Presseinformation
03.09.2019
AVM auf der IFA 2019 – Wi-Fi 6

IFA 2019: Neue FRITZ!Box-Modelle mit starkem Wi-Fi 6 für den Glasfaser- und Kabelanschluss

Auf der IFA 2019 stellt AVM drei neue FRITZ!Box-Modelle für den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6 vor: Die beiden Modelle für Glasfaser, die FRITZ!Box 5550 und 5530, und die FRITZ!Box 6660 Cable für den Kabelanschluss. Alle drei unterstützen den neuen Standard Wi-Fi 6 und verfügen über einen 2,5-GBit/s-LAN-Port für die ultraschnelle Heimvernetzung. Wi-Fi 6 ist ein Meilenstein in der 20-jährigen Geschichte des WLANs. Der Standard bringt eine bessere Versorgung aller WLAN-Geräte in besonders dichten und viel genutzten WLAN-Umgebungen. Außerdem sind nun deutlich höhere Datendurchsätze bei gleichzeitig längeren Akkulaufzeiten für mobile Geräte möglich. Auch die Latenzen im WLAN verringern sich mit Wi-Fi 6. Mit der FRITZ!Box 5550 und 5530 präsentiert AVM zwei Turbo-Gateways, die sich europaweit für alle gängigen Glasfaseranschlüsse eignen. Zusätzlich ist es mit der FRITZ!Box 5550 innerhalb von Gebäuden möglich, die Internetgeschwindigkeit über die DSL-Technologie G.fast an eine weitere FRITZ!Box 5550 zu transportieren. Über die bestehenden, hausinternen Kupferleitungen kommt dann der volle Mesh-Komfort bei WLAN, Telefonie und Smart Home zum Zuge, ohne dass aufwändige bauliche Änderungen vorgenommen werden müssen. Alle Neuheiten werden auf den beiden AVM-Ständen in Halle 17 und am IFA-Sommergarten (A10) gezeigt.

Neue FRITZ!Box-Modelle mit Wi-Fi 6 für Glasfaser und Cable

Mit der FRITZ!Box 5550 präsentiert AVM ein neues Modell für den Einsatz direkt am Glasfaseranschluss. Ob es sich um einen G-PON-, XGS-PON- oder einen Punkt-zu-Punkt-Anschluss (AON) handelt, die neue FRITZ!Box kann mit dem passenden Steckmodul direkt mit der Glasfaserdose an der Wand verbunden werden. Um das hohe Gigabit-Tempo drahtlos im Haus zu verteilen, ist die FRITZ!Box 5550 bereits mit dem neuen Standard Wi-Fi 6 ausgestattet. Im 5-GHz-Band sind Datenraten von bis zu 2.400 MBit/s möglich; bei 2,4 GHz können bis zu 600 MBit/s erreicht werden. Fürs verkabelte Heimnetz bietet die FRITZ!Box 5550 einen schnellen 2,5-GBit/s-LAN-Port, der auch den Anschluss der verbreiteten 1-GBit/s-LAN-Verbindungen ermöglicht. Ein besonderes Highlight der FRITZ!Box 5550 ist die hohe Flexibilität beim Einsatz innerhalb von Gebäuden. Vorhandene Telefonleitungen können verwendet werden, um das Glasfasertempo im Haus über G.fast an eine weitere FRITZ!Box 5550 weiterzureichen. Es ist damit ohne Aufwand oder technisches Wissen möglich, den vollen Funktionsumfang des Gerätes direkt am Anschluss über die Mesh-Funktionen bei Telefonie, WLAN und Smart Home in andere Bereiche des Gebäudes zu transportieren. Mit diesem optionalen Verbindungsmodus und dem austauschbaren Glasfasermodul ist die FRITZ!Box 5550 zukunftssicher und bietet eine sehr hohe Flexibilität in der Ausbauphase der Glasfasernetze. Neben der FRITZ!Box 5550 zeigt AVM mit der FRITZ!Box 5530 ein weiteres Modell, das ausschließlich für Glasfaser konzipiert ist. Beide Glasfasermodelle, die FRITZ!Box 5550 und 5530, werden 2020 über Netzbetreiber und den Handel angeboten werden. Anwender erhalten mit den beiden Modellen den hohen FRITZ!-Komfort mit Firewall, Kindersicherung, Fernzugang, WLAN-Gastzugang und regelmäßige Updates.

