Presseinformation
14.03.2016
AVM auf der Cebit 2016

Sieben neue FRITZ!Box-Modelle für jeden Internetanschluss, intelligentes WLAN und eine smarte Vernetzung

  • FRITZ!Box für jeden Internetanschluss: DSL, Kabel, Glasfaser und LTE Neue FRITZ!Box 7580: Intelligentes WLAN für viele User und mobile Geräte
  • Neue Modelle für VDSL-Temposprünge: Bonding, Supervectoring, G.fast
  • Messepremiere: Kompakter WLAN-Router FRITZ!Box 4040
  • FRITZ! Labor mit neuen Funktionen für den privaten Hotspot

Auf der Cebit 2016 zeigt AVM sieben neue FRITZ!Box-Modelle für alle Anschlussarten und schnelles WLAN. Es gibt einen starken Wettbewerb zwischen den Breitbandtechnologien, getrieben von der technologischen Weiterentwicklung und dem Anwenderbedarf. Der neue Highend-WLAN-Router FRITZ!Box 7580 bringt dank Multi-User MIMO schnelles, intelligentes WLAN für viele mobile Geräte im Heimnetz. Das neue Modell enthält ein vectoringfähiges VDSL-Modem und lässt sich alternativ über den Gigabit-WAN-Port an Glasfaser- oder Kabelmodems betreiben. Messepremiere feiert die neue, kompakte FRITZ!Box 4040, die flexibel an DSL-, Kabel- oder Glasfasermodems einsetzbar ist. Mit vier Gigabit-LAN-Anschlüssen und Dualband WLAN AC+N verbindet sie alle Vorteile eines WLAN-Routers mit dem Funktionsumfang von FRITZ!OS. Für kommende Temposprünge bei VDSL bietet AVM zwei neue FRITZ!Box-Modelle: FRITZ!Box 7581 für Supervectoring 35b und Bonding sowie die FRITZ!Box 7582 für Supervectoring 35b und G.fast. Am Kabelanschluss bringt die kommende FRITZ!Box 6590 Cable mit 32 x 8-DOCSIS-Kanalbündelung und starkem WLAN mit Multi-User MIMO mehr Geschwindigkeit. Mit der FRITZ!Box 5490 für Glasfaser und FRITZ!Box 6820 LTE zeigt AVM zwei weitere Modelle für schnelles Internet, die bereits erhältlich sind. Ab sofort steht das neue FRITZ!OS 6.50 für weitere FRITZ!Box-Modelle bereit. Das neue FRITZ!OS im Responsive Design bringt interessante Zusatzfunktionen wie eine Heimnetzübersicht, eine detaillierte WLAN-Anzeige und Neues für Smart Home und Telefonie. In einem neuen FRITZ! Labor zeigt AVM künftige Funktionen für den WLAN-Gastzugang. Unter dem Motto „Schnell. Intelligent. Überall.“ präsentiert AVM die FRITZ!-Neuheiten in Halle 13 live im Einsatz.

High-End-WLAN am VDSL-Anschluss: Die neue FRITZ!Box 7580

Mit der FRITZ!Box 7580 präsentiert AVM einen VDSL-Router mit leistungsstarkem WLAN für Haushalte mit vielen mobilen Geräten. Die FRITZ!Box 7580 unterstützt VDSL-Vectoring und lässt sich alternativ über den Gigabit-WAN-Port an schnellen Kabel- oder Glasfasermodems betreiben. Im Heimnetz erfüllt die FRITZ!Box 7580 mit Multi-User MIMO höchste Ansprüche und funkt in beiden Frequenzen mit insgesamt 8 Antennen (4 x 4 Multi-User MIMO 5 GHz, 4 x 4 MIMO 2,4 GHz). So lassen sich auch drahtlos viele Anwendungen gleichzeitig nutzen. Darüber hinaus eignet sich das Gerät für All-IP-Anschlüsse, bietet eine DECT-Basis sowie vielseitige Anschlussmöglichkeiten für Telefoniegeräte (VoIP, ISDN, analog) und für die Heimvernetzung. FRITZ!OS bietet zahlreiche Komfortfunktionen wie FRITZ!NAS, Mediaserver, WLAN-Gastzugang, Smart Home, Auto-Update und MyFRITZ! (Marktstart und UVP: 2. Quartal, 289 Euro).

