Presseinformation
05.03.2013
FRITZ!OS mit 100 neuen Funktionen und Verbesserungen

Neues FRITZ!OS jetzt für alle aktuellen FRITZ!Box-Modelle

  • FRITZ!Box wird fit für Smart Home
  • Nur noch ein Kennwort für MyFRITZ, FRITZ!NAS, fritz.box
  • Multimedia und Musik überall – Neues für das FRITZ!Fon
  • Mehr Komfort für Anrufverwaltung, Kontakte und Heimnetz

FRITZ!OS 5.50 ist ab sofort für alle aktuellen FRITZ!Box-Modelle erhältlich. Das neue Software-Upgrade von FRITZ!OS erweitert die FRITZ!Box um Smart-Home-Funktionen. Mit FRITZ!OS 5.50 ist auf Wunsch nur noch eine Anmeldung für die drei Dienste MyFRITZ!, FRITZ!NAS und fritz.box nötig. Das Schnurlostelefon FRITZ!Fon erhält einen Mediaplayer und dient jetzt als umfassende Fernbedienung im Heimnetz. Anrufe und Kontakte lassen sich mit dem Upgrade noch einfacher verwalten. Mehr als 100 Verbesserungen und Features hat AVM seinen aktuellen FRITZ!Box-Modellen mit dem kostenlosen FRITZ!OS 5.50 spendiert. Tipps zu FRITZ!OS ab Version 5.50 befinden sich in den Service-Portalen der jeweiligen FRITZ!Box-Modelle (avm.de/serviceportale)

FRITZ!Box wird zur Smart-Home-Zentrale

FRITZ!OS 5.50 ergänzt die vielfältigen Möglichkeiten der FRITZ!Box um den neuen Bereich „Smart Home“. Zusammen mit den intelligenten Steckdosen FRITZ!DECT 200 und FRITZ!Powerline 546E können elektrische Geräte komfortabel geschaltet werden. Zusätzlich lässt sich der Stromverbrauch messen und optimieren – über PC, Tablet, Smartphone oder mit dem FRITZ!Fon. Mit der auf der Cebit vorgestellten FRITZ!App Cam werden Android-Smartphones und Tablets zu Hause zur Webcam für die Raumbetrachtung von unterwegs.

MyFRITZ! als App, Inhalte teilen, ein Kennwort für drei FRITZ!-Dienste

Mit FRITZ!NAS, dem Speicher im Heimnetz, können Nutzer ihre Dateien oder Ordner jetzt als Link mit ihren Freunden teilen. Da die Weboberfläche von FRITZ!NAS für den mobilen Einsatz optimiert ist, haben sowohl PCs als auch Smartphones und Tablets Zugang zu allen Funktionen. Mit der neuen MyFRITZ!App (aktuell für Android, iOS folgt) ist das Heimnetz auch von unterwegs steuerbar. Somit besteht ein komfortabler Zugriff auf Anrufe, Sprachnachrichten, mit FRITZ!NAS gespeicherte Daten sowie Smart-Home-Geräte. Mit dem neuen FRITZ!OS 5.50 benötigen Anwender unterwegs nur noch eine einzige Anmeldung für die drei Dienste MyFRITZ!, FRITZ!NAS und fritz.box.

Multimedia und Musik überall – Neues für das FRITZ!Fon

FRITZ!OS 5.50 stattet das FRITZ!Fon erstmals mit einem Mediaplayer aus. Dieser spielt die auf der FRITZ!Box oder anderen Medienservern gespeicherte Musik komfortabel ab. FRITZ!Fon steuert außerdem die Musikwiedergabe auf anderen UPnP-fähigen Geräten wie beispielsweise auf WLAN-Lautsprechern oder einem der Audioausgänge des beliebten FRITZ!WLAN-Repeater N/G. Ebenso ist es möglich, ein Android-Smartphone bzw. die FRITZ!App Media als komfortable Steuerung für die Mediensammlung einzusetzen. FRITZ!Fon verfügt jetzt über Favoriten, die den Zugang zu Lieblingsfunktionen wesentlich komfortabler machen. Hier finden sich auch die Menüpunkte für den neuen Mediaplayer, Smart Home und Webradio. Neu für FRITZ!Fon MT-F ist zusätzlich der Startbildschirm. Damit haben Nutzer die wichtigsten Ereignisse wie eingegangene Anrufe, E-Mails oder Sprachnachrichten sofort im Blick. In Verbindung mit FRITZ!DECT 200 wird FRITZ!Fon außerdem zur Fernbedienung für sämtliche an der intelligenten Steckdose angeschlossenen Geräte.

Mehr Komfort für Anrufverwaltung, Kontakte und Heimnetz

Der vielseitige Anrufbeantworter hat ab sofort einen eigenen Menüpunkt in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box. Eingegangene Nachrichten sind jetzt direkt auf der Startseite abspielbar. Außerdem lassen sich ganz leicht Zeiten festlegen, zu denen der Anrufbeantworter aktiv sein soll. Mit dem Telefonbuch der FRITZ!Box sind die Kontakte auf allen Geräten inklusive Smartphone stets aktuell. Denn Änderungen in den Online-Telefonbüchern wie „Google Kontakte“ werden automatisch mit dem Telefonbuch der FRITZ!Box abgeglichen – und umgekehrt. Auch das Faxen ist mit dem neuen Update einfach über die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche möglich. Empfangene Faxe lassen sich per E-Mail weiterleiten und sind auch auf einem USB-Speicher archivierbar. Das neue FRITZ!OS bietet dem Anwender für alle im Heimnetz eingebundenen Geräte mehr Komfort und einen besseren Überblick. Auf der Benutzeroberfläche fritz.box werden Powerline-Adapter ebenso wie WLAN-Repeater oder PCs, Tablets und Smartphones übersichtlich mit den jeweiligen Verbindungseigenschaften angezeigt.

FRITZ!OS-Upgrade für aktuellen FRITZ!Box-Modelle – ganz einfach

FRITZ!OS 5.50 ist ab sofort für folgende FRITZ!Box-Modelle erhältlich: FRITZ!Box 7390, 7360, 7330, 7320, 7312, 7270, 7240, FRITZ!Box 3390, 3370, 3270, FRITZ!Box 6842 LTE, 6840 LTE, 6810 LTE. Um den Komfort von FRITZ!OS nutzen zu können, geben Anwender einfach "fritz.box" in den Browser ein und wählen auf der Benutzeroberfläche den Update-Assistenten aus. Mit nur zwei Klicks ist das neue FRITZ!OS installiert. Für die FRITZ!Box 6360 Cable, 6340 Cable und 6320 Cable wird das Upgrade vom jeweiligen Kabelanbieter bereitgestellt. Der Funktionsumfang von FRITZ!OS variiert entsprechend der technischen Ausprägung des FRITZ!Box-Modells.

Weitere Informationen zu FRITZ!OS: avm.de/fritzOS

Presseanfragen