Der Turbo am Gigabit-Kabelanschluss: FRITZ!Box 6660 Cable

Die neue FRITZ!Box 6660 Cable unterstützt DOCSIS 3.1 sowie DOCSIS 3.0 und kann in allen deutschen und europäischen Kabelnetzen eingesetzt werden. Um hohe Geschwindigkeiten am Anschluss nahtlos an alle Geräte weiterzugeben, setzt AVM bei der Heimvernetzung auf Wi-Fi 6 und einen LAN-Anschluss mit 2,5 GBit/s. Der neue WLAN-Standard Wi-Fi 6 garantiert maximalen WLAN-Durchsatz und eine hohe Abdeckung, auch wenn sehr viele Geräte gleichzeitig im Einsatz sind. Im 5-GHz-Band sind Datenraten von bis zu 2.400 MBit/s möglich; bei 2,4 GHz können bis zu 600 MBit/s erreicht werden. Die FRITZ!Box 6660 Cable ist der Mesh-Master im Heimnetz und sorgt für eine optimale Kommunikation im WLAN, bei Telefonie und Smart Home. Der ultraschnelle 2,5-GBit/s-LAN-Port und vier Gigabit-LAN-Anschlüsse ermöglichen zusätzlich eine vielseitige Heimvernetzung. Sowohl der neue WLAN-Standard Wi-Fi 6 als auch der mehrfache Gigabit-LAN-Port sind abwärtskompatibel, so dass Anwender ihre bestehenden Geräte und Kabel weiterverwenden und auch künftig neue Geräte ins schnelle Heimnetz integrieren können. Für das smarte Zuhause und den Anschluss von Schnurlostelefonen ist eine DECT-Basis integriert. Auch analoge Telefone oder Faxgeräte können an der neuen FRITZ!Box eingesetzt werden. Die FRITZ!Box 6660 Cable ist dank Mediaserver und NAS die ideale Multimediazentrale. Über jedes Gerät können Anwender Bilder, Musik und Filme im gesamten Netzwerk zur Verfügung stellen.

FRITZ!Box mit Wi-Fi 6 beflügelt das drahtlose Heimnetz

Die Internetgeschwindigkeiten steigen, Dienste für Streaming und Gaming nehmen zu und die Menschen nutzen zuhause immer mehr WLAN-Geräte. Durchschnittlich bis zu 15 mobile Geräte werden mittlerweile in den Haushalten eingesetzt. Diese Anforderungen meistert der neue Standard Wi-Fi 6 mit vielen Weiterentwicklungen. Wi-Fi 6 ist kompatibel zu allen vorherigen Standards, sodass Anwender all ihre WLAN-Geräte weiterhin nutzen können. AVM hat Wi-Fi 6 bereits in die drei FRITZ!Box-Modelle 5550 und 5530 sowie die FRITZ!Box 6660 Cable integriert.

Wi-Fi 6 verbessert insgesamt die Performance des WLANs. Der wichtigste Vorteil ist die bessere Versorgung aller WLAN-Geräte in besonders dichten und viel genutzten Drahtlosumgebungen. Dafür sorgt die neue OFDMA-Technologie (Orthogonal Frequency Division Multiple Access), die auch im Mobilfunk 5G verwendet wird. Dank ihr wird das Funkspektrum effizienter ausgenutzt, so dass über die FRITZ!Box noch mehr Geräte zur gleichen Zeit das WLAN schnell und zuverlässig nutzen können. Von der besseren Reaktionszeit profitieren insbesondere Echtzeitanwendungen wie Gaming oder Virtual Reality. Wi-Fi 6 ermöglicht auch einen höheren Datendurchsatz. Für stabile und schnelle Verbindungen sorgt auch die Multi-User-MIMO-Technologie. Clients können Datenpakete schnell verschicken, bis zu acht parallele Streams sind gleichzeitig möglich.

