FAQs zum WLAN-Hotspot

1. Ob Gäste in einem Café oder Freunde zu Besuch: Oft besteht der Wunsch nach einem Internetzugang. Wie wird ein WLAN-Hotspot eingerichtet?

Mit einer FRITZ!Box und dem aktuellen FRITZ!OS sowie einem beliebigen Internetzugang haben Sie alles, was Sie brauchen. Selbst ältere Modelle wie die FRITZ!Box 7270 (ab FRITZ!OS xx.04.86) bieten den Gastzugang. Damit können Sie einen komplett von Ihrem Heimnetz isolierten Internetzugang anbieten. In der Benutzeroberfläche ("fritz.box" im Browser eingeben) können Sie im Menü „WLAN / Gastzugang“ den privaten Hotspot nach Ihren Wünschen einrichten und aktivieren.

2. In der FRITZ!Box gibt es den "Gastzugang" im Menü "WLAN". Besteht ein Unterschied zwischen dem Gastzugang und "Hotspots", "free WLAN" oder "free Wi-Fi", die zunehmend im öffentlichen Raum angeboten werden?

Alle Begriffe beschreiben den Zugriff auf das Internet. Mit Ihrem Gastzugang können Sie einen Teil der bei Ihrem Internetanbieter gebuchten Bandbreite Gästen zur Verfügung stellen. Ihr Besuch kann zwar ungehindert auf das Internet zugreifen, jedoch nicht auf die Ressourcen in Ihrem Heimnetz (wie Drucker, Festplatten etc.). 

Bei einem öffentlichen WLAN bieten Cafés, Restaurants, Hotels o.ä. über ihre Infrastruktur einen in der Regel kostenlosen Internetzugang. Je nach Anbieter kann dieser Zugang jedoch zeitlich begrenzt – das ist auch mit der FRITZ!Box möglich – oder im Datenvolumen beschränkt sein.

3. Meine Besucher sollen meinen WLAN-Hotspot möglichst komfortabel nutzen können. Wie kann ich das sicherstellen?

Nach der Einrichtung des Gastzugangs in der Benutzeroberfläche ("fritz.box" im Browser eingeben) im Menü „WLAN / Gastzugang“ können Sie

  • über die Funktion "Info-Blatt drucken" alle für die Anmeldung relevanten Informationen ausdrucken und aushängen oder an Gäste ausgeben
  • Gästen über den auf der Einrichtungsseite bzw. auf dem Ausdruck befindlichen "QR-Code" einen einfachen Zugang anbieten. Der QR-Code wird über eine entsprechende App wie die "FRITZ!App WLAN" (Android) eingescannt und der Zugriff auf den Gastzugang für dieses Gerät komfortabel eingerichtet.
  • Verfügt das Gerät wie viele Windows-Laptops über eine WPS-Funktion, so können Sie durch einen Klick auf die Schaltfläche "WPS starten" auch diese praktische Funktion nutzen.

4. Ich habe eine ältere FRITZ!Box, kann ich damit ebenfalls einen separaten Gastzugang einrichten?

Jede FRITZ!Box bis hin zur FRITZ!Box 7270 (ab FRITZ!OS xx.04.86) kann diese Funktion mit Hilfe des jeweils aktuellen FRITZ!OS und einem beliebigen Internetzugang bereitstellen. Aktualisieren Sie als erstes das FRITZ!OS über die Updatefunktion. Anschließend können Sie in der Benutzeroberfläche ("fritz.box" im Browser eingeben) im Menü „WLAN / Gastzugang“ den privaten Hotspot nach Ihren Wünschen einrichten und aktivieren.

5. Ich habe gehört, man soll ein WLAN besser mit einem Passwort sichern bzw. verschlüsseln. Gilt das auch für den WLAN-Gastzugang?

Das ist auf jeden Fall zu empfehlen. Gäste können zwar nicht auf Ihr Heimnetz zugreifen, jedoch lassen sich ungesicherte WLAN-Verbindungen sehr leicht durch unbefugte Dritte mitschneiden. Daher ist eine Absicherung des Gastzuganges mit einem starken WLAN-Passwort plus WPA2-Verschlüsselung zu empfehlen. Sie sollten das Passwort außerdem regelmäßig ändern.

