Presseinformation
22.10.2013
AVM auf dem Broadband World Forum 2013, 22.-24. Oktober

AVM zeigt „Alles für das Heimnetz“ auf dem BBWF

  • FRITZ!Box 7490: Neues DSL-Topmodell mit WLAN AC und bis zu 1.300 MBit/s
  • Neue FRITZ!Box 6490 Cable für den schnellen Kabelanschluss
  • FRITZ!Box 6842 LTE: stationärer Breitbandzugang über LTE
  • FRITZ!Box 7369 – mit Vectoring und Bonding mehr Speed am VDSL-Anschluss
  • FRITZ!OS für Komfort und Funktionsfülle im Heimnetz

Auf dem BBWF 2013 präsentiert AVM unter dem Motto „Alles für das Heimnetz“ seine neuesten Innovationen am Breitbandanschluss. Mit neuen Spitzenmodellen wie der FRITZ!Box 7490, der FRITZ!Box 6490 Cable und der FRITZ!Box 6842 LTE bietet AVM für jeden Anschluss die perfekte Basis für die Heimvernetzung. Neben Geschwindigkeit im Heimnetz mit WLAN AC stehen Themen wie Gigabit Routing und Smart Home im Fokus. Zu den weiteren Highlights in Amsterdam gehören die FRITZ!Box 7369 mit DSL-Bonding-Technologie für Übertragungsraten von bis zu 240 MBit/s am DSL-Anschluss und die neue FRITZ!OS Software für Komfort und Funktionsvielfalt im Heimnetz. Alle Neuheiten sind live auf dem BBWF-Stand B40 (22.10. - 24.10.) im Einsatz.

FRITZ!Box 7490 – Gigabit-FRITZ!Box mit WLAN AC für das schnellste Heimnetz

Das neue Spitzenmodell der FRITZ!Box-Familie kombiniert Gigabit-Geschwindigkeit, modernste Hardware und technologische Highlights mit der typischen umfangreichen FRITZ!Box-Ausstattung. Durch den Einsatz der neuen Vectoring-Technologie ist die FRITZ!Box 7490 bereit für den nächsten Geschwindigkeitsschub bei VDSL. Für mehr Geschwindigkeit und mehr Reichweite im Heimnetz setzt die FRITZ!Box 7490 auf den kommenden WLAN-Standard AC mit bis zu 1.300 MBit/s. Für eine umfassende Kommunikation im Heimnetz unterstützt die FRITZ!Box 7490 sowohl das Frequenzband auf 2,4 GHz (3 x 3 MIMO, 450 MBit/s) als auch auf 5 GHz (3 x 3 MIMO, 1.300 MBit/s) und ist so voll abwärtskompatibel zu den Standards 802.11a/b/g/n. Zur weiteren Ausstattung gehören vier Gigabit-LAN- und zwei USB-3.0-Anschlüsse. Für komfortable Telefonie kommt in der neuen 7490 eine Telefonanlage mit Anrufbeantwortern, integrierter DECT-Basis für bis zu sechs Schnurlostelefone und Anschlussmöglichkeiten für Analog-, ISDN- und IP-Telefone zum Einsatz. Die neue FRITZ!Box eignet sich für alle Telefonanschlüsse, IP-basierte ebenso wie Analog- oder ISDN-Anschlüsse. Der leistungsstarke Mediaserver streamt Bilder, Filme und Musik im gesamten Heimnetz, unabhängig davon, ob die Daten lokal oder in der Cloud abgelegt sind. Und mit dem Einsatz FRITZ!OS-Software ab Version 5.50 wird die FRITZ!Box 7490 zur perfekten Zentrale im Smart Home.

FRITZ!Box 6490 Cable – das neue Flaggschiff für den Kabelanschluss

Die FRITZ!Box 6490 Cable ist das neue FRITZ!Box-Flaggschiff für den Kabelanschluss . Mit einer 24 x 8-Kanalbündelung ist die FRITZ!Box 6490 Cable bestens für kommende Geschwindigkeitssteigerungen am Kabelanschluss ausgestattet. Damit werden 24 Kanäle für den Downstream und 8 Kanäle für den Upstream genutzt. Die FRITZ!Box 6490 Cable kann gleichzeitig im 2,4-GHz- und 5-GHz-Bereich Daten übertragen. Dabei setzt sie wie die FRITZ!Box 7490 auf den kommenden Standard WLAN AC, der Übertragungsraten von bis zu 1.300 MBit/s im 5-GHz-Band ermöglicht. Dadurch wird die Verbindung von Laptop, Tablet und Smartphone im Heimnetz so schnell, als wären sie mit einem Gigabit-LAN-Kabel verbunden. Die ermöglichten Datenübertragungsraten sind für breitbandintensive Anwendungen wie HD-Videostreaming in Kombination mit großen Downloadpaketen ideal. Und durch die Kombination mit dem bestehenden Standard WLAN N können alle Geräte im Heimnetz optimal verbunden werden. Zur weiteren Ausstattung gehören vier Gigabit-Anschlüsse für die optimale Heimvernetzung per LAN-Kabel und zwei USB-Anschlüsse. Smartphones und Tablets empfangen mit der neuen FRITZ!Box direkt per WLAN/IP das TV-Programm des Kabelanschlusses. Eine integrierte Telefonanlage für den Kabelanschluss für Analog-, ISDN-, DECT- und IP-Telefone garantiert umfassenden Telefonkomfort. Unterstützung für Smart-Home-Anwendungen und FRITZ!Apps runden die umfangreiche Ausstattung ab.