Auch die Akkulaufzeiten von Smartphone & Co. profitieren vom neuen Wi-Fi 6. Intelligente Aufwachmechanismen (Target Wake Time) justieren wie lange die Geräte zwischen den Übertragungen „schlafen“ können. Das spart Energie und verlängert die Batterielaufzeit. Erstmals seit 10 Jahren (WLAN N) gibt es mit Wi-Fi 6 eine Weiterentwicklung für das 2,4-GHz-Band. Durch die bessere Modulation mit bis zu 1024 QAM (auf beiden Frequenzbändern) sind bis zu 25 Prozent mehr Durchsatz auf dem stark genutzten Frequenzband möglich. FRITZ!Box-Modelle mit Wi-Fi 6 unterstützen alle vorherigen verbreiteten WLAN-Standards wie beispielweise Wi-Fi 5 und 4 bzw. WLAN AC und N. Mehr Sicherheit bietet ab Wi-Fi 6 der Verschlüsselungsstandard WPA3, der bei der FRITZ!Box 5550 und 5530 und der FRITZ!Box 6660 Cable bereits ab Werk enthalten sein wird.

FRITZ!Box 5550

  • Für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa: GPON, AON, XG-PON, XGS-PON, per SFP-Modul (Small Form-Factor)
  • Datentransport per DSL-Technologie G.fast über die Hausverkabelung
  • 2x2 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 3 GBit/s;  2,4 GHz: 600 MBit/s (QAM1024) und 5 GHz: 2.400 MBit/s (HE160)
  • Ein 2,5-Gigabit-LAN-Port (Standard IEEE 802.3bz, NBase-T)
  • DECT-Basis für bis zu 6 Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • Ein Anschluss für analoges Telefon oder Fax
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, Mesh-Komfort, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! u.v.m.
  • Im 1. Halbjahr 2020 verfügbar, Preis folgt bei Marktstart

FRITZ!Box 5530

  • Für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa: GPON, AON, XG-PON, XGS-PON, per SFP-Modul (Small Form-Factor)
  • 2x2 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 3 GBit/s; 2,4 GHz: 600 MBit/s (QAM1024) und 5 GHz: 2.400 MBit/s (HE160)
  • Ein 2,5-Gigabit-LAN-Port (Standard IEEE 802.3bz, NBase-T)
  • Zwei Gigabit-LAN-Ports
  • DECT-Basis für bis zu 6 Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • Ein Anschluss für analoges Telefon oder Fax
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, Mesh-Komfort, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! u.v.m.
  • Im 1. Halbjahr 2020 verfügbar, Preis folgt bei Marktstart

FRITZ!Box 6660 Cable

  • 2x2-OFDM-DOCSIS-3.1-Kanalbündelung
  • 32x8-DOCSIS-3.0-Kanalbündelung
  • 2x2 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 3 GBit/s; 2,4 GHz: 600 MBit/s (QAM1024) und 5 GHz: 2400 MBit/s (HE160)
  • Ein 2,5-Gigabit-LAN-Port (Standard IEEE 802.3bz, NBase-T)
  • Vier Gigabit-LAN-Ports
  • Ein USB-2.0-Anschluss
  • DECT-Basis für bis zu 6 Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • Ein Anschluss für analoges Telefon oder Fax
  • FRITZ!OS: mit Mesh, Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! etc.
  • Ende 2019 verfügbar, Preis folgt bei Marktstart
Presseanfragen