VPN – im Handumdrehen sicher verbunden

nächster Artikel >
Artikel 3 von 3

VPN – im Handumdrehen sicher verbunden

VPN, oder auch Virtual Private Network, ist ein sicherer Weg, um aus der Ferne auf die eigenen Geräte im FRITZ!Box-Heimnetz zuzugreifen oder verschiedene Netze miteinander zu koppeln. Per VPN können Sie Anwendungen auch unterwegs so nutzen, als befänden Sie sich in Ihrem Heimnetz. Und das ist mit dem neuen FRITZ! OS ab Version 6.0 deutlich einfacher geworden.

Was ist neu?

Die grundlegenden Einstellungen der VPN-Verbindung können jetzt vollständig in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box konfiguriert werden. Mit der neuen Benutzerverwaltung können Sie verschiedenen Anwendern nun mit einem Klick den Zugang zum VPN einräumen. Zusätzlich wurde das Einrichten der Verbindung für iOS- und Android-Geräte stark vereinfacht.

Sie können die Kopplung jetzt auch über die MyFRITZ!-Adresse Ihrer FRITZ!Box festlegen. Ebenfalls möglich ist, die VPN-Verbindung auf bestimmte LAN-Ports Ihrer FRITZ!Box zu begrenzen und eine dauerhafte VPN-Verbindung aufzubauen.

Die folgenden Konfigurationsmöglichkeiten finden Sie direkt in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box:

Fernzugang für einen Benutzer

Der Fernzugang für einzelne Anwender bietet sich an, wenn Sie sich unterwegs über Ihr iPhone, Android-Smartphone oder per VPN-Client auf dem Notebook mit Ihrem FRITZ!Box-Netzwerk zuhause verbinden möchten. So können Sie flexibel und sicher auf Ihr heimisches Netzwerk und alle Anwendungen zugreifen.

Heimnetzwerk mit einem anderen FRITZ!Box-Netzwerk verbinden

Bei der sogenannten LAN-LAN-Kopplung schaffen Sie eine sichere Verbindung zwischen Ihrem Heimnetz und einem weiteren FRITZ!Box-Netzwerk. So können Sie zuverlässig Daten übertragen und beispielsweise Filme auf dem NAS-Server des einen Netzwerks auf einem Gerät im anderen LAN wiedergeben.

FRITZ!Box mit einem Firmen-VPN verbinden

Sie können die FRITZ!Box ebenfalls einsetzen, um eine sichere Verbindung zu einem Firmen-LAN herzustellen. Damit nutzen alle Geräte in Ihrem Netzwerk via VPN das Netzwerk der entsprechenden Firma. Ihre FRITZ!Box verhält sich in diesem Szenario wie ein VPN-Client.

VPN-Konfiguration aus einer vorhandenen Einstellungsdatei importieren

Darüber hinaus ist es weiterhin möglich, cfg-Dateien mit allen relevanten Verbindungsparametern zu importieren.

nächster Artikel >
Artikel 3 von 3