Alles zur Cloud

Ab in die Cloud – aber sicher!

Cloud-Dienste bieten eine sinnvolle Alternative für alle Nutzer, die oft Medien im Web verbreiten, Daten mit Freunden teilen oder einfach eine Datensicherung vornehmen wollen. Ein Speicher außerhalb des eigenen Computers hat viele Vorteile, sollte aber stets mit dem nötigen Maß an Sicherheit betrieben werden. AVM hat für Sie einige Tipps zusammengefasst, mit denen Sie Ihre Daten angemessen geschützt ablegen.

Nationale Regelungen beachten

Je nach Anbieter kann es sein, dass Ihre Daten in anderen Ländern gespeichert werden – schauen Sie unbedingt in die Datenschutzbedingungen des Cloud-Betreibers und greifen Sie nur auf deutsche bzw. europäische Dienste zurück. Sichern Sie den Zugang zu Ihrem Nutzerkonto außerdem mit einem individuellen Passwort. Beim Hochladen ist es nötig, sowohl auf die Verschlüsselungsdienste des Cloud-Betreibers zurückzugreifen als auch die Daten im Vorfeld selbst zu verschlüsseln. Lassen Sie im Gegenzug heruntergeladene Dateien stets von Ihrem Virenscanner prüfen.

Die sichere Alternative: MyFRITZ!

Die beste Möglichkeit Daten vor Missbrauch zu schützen ist, sie gar nicht erst ins Internet hochzuladen. Wollen Sie aber auf die vielen Vorteile einer Cloud trotzdem nicht verzichten, sollten Sie den MyFRITZ!-Dienst nutzen. Dazu richten Sie einen einmaligen Zugang ein und stellen dann aus der Ferne via VPN-Tunnel eine sichere Verbindung auf Ihren lokalen Netzwerkspeicher her. 

Verantwortungsbewusster Umgang mit Daten

Im Gegensatz zu herkömmlichen Cloud-Diensten laden Sie bei MyFRITZ! nichts ins Internet hoch. Alle Daten befinden sich entweder auf Ihrer FRITZ!Box oder dem daran angeschlossenen USB-Speicher. Auf diese Weise sind keine Dritten in diese besondere Form der Cloud involviert. Des Weiteren übertragen Sie keine Inhalte an AVM, sondern legen die Daten ausschließlich in Ihrem Heimnetz ab und greifen über einen gesicherten Kanal von überall darauf zu.