Temposprung bei DSL: FRITZ!Box für Bonding, Supervectoring 35b und G.fast

Um das Tempo auf der Kupferdoppelader weiter zu erhöhen, können mehrere Leitungen kombiniert (Bonding) bzw. die Bandbreite für die Übertragung erweitert werden (Supervectoring 35b auf 35 MHz; G.fast auf 106 bzw. 212 MHz). Zwei kommende FRITZ!Box-Modelle sind für diese Temposprünge am DSL-Anschluss bestens vorbereitet. Die FRITZ!Box 7581 unterstützt Supervectoring 35b und Bonding. Durch Bonding steigt die nutzbare Datenrate auf vorhandenen Kupferleitungen auf bis zu 240 MBit/s. Indem Bonding und Vectoring miteinander kombiniert werden, lassen sich die möglichen Übertragungsraten sogar noch auf bis zu 300 MBit/s steigern. Mit G.fast sind bei einer Leitungslänge von maximal 300 Metern Datenraten von bis zu 1 GBit/s möglich. Die FRITZ!Box 7582 für Supervectoring 35b und G.fast kann die Gigabit-Geschwindigkeit problemlos an die Geräte im Heimnetz weitergeben. Anwender erhalten mit den kommenden Modellen schnellstes Internet, IP-Telefonie sowie IP-TV. Zuhause können die Anwender ihre Geräte mit Gigabit-Tempo per LAN oder schnellstem WLAN optimal vernetzen. Mit FRITZ!Box 7581 und 7582 bietet AVM den Providern für die künftige Weiterentwicklung der DSL-Netze zwei leistungsstarke Modelle.

Für modern vernetzte Haushalte: Die neue FRITZ!Box 4040

Mit der neuen FRITZ!Box 4040 erweitert AVM sein Angebot für WLAN-Router. Das neue Modell im kompakten Gehäuse ist der große Bruder der kleinen, beliebten FRITZ!Box 4020. Mit einem Gigabit-WAN-Port und Dualband WLAN AC+N ist die FRITZ!Box 4040 der ideale WLAN-Router für modern vernetzte Haushalte. Über den Gigabit-WAN-Port kann dieses Modell auch an schnellen DSL-, Kabel- oder Glasfasermodems sowie im vorhandenen Netzwerk betrieben werden. Darüber hinaus bietet das Gerät mit vier Gigabit-LAN-Anschlüssen und zwei USB-Ports vielseitige Anschlussmöglichkeiten für die Heimvernetzung. Dank FRITZ!OS stehen viele Funktionen wie Kindersicherung, WLAN-Gastzugang, FRITZ!NAS oder MyFRITZ! zur Verfügung. Wie bei allen FRITZ!Box-Modellen bietet AVM fünf Jahre Herstellergarantie (Marktstart und UVP: 2. Quartal 2016, 89 Euro).

Turbo und Komfort am Kabelanschluss: FRITZ!Box 6590 Cable

Mit FRITZ!Box Cable kommen Highspeed-Internet, VoIP und IP-TV in die Haushalte. Für noch mehr Tempo in den Kabelnetzen sind mit der kommenden FRITZ!Box 6590 Cable (DOCSIS 3.0) Datenraten von bis zu 1,7 GBit/s im Downstream und 240 MBit/s im Upstream möglich. Bei der drahtlosen Kommunikation setzt die FRITZ!Box 6590 Cable auf schnelles, intelligentes WLAN: Mit insgesamt 8 WLAN-Antennen und Multi-User-MIMO-Technologie steht wie bei der neuen FRITZ!Box 7580 das beste WLAN für alle mobilen Geräte zur Verfügung. Einzigartig bei Endgeräten für den Kabelanschluss ist die integrierte DECT-Basis von FRITZ!Box Cable für Smart-Home-Funktionen und den Anschluss von Schnurlostelefonen. Auch mit der neuen FRITZ!Box 6590 Cable kann das Kabelfernsehen im Zusammenspiel mit FRITZ!App TV oder einem VLC-Player auf Smartphones, Tablets oder Notebooks übertragen werden. Mit FRITZ!Box 6590 Cable bietet AVM ein leistungsstarkes Modell für die künftigen Geschwindigkeiten in den Kabelnetzen (Marktstart: 2. Halbjahr 2016).

