Neues von FRITZ! - FRITZ!Powerline 1000E im Vergleichstest bei PC Magazin und c’t

Neues von FRITZ!

FRITZ!Powerline 1000E im Vergleichstest bei PC Magazin und c’t

Sowohl die c’t als auch die Redaktion vom PC Magazin haben in einem großen Powerline-Vergleich mehrere Geräte gegeneinander antreten lassen. Zusammen mit Modellen anderer Hersteller ging für AVM der FRITZ!Powerline 1000E an den Start, der der kleinste Adapter im Test war. Im Fokus der Betrachtung stand vor allem die räumlich getrennte Übertragung paralleler Datenströme, die MIMO-Technik (Multiple Input Multiple Output).

Bester Datendurchsatz auf 50 Metern

Für den Test der c’t bildeten sowohl ein Labor mit entsprechenden Bedingungen als auch ein ausführlicher Praxistest in einer einfachen Wohnung den Rahmen. FRITZ!Powerline 1000E überzeugte dabei vor allem auf einer Distanz von 50 Metern, wo der Datendurchsatz von 399 MBit/s den Bestwert im Test markiert. Des Weiteren wurden Messungen bei 0, 100 und 200 Metern vorgenommen. In diesen Kategorien liegen die Ergebnisse aller Geräte relativ nah beieinander. Eine klassische Wertung nach Plätzen führt die c’t traditionell nicht durch, daher gibt es in diesem Test auch keine Plätze und auch keinen Testsieger.

Weiterhin punkten konnte FRITZ!Powerline 1000E im Test der c’t bei der Energieeffizienz: Für einen Verbrauch von 2,0 Watt im Betrieb und 0,4 Watt im Stand-by gab es das Urteil „sehr gut“. Betrachtet man die Leistungsaufnahme im Verbrauch und Standby zusammen, hat FRITZ!Powerline 1000E die niedrigsten Werte aller Testkandidaten.

Preistipp im PC Magazin

Auch im Artikel  vom PC Magazin kommen die Redakteure zu dem Schluss, dass FRITZ!Powerline 1000E durch positive Leistungen, umfangreiche Funktionen und Ausstattungsmerkmalen auffällt. Ein schneller Datendurchsatz, die einfache Einrichtung der Geräte sowie eine ausführliche Dokumentation und ein geringer Energieverbrauch in Kombination mit dem aktuellen Preis bescheren FRITZ!Powerline 1000E im Vergleichstest des PC Magazins außerdem den Titel „Preistipp“.

 

Was genau ist MIMO?

Beide Redaktionen betonen den Mehrwert im Datendurchsatz durch die MIMO-Technik. Diese wurde mit dem Standard HomePlug AV2 eingeführt, welcher Nachfolger der früheren Standards HomePlug und HomePlug AV ist. Mit jedem neuen Standard wurde die Frequenzobergrenze zum Datenaustausch auf mittlerweile 86 MHz erhöht. Zum einen ist durch diese Erhöhung des Frequenzbereiches eine verbesserte Übertragungsrate möglich. Zum anderen können Powerline-Adapter durch MIMO erstmals alle drei Adern des Stromnetzes zum Austausch von Daten nutzen. Die Geräte suchen sich aus den drei verschiedenen Kabelpaarkombinationen (Phase-Neutral, Phase-Erde, Neutral-Erde) die aktuell günstigste heraus.