Update News

Info zu FRITZ!Powerline 540E

Die Update-Datei "FRITZ.Powerline_540E*.image" in diesem Verzeichnis enthält das aktuelle FRITZ!OS (Firmware) für den Powerline/WLAN-Repeater FRITZ!Powerline 540E.

Produkt:        FRITZ!Powerline 540E
Version:        FRITZ!OS 07.10
Sprache:        deutsch
Release-Datum:  23.05.2019

Neue Features:

  • NEU WLAN Mesh Steering kann Geräte (z.B. Smartphones oder Computer) automatisch zum besten WLAN-Mesh-Repeater lenken (Access Point Steering)

Tipp: Aktualisieren Sie zuerst Ihre FRITZ!Box und führen Sie das Update über die Mesh Übersicht im Bereich Heimnetz aus. So ist dieses Produkt sofort nach Update im Mesh aktiv.


Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 7.10

Mesh:

  • Änderung Gerätenamen von FRITZ!OS-Geräten im Mesh werden als Push Service Absendernamen vom Mesh-Master übernommen
  • Verbesserung Anzeige von wichtigen Mitteilungen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb auf allen FRITZ!OS-Produkten im Mesh (rote Info-LED und Startseite)
  • Verbesserung Informationen zu Mesh werden in der FRITZ!Box Push Service Mail mit geliefert
  • Verbesserung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu WLAN-Geräten, die aufgrund von Mesh Steering umgemeldet werden
  • Verbesserung Hinweis auf der Mesh-Übersicht auf FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline die noch in das Mesh aufgenommen werden können
  • Verbesserung Der in der Mesh- oder Netzwerkübersicht vergebene Name eines Mesh-Repeaters wird auf diesen als "Geräte-Name" übertragen. Zugriff auf die Bedienoberfläche des Mesh-Repeaters erfolgt dann mit http://vergebenername
  • Verbesserung Anpassungen in der Bedienoberfläche im Zusammenhang mit der Mesh Aktivierung
  • Behoben Verteilung der WLAN-Einstellungen im Mesh in seltenen Situation fehlerhaft

Internet:

  • Behoben In seltenen Fällen bekam ein Gerät im WLAN-Gastzugang über einen Repeater keine IP-Adresse zugeteilt

WLAN:

  • Verbesserung Die WLAN-Funknetz-Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurde überarbeitet
  • Verbesserung Für Geräte mit Unterstützung der WLAN-Protokolle 802.11v/k (z.B. Smartphones oder Computer) wurde die automatische Lenkung in das 2,4-GHz-Band verbessert (Band Steering)
  • Änderung Für WLAN-Geräte im Funknetz wird die Eigenschaft 802.11k nur noch bei ausreichendem Leistungsumfang (Beacon Report) angezeigt
  • Änderung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu Problemen bei "geschützten Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF)"
  • Änderung Die Funkkanal-Einstellungsoption für die automatische Lenkung der WLAN-Geräte wurde um WLAN Mesh Steering erweitert
  • Behoben Option "WLAN-Koexistenz" funktioniert wieder zuverlässig (2,4 GHz)
  • Behoben Beim Abschalten eines WLAN-Frequenzbandes wird das Funknetz des anderen Frequenzbands nicht mehr unterbrochen
  • Behoben Zeilenumbrüche auf der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang wurden nicht gespeichert
  • Behoben WLAN-Einstellungen (Kanal, WLAN-Standard, etc.) nicht mehr auswählbar wenn deaktiviert
  • Behoben Auf der Seite WLAN / Funknetz werden nicht verbundene WLAN-Geräte nicht mehr ausschließlich mit einer Markierung für das 2,4-GHz-Band in der Tabelle aufgeführt

Powerline:

  • Verbesserung Verbesserungen im Bereich Sicherheit und kleinere Fehlerbehebungen
  • Verbesserung Versionsnummer war in der Bedienoberfläche sporadisch falsch dargestellt
  • Verbesserung Anzeige von FRITZ!Poweline-Geräten in Übersichten, wenn diese sich im Standby befinden
  • Verbesserung Der Mechanismus für Störsicherheit von DSL durch Powerline-Verbindungen jetzt noch robuster
  • Behoben Ein vergebener Geräte-Name setzte den Powerline-Namen nicht, wenn Powerline im Standby war

System:

