Sicher telefonieren – DECT

Sicher telefonieren mit DECT

Bei DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) handelt es sich um einen Funkstandard zur Sprachkommunikation. Per Tastendruck melden Sie ein Telefon an der Basisstation an und können sofort telefonieren, ohne lästige Kabel zu verlegen. Auch die weiteren Vorteile sprechen für DECT: gute Sprachqualität, hohe Reichweite und geringe Störanfälligkeit. Dennoch müssen auch gewisse Sicherheitsstandards beachtet werden, damit Unbefugte Ihren Anschluss nicht missbrauchen können.

Verschiedene Faktoren beachtenswert

Die gute Nachricht ist, dass DECT-Telefone in der Regel bereits ab Werk einen sehr hohen Sicherheitsstandard erfüllen, sodass Sie nicht aktiv werden müssen. Für die Anmeldung drücken Sie die entsprechende Taste am Gerät und warten einen Moment ab – das wars. Jedes DECT-Telefon sollte außerdem über eine Ausweisfunktion verfügen. Das bedeutet, dass  sich das Gerät bei jedem Anruf durch einen zufälligen individuellen Schlüssel an der Basis ausweisen muss. 

AVM-Geräte ab Werk geschützt

Die Geräte von AVM verfügen bereits ab Werk über diese Funktionen. Des Weiteren unterstützen sowohl alle FRITZ!Box-Modelle und die Geräte der FRITZ!Fon-Familie eine aktive Verschlüsselung. Auf diese Weise sind die übertragenen Sprachdaten geschützt und können nicht anderweitig ausgelesen werden. Optional stellen Sie ein, ob die FRITZ!Box eine unverschlüsselte Verbindung automatisch ablehnen soll.

Jederzeit vollen Überblick

Wollen Sie mehr Informationen abrufen, nutzen Sie den DECT-Monitor. Rufen Sie diesen über die Benutzeroberfläche Ihrer FRITZ!Box auf und sehen Sie alles Wissenswerte über die Verbindung Ihres Schnurlostelefons zur FRITZ!Box. Beispielsweise lässt sich hier nachvollziehen, ob ihr Handgerät die wichtige Verschlüsselung anbietet. So haben Sie stets den vollen Überblick und telefonieren sicher.