Die FRITZ!Box und der Gaming-PC

Verbindung einrichten und loslegen

Grundsätzlich unterscheidet sich die Einrichtung der FRITZ!Box fürs Gaming nicht von der Einrichtung für den „normalen“ Gebrauch, das heißt Surfen oder E-Mails senden. Sie können den Rechner beziehungsweise das Tablet per LAN oder per WLAN ans Heimnetz anschließen.

Variante A: Anschluss per LAN

Die schnellste und einfachste Methode, um eine einen Computer mit dem Netzwerk zu verbinden, ist per LAN-Kabel. Moderne PCs verfügen in der Regel über einen oder mehrere LAN-Ports auf der Hauptplatine, dem Motherboard. Falls Ihr PC keinen LAN-Anschluss hat, lässt sich ein solcher Port per separat erhältlicher Steckkarte nachrüsten. Gleiches gilt für Laptops, wobei es sich hier meist um einen externen Adapter handelt. Stecken Sie jeweils ein Ende in den LAN-Port Ihres Computers/Laptops und eines in die FRITZ!Box. Nun ist die Verbindung eingerichtet und der Spaß kann losgehen.

Variante B: Anschluss per WLAN

Alternativ können Sie WLAN verwenden, gerade wenn sich der Rechner nicht in der Nähe des Routers befindet. Die meisten Notebooks verfügen standardmäßig über ein WLAN-Modul zur kabellosen Übertragung von Daten im Heimnetz. Sollten Sie ein Modell ohne WLAN besitzen, weichen Sie entweder auf das LAN-Kabel aus oder nutzen einen FRITZ!WLAN Stick. Hat ein Desktop-PC kein Onboard-WLAN, benötigt er entweder eine WLAN-Karte inklusive Antenne oder auch hier einen FRITZ!WLAN Stick.

Haben Sie die nötigen Vorkehrungen getroffen, sind Sie nur noch wenige Klicks von einer eingerichteten WLAN-Verbindung entfernt. In der Netzwerkübersicht werden Ihnen alle im Umkreis verfügbaren drahtlosen Netzwerke angezeigt. Wählen Sie das Netzwerk Ihrer FRITZ!Box aus, geben Sie nach der Aufforderung Ihren Netzwerkschlüssel ein und legen Sie los.