  • Verbesserung Bedienoberfläche speichert die gewünschte Sortierung einer Tabelle nach einer Spalte dauerhaft
  • Verbesserung In der Übersicht wurden Dualband-WLAN-Geräte im Heimnetz nur mit 2,4-GHz-Band angezeigt
  • Behoben Update mit FRITZ!OS-Datei konnte mit einer IPv6-Verbindung zum FRITZ!Repeater scheitern

Sicherheit:

  • Verbesserung HTTPS-Port im Heimnetz ist nun unabhängig von der Einstellung des WAN-https-Ports erreichbar
  • Änderung Unterstützung von WLAN WEP entfernt
  • Änderung Unterstützung des veralteten TLS-1.0-Standards für die Sicherung von FRITZ!OS-Diensten in Serverrolle abgeschaltet
  • Änderung Längenerhöhung des DH-Parameters auf 2048 Bit für FRITZ!OS-Dienste in Serverrolle

Aktivieren der Mesh Funktion

Ob ein FRITZ!-Produkt für Mesh aktiviert ist, können Sie in der Mesh Übersicht der FRITZ!Box (des Mesh Masters) unter "fritz.box -> Heimnetz -> Mesh" überprüfen. Hier sind Produkte im Mesh mit einem entsprechenden Symbol "Mesh aktiv" gekennzeichnet.

Ein FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline-Adapter mit installiertem FRITZ!OS 6.90 oder neuer kann auf verschiedene Wege für Mesh aktiviert werden:

  • Ist das Produkt in Werkseinstellungen und wird neu mit der FRITZ!Box verbunden, wird es automatisch für Mesh aktiviert
  • Ist das Produkt bereits verbunden, aber nicht für Mesh aktiviert, wird es per Tastendruck am aufzunehmenden Produkt und zusätzlichem Tastendruck an der FRITZ!Box zum Mesh hinzugefügt. An der FRITZ!Box verwenden Sie hierfür die Taste, die WPS auslöst (je nach Modell kurzer Tastendruck bei "Connect" bzw. "WPS" Taste oder langer Knopfdruck (6 Sekunden) bei WLAN/WPS Taste)

Detaillierte Anleitungen, weitere Informationen und die Antworten auf oft gestellte Fragen zum Thema Mesh finden Sie auf avm.de/mesh-faq



Tastenverhalten ab FRITZ!OS 6.90

  • Verbindung eines FRITZ!Powerline mit FRITZ!OS 6.90 an der FRITZ!Box Ein FRITZ!Powerline-Produkt muss per LAN an der FRITZ!Box verbunden sein. Zur Anmeldung eines FRITZ!Powerline, der sich in Werkseinstellungen befindet, drücken Sie kurz die Connect- oder WPS-Taste am FRITZ!Powerline. Lösen Sie die WPS- bzw. Connect- Anmeldebereitschaft an Ihrer FRITZ!Box aus.

  • Verbindung von WLAN-Endgeräten Wollen Sie ein neues WLAN-Gerät in Ihr Heimnetz bringen, können Sie die Anmeldebereitschaft (WPS) nun auch am FRITZ!Powerline mit WLAN-Funktion auslösen. Sofern dieser in Ihrem Heimnetz verbunden ist, drücken kurz die Connect- oder WPS-Taste.

  • WLAN einschalten Bei einem mit FRITZ!Powerline, bei dem die WLAN-Funktion über die Benutzeroberfläche oder während der WLAN Nachtschaltung deaktiviert ist, wird durch einen kurzen Tastendruck WLAN aktiviert.

  • Mesh-Verbindung herstellen Ist Ihr FRITZ!Powerline im Heimnetz an einer Mesh-fähigen FRITZ!Box verbunden, aber die Mesh-Funktion nicht aktiv, wird die Mesh-Aktivierung durch einen kurzen Tastendruck gestartet. (Siehe "Mesh-Verbindung herstellen)

  • Werkseinstellungen auslösen Das Zurücksetzen des FRITZ!Powerline in Werkseinstellungen halten Sie die Connect- oder WPS-Taste für 15 Sekunden gedrückt. Bei FRITZ!Powerline/WLAN-Produkten und separater WLAN- und Powerline-Taste müssen beide Tasten 10 Sekunden lang gleichzeitig gedrückt werden.


Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 7.01

  • Übernahme der Einstellungen für Automatische Updates, Pushservice sowie der AVM-Dienste auf alle Geräte im Mesh
  • Verbesserte Anzeige der mit dem FRITZ!Powerline-Repeater verbundenen Geräte in der Mesh Übersicht der FRITZ!Box
  • Erhöhung der Sicherheit bei WLAN durch Unterstützung für Protected Management Frames (PMF)
  • Verbessertes Bandsteering angemeldeter Clients (Unterstützung von 802.11v/k)
  • Mit "FRITZ! Hotspot" besonders komfortabel einen öffentlichen WLAN-Zugang anbieten
  • Erweiterter Push Service für Powerline-Informationen
  • Powerline wird in besonderen Situationen automatisch unterlagert aktiviert
  • Ereignismeldungen für Powerline-Produkte verbessert
  • Powerline Firmware-Version 1.4.0.0-17 mit Verbesserungen:
    • Firmware-Anpassungen für Sendeleistung und Stabilität
    • Reduzierung der Mitglieder in einem Powerline-Netz von 16 auf 12


Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 6.92

  • Fehlerhaftes Scrolling der Benutzeroberfläche auf Mobilgeräten behoben
  • Fehlerhafte Übersetzungen auf der Startseite behoben
  • Schwäche der Schlüsselaushandlung bei WPA2 behoben


Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 6.90

  • Unterstützung für WLAN-Mesh (siehe "WLAN Mesh mit FRITZ!")
  • Alle FRITZ!Box-Einstellungen zu WLAN-Mesh werden automatisch übernommen
  • Erweiterung des Push-Mail-Service durch Powerline-Verbindungsinformationen
  • Bei Umschalten des Heimnetzzugangs auf Powerline-Brücke und deaktiviertem Powerline wird Powerline automatisch aktiviert
  • Ist Powerline deaktivert, wird bei Tastendruck für das Powerline-Pairing Powerline angeschaltet
  • Unterstützung von WLAN Band Steering
  • Unterstützung von Repeaterketten - Ein FRITZ!Powerline im WLAN-Repeater-Modus kann nun per Knopfdruck an einem anderen Repeater angemeldet werden
  • Dynamischer Uplink - FRITZ!Powerline im WLAN-Repeater-Modus sucht bei Verbindungsverlust selbständig nach einer alternativen Verbindung
  • Ein aktiver Gastzugang und der dazugehörige Funknetzname wird auf Übersichtsseite und "Heimnetzzugang" angezeigt
  • Option zur Übernahme von WLAN-Einstellung von einer FRITZ!Box bei aktivem WLAN-Mesh (Heimnetz-Zugang)
  • Erweiterung der Diagnose- und Wartungsmöglichkeiten zur Verbesserung der Produktsicherheit und -Qualität (Inhalt > AVM-Dienste)
  • Erweitertes Tasterverhalten im Zuge von WLAN-Mesh - Durch Tastendruck an FRITZ!Box ab FRITZ!OS 6.90 und an FRITZ!Powerline werden WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box automatisch übernommen
  • Erweitertes LED-Verhalten im Zuge von WLAN-Mesh
  • Anmeldeversuche mit falschen Benutzerdaten werden als Ereignis protokolliert
  • Die FRITZ!OS-Updateseite zeigt zusätzlich den Zeitpunkt der letzten Versionsprüfung bzw. der Installation des FRITZ!OS an
  • Einrichtung von Zeitschaltungen nach einem Zeitplan optimiert für Smartphone und Tablet
  • Ereignisprotokoll an verschiedene Displaygrößen angepasst
  • Löschen inaktiver WLAN-Geräte ohne individuelle Einstellungen aus der Liste bekannter WLAN-Geräte
  • Im WLAN-Brückenmodus wurde die WPS-Stabilität verbessert (WPS-Session Overlap)
  • Push Service fasst zeitlich nah beieinander liegende Mails zusammen
  • Push Service Mail-Betreffs und Absender-Information überarbeitet
  • Push Service versendet das Protokoll der An- und Abmeldungen am WLAN-Gastzugang jetzt auch bei in den WLAN-Ereignissen deaktivierten Informationen zu An- und Abmeldungen
  • Erweiterung der Push Mails mit Änderungsnotizen für ausgewählte Einstellungen
  • Wiederkehrende Push Mails (Änderungsnotizen) über Erstanmeldung von Powerline-Geräten oder Geräten ohne Uhrzeit


