Erweitertes Mesh Steering

FRITZ!OS sorgt stets für beste Verbindungen aller WLAN-Geräte (z. B. Smartphone, Tablet oder Notebook) und zwischen den FRITZ!-Produkten im Mesh. Dabei werden die WLAN-Geräte darin unterstützt bessere Entscheidungen zu treffen, wohin sie sich verbinden. Im Mesh kann FRITZ!OS mit dem sogenannten Mesh Steering zusätzlich eingreifen und WLAN-Geräte umsteuern, entweder zwischen den 2,4- und 5-GHz-WLAN-Bändern oder zwischen mehreren FRITZ!-Produkten, z. B. von der FRITZ!Box zu einem FRITZ!Repeater. Voraussetzung dafür ist, dass für das WLAN der gleiche Name (SSID) für beide Funkbänder verwendet wird (Standardeinstellung) und das WLAN-Gerät die Steuerung unterstützt.

Mit dieser Laborversion wird das Mesh Steering erweitert, das nun zur Verbesserung der WLAN-Leistung verbundener Endgeräte häufiger eingreift. Dabei wird auch bei WLAN-Geräten mit einer guten Verbindung regelmäßig geprüft, ob eine noch bessere WLAN-Leistung möglich ist. Die Geräte werden in so einem Fall automatisch auf die bessere WLAN-Verbindung umgesteuert, z. B. wenn das Gerät von der FRITZ!Box weg bzw. wieder zurück bewegt wurde.

Zusätzlich wurde die Robustheit im Umgang mit WLAN-Geräten verbessert, die das Umsteuern nicht vollständig beherrschen.