FRITZ!Box 6842 LTE – stationärer Breitbandzugang über LTE

Mit der neuen FRITZ!Box 6842 LTE können Verbraucher und Unternehmen, die keinen Zugang zum DSL- oder Kabelnetz haben, die Vorzüge einer schnellen Breitband-Internetverbindung nutzen. Das LTE-Spitzenprodukt von AVM unterstützt drei Frequenzbänder: 800 MHz für dünner besiedelte Regionen sowie 2,6 GHz und 1,8 GHz für den Einsatz in Stadtgebieten. Mit bis zu 100 MBit/s Download-Geschwindigkeit erreicht die FRITZ!Box LTE dabei dieselben Spitzenwerte wie Top-DSL-Geräte. Somit haben auch Nutzer in ländlichen Gebieten die Möglichkeit, ein Heimnetzwerk aufzubauen, das vielseitig, schnell und leicht zu bedienen ist. Da die FRITZ!Box 6842 LTE darüber hinaus das Telefonieren über LTE (Voice over LTE) unterstützt, kann der Festnetzanschluss komplett entfallen. Die FRITZ!Box 6842 LTE bietet mit schnellem WLAN N bis 300 MBit/s, Gigabit-Ethernet, einem USB-Anschluss, einem Mediaserver und einem integrierten Netzwerkspeicher mit NAS-Funktion zahlreiche Kommunikations- und Netzwerkmöglichkeiten via LTE-Mobilfunk. Eine integrierte Telefonanlage inklusive DECT-Basis für bis zu sechs Schnurlostelefone, fünf Anrufbeantworter und eine analoge Schnittstelle für vorhandene Telefone oder Faxgeräte gehören ebenfalls zur komfortablen Ausstattung. Die FRITZ!Box 6842 LTE setzt wie die FRITZ!Box 6810 LTE auf ein besonders für den LTE-Einsatz entwickeltes Design. Die neue LTE-Box enthält integrierte Antennen, optional lassen sich bei schwierigem LTE-Empfang externe Antennen am Gerät betreiben.

FRITZ!Box 7369 – mit Vectoring und Bonding mehr Speed am VDSL-Anschluss

Dank Bonding-Technologie bündelt die FRITZ!Box 7369 bei entsprechenden Provider-Angeboten zwei VDSL-Leitungen. Damit steigt die nutzbare Datenrate auf vorhandenen Kupferleitungen auf bis zu 240 MBit/s. Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN N mit 300 MBit/s, vier Gigabit-Ports und eine Telefonanlage mit integrierter DECT-Basis.

Funktionsvielfalt mit FRITZ!OS – MyFRITZ! und FRITZ!NAS für die private Cloud

Die FRITZ!Box-Modelle enthalten über die Software FRITZ!OS zahlreiche Funktionen für ein komfortables Heimnetz. Dazu zählen beispielsweise die Einbindung von Online-Telefonbüchern, die Integration von Online-Speichern in den Mediaserver, der Faxversand oder Smart-Home-Unterstützung. Basisfunktionen wie Kindersicherung, WLAN-Gastzugang und -Nachtschaltung runden den Funktionsumfang ab. Software-Upgrades von FRITZ!OS stehen den Anwendern kostenlos bereit und lassen sich mit nur zwei Klicks installieren. Über den Dienst MyFRITZ! können alle FRITZ!Box-Besitzer von überall einfach und sicher auf die heimische FRITZ!Box samt persönlichen Daten zugreifen. Für diese private Cloud kann sowohl ein Computer verwendet werden als auch Notebooks, Smartphones oder Tablets. Alle privaten Daten bleiben sicher zu Hause auf dem FRITZ!NAS, einem an der FRITZ!Box angeschlossenen USB-Speicher oder einer Netzwerk-Festplatte.

Presseanfragen