Neue Funktionen in FRITZ!OS 6.50

  • Komplett modernisierte Benutzeroberfläche mit optimierter Darstellung auf PC, Tablet und Smartphone
  • Neugestaltung der Menüstruktur für mehr Übersicht und Komfort
  • Erweiterung der Tastenfunktion WLAN*WPS um FRITZ!Box-Einstellungsübernahme
  • Zentrale Verbindungsübersicht für angeschlossene Geräte und die Verbindung zur FRITZ!Box
  • Erweiterte Anzeige für optimale Leistung in stark genutzten WLAN-Umgebungen
  • Diverse Verbesserungen in Bedienung und Funktion für Powerline und WLAN


Neue Funktionen und Verbesserungen in FRITZ!OS 6.34

  • Stabilitäts- und Geschwindigkeits-Verbesserungen bei Poweline-Verbindungen
  • Systemanpassungen für die CE-Konformität gemäß neuer Richtlinien


Neue Funktionen und Verbesserungen in FRITZ!OS 6.32

  • In der Heimnetzübersicht der FRITZ!Box wird angezeigt, ob das FRITZ!OS des FRITZ!Powerline aktuell ist
  • Ein FRITZ!OS-Update des FRITZ!Powerline kann von der FRITZ!Box aus gestartet werden
  • Beide Neuerungen benötigen FRITZ!Box mit FRITZ!OS ab 6.35


Neue Funktionen und Verbesserungen in FRITZ!OS 6.30

  • Überarbeitung der Benutzeroberfläche für einfachere Einrichtung, Bedienung und Wartung
  • Verbesserung der IP-TV-Übertragung an angeschlossene LAN- und WLAN-Geräte
  • Neue Übersichtsseite und bessere Darstellung der Verbindungen
  • Neuer Menüpunkt Heimnetz-Zugang für die Verbindung des FRITZ!Powerline 540E zur FRITZ!Box
  • Neue Funktion für die Übernahme der WLAN-Funknetzeinstellungen aus der FRITZ!Box
  • Verbessere Integration in die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box (erfordert FRITZ!Box FRITZ!OS 06.35 oder höher)
  • Falls kein Kennwort zur Anmeldung an der Benutzeroberfläche gesetzt sein sollte wird das FRITZ!Box-Kennwort erfragt
  • Neues LED-Verhalten bei fehlender Powerline-Verbindung
  • Neues Tastenverhalten bei Verbindungsaufnahme mit anderen Powerline-Geräten


Neue Funktionen und Verbesseungen in FRITZ!OS 6.20

  • Noch Leistungsfähiger bei WLAN und Sicherheit
  • Autoupdate-Funktion integriert
  • Smart Home mit Temperaturanzeige und Countdown
  • Mobile Geräte mit Touchscreens perfekt integriert
  • WPS für den WLAN-Gastzugang / privater Hotspot in der Bedienoberfläche fritz.powerline auslösen
  • Eingabe der WLAN-Zeitschaltung jetzt auch komfortabel mit Tablet oder Smartphone
  • WLAN-Autokanal kann über die Bedienoberfläche aktualisiert werden
  • Detaillierte Informationen zu verbundenen WLAN-Geräten (Rx/Tx Datenrate, RSSI-Wert, WLAN-Standard etc.)
  • Detailinformationen für FRITZ!Powerline-Geräte in der Heimnetzübersicht erweitert (Einstellungen, Updaten, Verbindungsinformationen, MIMO)
  • Optionen für ein automatisches Update von FRITZ!OS*
  • Information über die letzten Anmeldungen an der FRITZ!Powerline-Oberfläche
  • Unterstützung bei der Wahl eines sicheren Kennworts im Bereich WLAN, Sicherung und FRITZ!Powerline-Kennwort

Hinweis: Das automatische Update ist auf die Option "Über neue FRITZ!OS-Versionen informieren und notwendige Updates automatisch installieren (Empfohlen)" voreingestellt.



Neue Funktionen und Verbesserungen in FRITZ!OS 6.05

  • Fehlerbeseitigung im Bereich WLAN: Diskrepanz zwischen Aktivitätsanzeige und tatsächlichem Zustand
  • Weitere Systemverbesserungen


Neue Funktionen und Verbesserungen in FRITZ!OS 6.04

  • Sicherheit: Unberechtigte Zugriffsmöglichkeit auf FRITZ!Poweline behoben. Beachten Sie dringend die aktuellen Hinweise unter www.avm.de/sicherheit