Mehr Speed auf Fiber: FRITZ!Box 5490

Viel Potenzial am Breitbandanschluss bietet die Glasfasertechnologie mit Gigabitgeschwindigkeit. Die neue FRITZ!Box 5490 eignet sich für den direkten Anschluss an die Glasfasersteckdose. AVM setzt dabei auf die zukunftsträchtige aktive Punkt-zu-Punkt-Technologie für den Einsatz an FTTH-Anschlüssen (Fiber to the Home). Das Glasfasertempo von bis zu 1 GBit/s steht mit der FRITZ!Box 5490 auch im Heimnetz bereit: Schnelles WLAN und Gigabit-LAN sorgen für optimale Vernetzung. Im Internet surfen, Filme streamen, Online-Gaming, VoIP und viele weitere Anwendungen sind mit der FRITZ!Box für Glasfaser reibungslos gleichzeitig möglich. Die FRITZ!Box 5490 ist erhältlich und kommt bereits in der Schweiz, in Italien und bei ersten deutschen Anbietern zum Einsatz (UVP: 299 Euro).

FRITZ!Box 6820 LTE – flexibler Internetzugang in den LTE-Mobilfunknetzen

LTE bringt Breitbandinternet per Funk und macht unabhängig vom DSL-, Kabel- oder Glasfaser-Anschluss. Mit der FRITZ!Box 6820 LTE bietet AVM eine FRITZ!Box, die LTE (4G) und UMTS (3G) unterstützt. Die handliche FRITZ!Box 6820 LTE eignet sich sowohl für den Einsatz zu Hause als auch auf Reisen. Sie bietet schnelles Internet über LTE-Funk mit bis zu 150 MBit/s (CAT4, FDD) und kurze Reaktionszeiten. Die FRITZ!Box 6820 LTE funkt dank Multibandunterstützung in allen deutschen und europäischen Mobilfunknetzen und ermöglicht Roaming. Mit Gigabit-LAN, schnellem WLAN und den Vorteilen von FRITZ!OS bietet die FRITZ!Box 6820 LTE vielseitige Netzwerkmöglichkeiten. Die FRITZ!Box 6820 LTE ist bereits erhältlich (UVP: 199 Euro).

Schnell, intelligent und überall: FRITZ!OS 6.50

FRITZ!OS ist das Betriebssystem von FRITZ!Box für umfassenden Komfort am Internetanschluss und im Heimnetz. Die Version 6.50 bietet ein neues Design der Benutzeroberfläche, optimiert für Smartphone, Tablet und Notebook. Ebenfalls neu ist die umfassende Heimnetzübersicht mit zentraler Update-Funktion für FRITZ-Produkte. Anwender erhalten mit dem neuen FRITZ!OS hilfreiche Analysen der WLAN-Umgebung. Außerdem profitieren sie von neuen Telefonieoptionen wie Telefonbuch-Blacklist gegen unerwünschte Anrufe, von neuen Funktionen bei der Kindersicherung sowie einer allgemein verbesserten Produktsicherheit. FRITZ!Fon erhält neue Startbildschirme, eine variierbare Schriftgröße und zeigt das Live-Bild von IP-Türsprechanlagen. In Kombination mit dem Heizkörperregler Comet DECT von Eurotronic lässt sich nun auch mit FRITZ!Box die Temperatur zu Hause steuern. FRITZ!OS 6.50 ist bereits für einige FRITZ!Box-Modelle erhältlich. Mehr Informationen stehen hier bereit: avm.de/fritzOS

