Internetsicherheit: viele Risiken bleiben unbeachtet

Die Zahl der Geräte mit Internetanschluss steigt von Jahr zu Jahr und mit ihr steigt auch die Zahl der Sicherheitsrisiken. Im aktuellen Bericht des IT-Sicherheitsunternehmens McAfee werden im ersten Quartal 2017 rund 1,5 Millionen neue Typen von Smartphone-Bedrohungen gezählt. 

Immer mehr Geräte angreifbar

Unter dem Schlagwort Internet of Things bzw. Internet der Dinge erhalten immer mehr Alltagsgeräte Anschluss ans Web: von der Kaffeemaschine über den Kühlschrank bis zur Waschmaschine. Netzwerkfähige Fernseher sind mittlerweile Standard wie auch eine Vielzahl an webbasierten Lösungen: Smart-Home-Geräte in der Cloud oder Musik- und Videostreaming. Damit steigt auch die Zahl der Angriffsflächen. Cyberkriminelle haben es unter anderem auf Benutzerdaten abgesehen. So werden im Extremfall durch Trojaner private Daten auf dem heimischen Rechnern verschlüsselt. Die Erpresser verlangen wie im Fall  „Locky“ und „TeslaCrypt“ direkte Zahlungen, nach denen die Daten wieder zugänglich gemacht werden.

Unabhängige Stelle ermittelt weltweite Sicherheitslücken

Die unabhängige Non-Profit-Organisation MITRE führt ein etabliertes Register aller IT-Sicherheitslücken weltweit. Dabei erhält jeder Vorgang eine sogenannte CVE-Nummer (Common Vulnerabilities and Exposures). Die meisten dieser Nummern entfallen bei den Herstellern derzeit auf Microsoft, Oracle und Apple. Sieht man sich die konkreten Anwendungen an, war Android im Jahr 2016 mit Abstand die Software mit den meisten öffentlich bekannt gewordenen Sicherheitslücken. Der Hersteller Google rangiert derzeit auf Platz sechs.

Wie kann man sich schützen?

In der öffentlichen Wahrnehmung gehen diese vielen Gefährdungen unter. Umso wichtiger ist es, dass man sich über die Gefahren im Klaren ist. Wer viele IT-Geräte besitzt, muss sicherstellen, dass alle Geräte jeweils auf dem aktuellen Stand sind. FRITZ!Box hilft Ihnen mit der Auto-Updatefunktion.

Datensicherung, sichere Passwörter, Virenschutz: Das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik hilft mit einfachen Tipps, wie Sie Ihre persönliche Sicherheit erhöhen können.

In unserem Ratgeber Sicherheit finden Sie zudem weitere Hinweise für mehr Sicherheit zuhause und unterwegs.