AVM hat für die MyFRITZ!App eine neue Version (iOS und Android) bereitgestellt. Mit der MyFRITZ!App erhalten FRITZ!Box-Anwender von unterwegs Zugriff auf die FRITZ!Box. Die neue Version der App bietet einen deutlich verbesserten Schutz gegen mögliche Man-in-the-Middle-Angriffe (MITM) bei der Nutzung des MyFRITZ!-Dienstes per App.

Schon vor der neuen MyFRITZ!App-Version hat AVM das Risiko von MITM-Angriffen als gering eingeschätzt. Diese Bewertung stützt sich auf das Common Vulnerability Scoring System (CVSS). Der CVSS ist ein international anerkanntes Bewertungssystem, um die Relevanz von Sicherheitsthemen bewerten zu können. Demnach erhält das Sicherheitsrisiko auf einer Skala von 0 (niedrig) bis 10 (hoch) einen Wert von 0,8.

Der MITM-Angriff wäre nur in wenigen Konstellationen möglich gewesen. Beispielsweise wenn ein möglicher Angreifer im selben WLAN wie der App-Anwender eingebucht gewesen wäre. Wäre dann die MyFRITZ!App aufgerufen worden, hätte der Angreifer den Datenverkehr auf seinen Proxy-Server umleiten und mitlesen können. Mit der neuen Version der MyFRITZ!App ist diese Möglichkeit ausgeschlossen. Ein Update von FRITZ!OS ist dafür nicht notwendig.

iOS

MyFRITZ!App für iOS

Android

MyFRITZ!App für Android

< vorheriger Artikelnächster Artikel >
Artikel von 10