FRITZ! Labor – der private Hotspot kann jetzt mehr

Aktuell wird das Gesetz zur so genannten WLAN-Störerhaftung diskutiert. FRITZ!Box ist schon mit FRITZ!OS 6.50 auf mögliche Änderungen, die sich nach dem aktuellen Stand des Gesetzentwurfs ergeben könnten, vorbereitet. Zur Cebit 2016 gibt AVM in einem FRITZ! Labor eine Vorschau auf kommende Funktionen für den WLAN-Gastzugang. Mit dem neuen Labor lassen sich nun die Zugangszeiten für den WLAN-Gastzugang wochentags- und stundengenau über eine grafische Zeitschaltung einstellen. Auf der optionalen Vorschaltseite (Captive Portal) erhalten Anwender jetzt die Möglichkeit, Logo und Text zu ergänzen. Cafés, Arztpraxen, Autowerkstätten etc. können ihren Gästen und Kunden so einen individuell gestalteten privaten Hotspot anbieten (Labor für FRITZ!Box 7490 unter avm.de/fritzlabor).

Details zu den aktuellen und kommenden FRITZ!Box-Modellen

FRITZ!Box 7580

  • 1 VDSL-Anschluss für bis zu 100 MBit/s, unterstützt Vectoring
  • 1 Gigabit-WAN-Anschluss für den flexiblen Betrieb an Kabel- oder Glasfasermodems
  • 4 x 4 Dualband WLAN AC+N mit Multi-User MIMO, Wave 2 (1.733 MBit/s + 800 MBit/s brutto)
  • 4 x Gigabit-LAN
  • 2 x USB 3.0-Ports
  • DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • Interner ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
  • 2 x Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax (a/b-Port)

FRITZ!Box 7581 für Supervectoring 35b und Bonding

  • 1 VDSL-Anschluss (Bonding von 2 VDSL-Leitungen an einem Anschluss + Supervectoring 35b)
  • Dualband WLAN AC+N mit 1.300 MBit/s + 450 MBit/s
  • 4 x Gigabit-LAN
  • 2 x USB 3.0-Ports
  • DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • 2 x Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax (a/b-Port)

FRITZ!Box 7582 für Supervectoring 35b und G.fast

  • 1 x VDSL-Anschluss (Supervectoring 35b und G.fast)
  • Dualband WLAN AC+N mit 1.733 MBit/s + 800 MBit/s
  • 4 x Gigabit-LAN
  • 2 x USB 3.0-Ports
  • DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • 2 x Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax (a/b-Port)

FRITZ!Box 4040

  • Gigabit-WAN-Port für Anschluss an Kabel-, DSL, Glasfasermodems oder an ein vorhandenes Netzwerk
  • 2 x 2 Dualband WLAN AC+N (866 MBit/s + 400 MBit/s)
  • 4 x Gigabit-LAN
  • 1 x USB 3.0-Port + 1x USB 2.0-Port

FRITZ!Box 6590 Cable

  • 32 x 8 DOCSIS-3.0-Kanalbündelung (Fullband Capture Tuner) 4 x 4 Dualband WLAN AC+N mit Multi-User MIMO, Wave 2 (1.733 MBit/s + 800 MBit/s brutto) 4 x Gigabit-LAN 2 x USB 2.0-Ports DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen Interner ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage 2 x Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax (a/b-Port) Überträgt das Kabel-TV (DVB-C) zusammen mit FRITZ!App TV oder VLC-Player per WLAN auf mobile Geräte im Heimnetz

FRITZ!Box 5490 (Glasfaser)

  • 1 x FTTH-Anschluss (Active Optical Network, Punkt-zu-Punkt) Für den direkten Anschluss an die Glasfaser-Steckdose, optional an ONU einsetzbar Dualband WLAN AC+N 1.300 MBit/s + 450 MBit/s 4 x Gigabit-LAN 2 x USB 3.0-Ports DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen Interner ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage 2 x Anschlüsse für analoge Telefone, Anrufbeantworter und Fax

FRITZ!Box 6820 LTE

  • Internet via LTE: bis zu 150 MBit/s Downstream und 50 MBit/s Upstream (CAT 4, FDD) Multibandunterstützung: 6 LTE-Frequenzen (FDD), 3 UMTS-Frequenzen Fallback auf GSM/EDGE/GPRS bei nicht ausreichender LTE- oder UMTS-Netzabdeckung Unterstützt Roaming WLAN N mit 450 MBit/s (2,4 GHz) 1 x Gigabit-LAN
Presseanfragen

Rufen Sie uns an

+49 30 399 76 242