Neue Funktionen und Verbesserungen in FRITZ!OS 6.02

  • WLAN-Gastzugang inkl. Übernahme der Parameter aus der FRITZ!Box
  • WLAN-Anmeldedaten als QR-Code für WLAN-Gäste
  • Powerline-Geräte verbinden (ohne jegliche Tasterbedienung) über die Bedienoberfläche mit Hilfe der Gerätekennung
  • Powerline an- und ausschalten über die Bedienoberfläche
  • Anzeige des Powerline-Frequenzspektrums und des Verlaufs der physikalischen Datenrate
  • Powerline-Kennwort zurücksetzen über die Bedienoberfläche
  • Erweiterung des Push Service
  • Anzeige der im FRITZ!Box-Netzwerk befindlichen Geräte, sofern sie sich hinter 540E befinden
  • Fallback-IP-Adresse zum Aufruf der Bedienoberfläche: 169.254.1.1
  • Einfache Einrichtung der Repeater-Funktion in Modus Powerline-Brücke: während Powerline-Pairing des FRITZ!Powerline 540E mit Powerline-Gerät an der FRITZ!Box zusätzlich WPS an der FRITZ!Box auslösen
  • Diverse Verbesserungen im Bereich Bedienoberfläche und Fixes in allen Funktionsbereichen

Hinweis:

Die Verbindungsoption per Taster für Powerline (Security Pairing) und WLAN (WPS) ist nur noch durch kurzen Tastendruck herbeizuführen. Das An- und Ausschalten von Powerline und WLAN ist jeweils per grafischer Bedienoberfläche möglich.



Mit jedem neuen FRITZ!OS-Update aktualisiert AVM auch die Sicherheitsfunktionen von FRITZ!Box und FRITZ!Powerline-Geräten und empfiehlt daher grundsätzlich das Update für alle Geräte durchzuführen.

So führen Sie das Update über die Benutzeroberfläche durch:

HINWEIS: es empfiehlt sich das Update des FRITZ!Powerline über die FRITZ!Box-Bedienoberfläche im Bereich Heimnetz/Mesh

Wenn Sie das Update über die eigene Bedienoberlfläche des FRITZ!Powerline durchführen wollen:

  1. Speichern Sie die Firmware auf Ihrem Computer.
  2. Öffnen Sie Ihren Internetbrowser und geben Sie die Adresse "fritz.powerline" oder "192.168.178.2" ein. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls über die im FRITZ!Box- / Router-Heimnetz vergebene IP-Adresse und rufen diese im Internetbrowser auf.
  3. Klicken Sie auf "Firmware-Update" unter "System" und wählen Sie die Registerkarte "Firmware-Datei".
  4. Geben Sie in das Eingabefeld den Pfad zur Updatedatei ein. Sie können den Eintrag auch über die Schaltfläche "Durchsuchen..." vornehmen. Die Datei muss die Endung ".image" haben.

Wenn Sie den Speicherplatz auf Ihrer Festplatte freigeben wollen, können Sie nach dem Aktualisieren der Firmware die Update-Datei löschen.


© AVM GmbH 2004 - 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Das vorliegende AVM Firmware-Paket enthält Dateien, die unter verschiedenen Lizenzen verbreitet werden, insbesondere unter AVM-proprietärer Lizenz oder unter einer Open Source Lizenz (nämlich GNU General Public License, GNU Lesser General Public License oder FreeBSD License). Einzelheiten zu verschiedenen Lizenzen enthält die Datei "license.txt" (https://download.avm.de/fritzbox/license.txt). Der Source Code der als Open Source verbreiteten Dateien kann schriftlich angefordert werden über fritzbox_info@avm.de.

AVM räumt das nicht ausschließliche Recht ein, dieses AVM Firmware-Paket zu nutzen, welches ausschließlich im Object Code Format überlassen wird. Der Lizenznehmer darf von der Software nur eine Vervielfältigung erstellen, die ausschließlich für Sicherungszwecke verwendet werden darf (Sicherungskopie). AVM behält sich alle Rechte vor, die nicht ausdrücklich eingeräumt werden. Ohne vorheriges schriftliches Einverständnis und ausser in den gesetzlich gestatteten Fällen darf dieses AVM Firmware-Paket insbesondere weder vervielfältigt, verbreitet oder in sonstiger Weise öffentlich zugänglich gemacht werden, noch bearbeitet, disassembliert, reverse engineered, übersetzt, dekompiliert oder in sonstiger Weise ganz oder teilweise "geöffnet" und in der Folge weder vervielfältigt, verbreitet noch in sonstiger Weise öffentlich zugänglich gemacht werden.

GHA 23/05/19