Presseinformation
01.03.2011
Cebit 2011: FRITZ!Box Fon WLAN 7330

Neue FRITZ!Box für den DSL-Anschluss – Attraktiver Einstieg in die Heimvernetzung

  • Neue FRITZ!Box Fon WLAN 7330 für den DSL-Breitbandanschluss
  • Umfassende Ausstattung mit ADSL, WLAN N und integrierter DECT-Basisstation
  • Attraktiver Einstieg in das Heimnetz – integriert auch Smartphones

Mit der FRITZ!Box Fon WLAN 7330 präsentiert AVM zur Cebit eine neue FRITZ!Box für den Einstieg in die Heimvernetzung. Zur umfassenden Ausstattung gehören ADSL, DECT-Telefonanlage und Anschluss für Telefon oder Fax. WLAN N und Gigabit-Ethernet erlauben schnelle Datenverbindungen. Drucker, Festplatten und andere Geräte werden über zwei USB-Anschlüsse ins Heimnetz integriert. Medienserver- und NAS-Funktionalität runden das Ausstattungspaket ab. Die neue FRITZ!Box verbindet so alle Geräte im Heimnetz und kann an praktisch jedem DSL-Anschluss eingesetzt werden. FRITZ!Box 7330 wird ausschließlich im Fachhandel angeboten. Die Preisempfehlung beträgt attraktive 149 Euro (UVP). Der Marktstart ist für das zweite Quartal geplant.

Schnelle Verbindungen mit WLAN N und Gigabit-Ethernet

Die neue FRITZ!Box 7330 verfügt über eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten für einen idealen Einstieg in die Heimvernetzung. Dazu gehören je ein Gigabit- und Fast-Ethernet-Anschluss und bis zu 300 MBit/s schnelle WLAN N-Verbindungen (2,4 GHz). Dank der ab Werk aktivierten individuellen WPA2-Verschlüsselung erfüllt die neue FRITZ!Box höchste Sicherheitsansprüche. Neue WLAN-Geräte lassen sich spielend einfach per WPS-Knopfdruck (Wi-Fi Protected Setup) mit der FRITZ!Box verbinden. Und mit dem WLAN-Gastzugang können Besucher mit ihrem Notebook oder Smartphone im Internet surfen, ohne dass der WLAN-Netzwerkschlüssel für das Heimnetz weitergegeben werden muss.

Fotos, Musik und mehr im gesamten Heimnetz einsetzen

Fotos, Musik, Videos und andere Dateien stellt die FRITZ!Box 7330 dank der integrierten NAS-Funktionalität (Network Attached Storage) im gesamten Netzwerk zur Verfügung. Über USB 2.0 angeschlossene Geräte wie Speichermedien oder Drucker werden per Druck- und Mediaserver ebenfalls im Heimnetz angeboten – auch bei ausgeschaltetem Computer. Auch Onlinespeicher können dank der Unterstützung von WebDAV nahtlos eingebunden werden. Der Netzwerkspeicher und weitere Funktionen sind einfach und bequem über die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche (einfach „fritz.box“ im Browser eingeben) zu bedienen und leicht zu verwalten.

Neueste DSL-Technologie und Telefonieausstattung

Die FRITZ!Box Fon WLAN 7330 ist mit der neuesten DSL-Technologie ausgestattet. Ein leistungsstarker Prozessor und modernstes Platinendesign bilden die Basis für den Einsatz an praktisch jedem ADSL-Anschluss. Die neue FRITZ!Box 7330 unterstützt vollständig das kommende Internetprotokoll IPv6. Eine Stärke der FRIT!ZBox 7330 ist die Telefonieausstattung. So verfügt die integrierte Telefonanlage für Internet und analoges Festnetz über eine DECT-Basisstation für bis zu 6 Schnurlostelefone und Anschlussmöglichkeiten für ein analoges Telefon oder Fax. Anrufbeantworter und Faxempfang sind ebenfalls bereits in der FRITZ!Box 7330 integriert.

Mit Smartphones komfortabel über Festnetz und Internet telefonieren

Die neue FRITZ!Box 7330 integriert auch Smartphones vorbildlich in das Heimnetz. FRITZ!App Fon verbindet Smartphones ganz einfach per WLAN mit der FRITZ!Box. Smartphones können dann zu Hause komfortabel für Gespräche über Festnetz und Internet eingesetzt werden. Beim Einsatz von Smartphones zu Hause verbessern die WLAN- und DSL-Anbindung deutlich Komfort und Geschwindigkeit. So ist Surfen oder Mailen mit DSL fühlbar schneller. Für den Upload von Fotos und Videos zu Facebook oder YouTube bietet sich die WLAN-DSL-Verbindung ebenfalls an.

Presseanfragen