Kurz notiert - Kunden der Deutschen Telekom mit FRITZ!Box bestens für neue BNG-Anschlüsse gerüstet

Kurz notiert

Kunden der Deutschen Telekom mit FRITZ!Box bestens für neue BNG-Anschlüsse gerüstet

Die Deutsche Telekom erneuert zurzeit Bereiche ihres Zugangsnetzes und setzt dabei so genannte Broadband Network Gateways (BNG) ein. Bei BNG-Anschlüssen ändert sich unter anderem die Praxis der Verbindung von DSL-Anschlüssen. Mit BNG ist nun für alle DSL-Anschlüsse zwingend eine sogenannte VLAN-Markierung für die zwischen Router und Netz ausgetauschten Datenpakete erforderlich.

Kunden der Deutschen Telekom mit DSL-Internet- und Telefoniezugang können FRITZ!Box auch innerhalb der neuen BNG-Netzarchitektur uneingeschränkt einsetzen. Ein Austausch oder Neukauf des Routers wegen der Umstellung auf BNG ist nicht notwendig. Weitergehende Fragen zu FRITZ!Box und den aktuellen Umstellungen des Netzes der Deutschen Telekom (VDSL100/Vectoring, IP-basierte Anschlüsse und BNG) beantwortet AVM unter der Hotline-Nummer 030 390 04 490.

Mit FRITZ!OS technisch immer up to date

FRITZ!Box ist bereits seit langem auch mit den älteren FRITZ!OS-Versionen bestens für Vectoring, IP-basierte Anschlüsse/All-IP- und BNG-Anschlüsse geeignet. Unabhängig davon empfiehlt AVM, stets das aktuelle FRITZ!OS, das Betriebssystem der FRITZ!Box, zu installieren. Das aktuelle FRITZ!OS lässt sich über die FRITZ!Box-Oberfläche (fritz.box im Browser eingeben) sofort installieren.

AVM hält seine FRITZ!Box-Modelle per Update immer entsprechend technischer und sicherheitsrelevanter Anforderungen auf dem neuesten Stand. Anwender profitieren so auch nach dem Kauf kostenlos von neuen Leistungsmerkmalen für einen schnellen und sicheren Internetzugang sowie ein komfortables Heimnetz. Detaillierte Informationen zur FRITZ!Box an BNG-Anschlüssen der Deutschen Telekom finden Sie auch in unserer Wissensdatenbank.

Update 07.03.16: FRITZ!OS 6.50 und 6.30 ideal für den IP-basierten Anschluss

Das aktuelle FRITZ!OS 6.50 und die Version FRITZ!OS 6.30 machen den Umstieg auf IP-basierte Anschlüsse durch eine vereinfachte Einrichtung besonders leicht.