Presseinformation
17.08.2016
AVM mit neuem Update für FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline

FRITZ!OS 6.50 ab sofort für alle FRITZ!WLAN Repeater und für FRITZ!Powerline-Modelle

  • Neues Design der Benutzeroberfläche – optimal für Tablet und Smartphone
  • Besseres WLAN und detaillierte WLAN-Analyse für Surfspaß zu Hause
  • Updates leicht gemacht: FRITZ!-Produkte zentral aktualisieren

Nachdem alle FRITZ!Box-Modelle mit FRITZ!OS 6.50 ausgestattet wurden, steht ab sofort für alle WLAN-Repeater und für FRITZ!Powerline-Produkte das kostenlose Update bereit. Die neue Version für FRITZ!WLAN Repeater 1750E, 1160, DVB-C, 450E, 310 sowie für die Powerline-Modelle mit WLAN-Funktion FRITZ!Powerline, 1240E, 546E , 540E, verbessert die Transparenz und Sicherheit im FRITZ!-Heimnetz. Die Benutzeroberflächen „fritz.repeater“, bzw. „fritz.powerline“ erscheinen im neuen Responsive Design. Sie passen sich wie die FRITZ!Box-Oberfläche nun auch flexibel an verschiedene Displaygrößen an. Neu ist auch eine Anzeige, die darstellt, ob ein Netzwerkgerät beispielsweise direkt oder über Powerline oder einen WLAN-Repeater mit der FRITZ!Box verbunden ist. FRITZ!OS 6.50 verbessert das WLAN aller Heimnetzgeräte. Anwender erhalten hilfreiche Analysen der WLAN-Umgebung für optimale drahtlose Verbindungen. Ab FRITZ!OS 6.50 ist für FRITZ!Box-Modelle die Pflege des Heimnetzes sehr einfach: Neue Updates für FRITZ-Produkte werden auf der Benutzeroberfläche angezeigt und lassen sich von dort zentral ausführen. Optional können Anwender alle Updates auch automatisch vornehmen lassen. Mehr Sicherheit bietet FRITZ!OS durch ein zentrales Kennwort für FRITZ!Box und alle Produkte der FRITZ!-Familie. Mit den regelmäßigen Updates für das gesamte FRITZ!-Heimnetz setzt AVM Maßstäbe in der Produktpflege.

Besseres WLAN, detaillierte WLAN-Anzeigen

Mit dem neuen FRITZ!OS für WLAN-Repeater und Powerline-Modelle mit WLAN-Funktion steht durch zusätzliche Optimierungen mehr Bandbreite im 2,4-Ghz-Frequenzband zur Verfügung. FRITZ!Powerline-Geräte können durch die erweiterte Autokanalwahl immer mit passender Leistung arbeiten. Bei stark ausgelasteten WLAN-Umgebungen unterstützt das neue FRITZ!OS zusätzlich mit hilfreichen Analysen der WLAN-Umgebung. Für jedes Gerät im Heimnetz wird detailliert dessen Verbindungsqualität im WLAN angezeigt und Anwender erfahren über die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box, ob sie mit ihren mobilen Geräten mit der optimalen Geschwindigkeit im Internet surfen. Im Menü „WLAN“ wird für FRITZ!WLAN Repeater oder Powerline-Adapter mit WLAN-Funktion die Auslastung des aktuell genutzten Funkkanals im Zeitverlauf für das Frequenzband angezeigt. Je geringer die Auslastung des Funkkanals, desto höhere Datendurchsätze lassen sich erzielen. Die kostenlose FRITZ!App WLAN für Android informiert Anwender übrigens auch immer über nützliche Details zur bestehenden Verbindung. Über diese FRITZ!App lassen sich sogar Updates für FRITZ!WLAN Repeater ausführen.

Leichte Integration von FRITZ!Powerline mit WLAN ins Heimnetz

Die FRITZ!Box-Funknetzeinstellungen für neue FRITZ!Powerline-Geräte mit WLAN lassen sich mit dem neuen Release nun ganz leicht per WPS-Knopfdruck an FRITZ!Box und am FRITZ!Powerline-Produkt übernehmen. Diese Funktion steht ab sofort für FRITZ!Powerline 1240E, 546E sowie 540E zur Verfügung.

Powered by FRITZ!OS: Das ganze FRITZ-Heimnetz für mehr Reichweite, Komfort und Sicherheit

WLAN-Repeater, Powerline-Adapter, Telefone, intelligente Steckdosen, WLAN-Sticks und Apps sind ein fester Bestandteil des Heimnetzes. Sie übernehmen wichtige Dienste für ein reibungslos funktionierendes und schnelles Heimnetz. AVM versorgt alle Teamplayer des FRITZ!-Heimnetzes regelmäßig mit Updates für erweiterte Funktionen und die bestmögliche Sicherheit und setzt damit Maßstäbe in der Produktpflege.

FRITZ!-Updates – in wenigen Minuten das Heimnetz optimieren

Das Update ab Version 6.50 ist für FRITZ!WLAN Repeater 1750E, 1160, DVB-C, 450E, 310 sowie FRITZ!Powerline 1240E, 540E , 546E kostenlos verfügbar. In wenigen Minuten ist das Update gestartet: Nach der Browser-Eingabe von „fritz.box“, „fritz.repeater“ oder „fritz.powerline“ klicken die Anwender auf „System“, „Update“ und dann auf die Schaltfläche „Neues FRITZ!OS suchen“.

Presseanfragen