6. Beispielsweise Ärzte, Vereine oder Privathaushalte wollen sicherstellen, dass Nutzer ihres WLAN-Hotspots nicht auf die eigenen Daten zugreifen können. Ist dazu der Kauf einer zweiten FRITZ!Box notwendig?

Nein, Sie benötigen dafür keine zusätzliche FRITZ!Box, die bereits vorhandene reicht vollkommen aus. Für genau diesen Verwendungszweck gibt es in der FRITZ!Box eine spezielle Funktion mit der Bezeichnung "WLAN-Gastzugang (privater Hotspot)". Damit wird Kunden oder Gästen ein vom restlichen Heimnetz vollkommen isolierter Zugang zum Internet bereitgestellt. Nutzer können zwar ungehindert auf das Internet zugreifen, jedoch nicht auf Ressourcen im eigenen Heimnetz wie Drucker, Festplatten bzw. andere PCs etc.

7. Zur Verbesserung der WLAN-Reichweite verwende ich einen WLAN-Repeater oder auch Powerline/WLAN-Adapter von AVM. Kann ich meinen Gästen damit an entfernteren Orten wie Garten und Terrasse etc. einen WLAN-Gastzugang bereitstellen?

Das ist einfach möglich. Sobald der Gastzugang an Ihrer FRITZ!Box aktiviert ist, wird diese Funktion an weitere AVM-Zubehörgeräte wie WLAN-Repeater oder Powerline/WLAN-Kombinationsprodukte (1240E, 546E etc.) weitergereicht. Gäste können sich dort genauso anmelden wie direkt an Ihrer FRITZ!Box. Es gelten die gleichen Anmeldeinformationen (WLAN-Name, Passwort).

8. Nutzer von Android-Geräten können den WLAN-Gastzugang aktivieren, ohne zuerst auf die FRITZ!Box-Oberfläche zuzugreifen. Wie ist das möglich?

Installieren Sie einfach unsere kostenlose FRITZ!App WLAN auf Ihrem Android-Gerät. Aktualisieren Sie, falls noch nicht geschehen, das FRITZ!OS Ihrer FRITZ!Box. Mit der Funktion "WLAN teilen" der FRITZ!App WLAN können Sie nach der Anmeldung den WLAN-Gastzugang Ihrer FRITZ!Box mit einem Klick aktivieren.

9. Ich möchte den Internetzugriff für meine Gäste inhaltlich einschränken. Beispielsweise sollen keine verbotenen Inhalte in Tauschbörsen angeboten bzw. heruntergeladen werden. Wie gehe ich vor?

Sie können bei der Einrichtung des Gastzuganges in der Benutzeroberfläche ("fritz.box" im Browser eingeben) im Menü „WLAN / Gastzugang“ einen Filter für Inhalte setzen, indem Sie die Option "Internetanwendungen beschränken: Nur Surfen und Mailen erlauben“ wählen. Beachten Sie, dass dieser Filter zwar die Nutzung unerwünschter Diensten wie Tauschbörsen erheblich erschwert, jedoch für versierte Benutzer nicht gänzlich ausschließt.

10. Ich benötige ein Protokoll über Personen und Geräte, die meinen Gastzugang nutzen. So möchte ich mich gegenüber eventuellen Ansprüchen Dritter absichern, beispielsweise bei Urheberrechtsverletzungen. Ist dies mit der FRITZ!Box möglich?

Sie können bei der Einrichtung des Gastzugangs in der Benutzeroberfläche ("fritz.box" im Browser eingeben) im Menü „WLAN / Gastzugang“ die Option "Protokoll der An- und Abmeldungen der Geräte per E-Mail versenden (FRITZ!Box Push Service)“ aktivieren. Damit erhalten Sie ein detailliertes Protokoll der An- und Abmeldevorgänge an Ihrem Gastzugang. Aufgeführt werden Zeit- und Datumsangaben, eindeutige Geräte-(MAC-)Adressen, Namen der Geräte (soweit vergeben) und die zugeteilten IP-Adressen.

Beachten Sie, dass damit noch keine hundertprozentig sichere Identifikation von Personen bzw. deren Verhalten im WLAN möglich ist. Verbinden sich beispielsweise mehrere Personen über dasselbe Smartphone mit Ihrem Gastzugang, so können Sie dies anhand des Protokolls nicht nachweisen. Diese Funktion unterstützt Sie lediglich bei der Identifikation der verbundenen Geräte.