Update News

Info zu FRITZ!Box 6820 LTE v3

Die Update-Datei enthält das aktuelle FRITZ!OS (Firmware) für die FRITZ!Box 6820 LTE v3.

Achtung: Diese Update-Datei ist nur für FRITZ!Box 6820 LTE v3 geeignet! Beachten Sie die Hinweise zur Durchführung des Updates am Ende dieser Datei.

Produkt:        FRITZ!Box 6820 LTE v3
 
Version:        FRITZ!OS 7.27

Sprache:        Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Spanisch

Release-Datum:  05.07.2021

Neue Features:

  • Vorfahrt im Homeoffice - Priorisierung eines Computers beim Internetzugang leicht aktivierbar
  • Verbesserte SMS-Funktion - Sendefunktion für SMS und neues Journal für empfangene und gesendete SMS
  • Vereinfachte Gerätesperre - Internetzugang für einzelne Geräte komfortabel aus- und wieder einschalten
  • Komfortables Gäste-WLAN - Gästen einen offenen WLAN-Hotspot anbieten, der Daten sicher verschlüsselt überträgt (OWE)
  • Mehr WLAN-Sicherheit - Unterstützung des neuen Verschlüsselungsstandards WPA3
  • Optimierte Mesh-Funktion - Mehr WLAN-Performance mit Mesh Steering und dem Mesh-Autokanal

Mit jedem neuen FRITZ!OS-Update aktualisiert AVM auch die Sicherheitsfunktionen und empfiehlt daher grundsätzlich für alle Geräte, das Update durchzuführen.


Hinweis: Anleitungen zur Einrichtung und Nutzung der Mesh Funktionen finden Sie auf avm.de/mesh-faq

Im Folgenden finden Sie die komplette Liste der neuen Funktionen des aktuellen FRITZ!OS, deren Beschreibung im Detail und eine Liste weiterer Verbesserungen in dieser Version.

Neue Funktionen in FRITZ!OS 7.27

Mobilfunk:

  • NEU Sendefunktion für SMS und neues Journal für empfangene und gesendete SMS (Internet/Internetzugang/SMS)
  • NEU Verschieben der Zwangstrennung in eine beliebige Stunde des Tages unterstützt

Internet:

  • NEU Priorisierung eines Heimnetzgeräts nun ganz einfach auf der FRITZ!Box Bedienoberfläche aktivieren
  • NEU Gerätesperre zum einfachen Aus- und wieder Einschalten des Internetzugangs für einzelne Geräte in der Kindersicherung
  • NEU Bei aktiver Kindersicherung werden Einstellungen und Ticketeingabe beim Aufruf der Benutzeroberfläche (fritz.box) angezeigt
  • NEU Unterstützung verschlüsselter Auflösung von Domain-Namen zu IP-Adressen (DNS over TLS)

WLAN:

  • NEU Verschlüsselung nach dem neuen WPA3-Standard (einschließlich WLAN-Gastzugang, Verbindungen zu Mesh Repeater und Internetzugang über WLAN mit der Methode SAE)
  • NEU Am WLAN-Gastzugang kann ein offenes WLAN, also ohne Eingabe von Zugangsdaten, angeboten werden, bei dem nun die Daten verschlüsselt übertragen werden (Enhanced Open/Opportunistic Wireless Encryption, OWE)

Mesh:

  • NEU Performance Mesh Steering verbessert WLAN-Verbindungen für Endgeräte, die mobil genutzt werden
  • NEU Mesh-Autokanal: Berücksichtigt die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater bei Wahl des besten WLAN-Kanals für das ganze Mesh

Heimnetz:

  • NEU Kennzeichnung von Netzwerkgeräten mit gesperrtem Internetzugang (Gerätesperre oder Kindersicherung) in der gesamten Benutzeroberfläche
  • NEU Ändern des Netzwerkkennworts für das Powerline-Netz am direkt (per LAN) angeschlossenen FRITZ!Powerline ermöglicht

System:

  • NEU Kennwort-Sichtbarkeit bei der Vergabe und Eingabe verändern (Auge-Element)
  • NEU Benutzerunterstützung zum Kennenlernen von Funktionen der FRITZ!Box mit Begrüßungsseite
  • NEU Zeitraum für die Durchführung automatischer Updates festlegbar

Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 7.27

Mobilfunk:

  • Verbesserung Neue Software für das Mobilfunk-Modem mit verbesserter Stabilität der Mobilfunkverbindung

  • Verbesserung Push-Service für SMS unterstützt nun auch gesendete SMS

  • Verbesserung Detailoptimierungen zu Mobilfunk in der Diagnose

  • Verbesserung Stabilität und Interoperabilität erhöht

  • Verbesserung MTU-Size für die Mobilfunkverbindung konfigurierbar

  • Verbesserung Angaben zur Bandbreite für UMTS-/HSPA+ Verbindungen verbessert

  • Verbesserung Die RSRP/RSRQ-Werte für beide Antennen werden separat ausgewiesen - zuvor gemittelt

  • Änderung "Neu verbinden" forciert den Bezug einer neuen IPv6-Adresse

  • Änderung Roamingverhalten überarbeitet

  • Behoben Start der Diagnose führt manchmal zum Reconnect der Mobilfunkverbindung

  • Behoben Nach Abbruch der Mobilfunkverbindung teils kein automatischer Versuch eines erneuten Verbindungsaufbaus

  • Behoben In bestimmten Konstellationen häufige Trennung der Internetverbindung

  • Behoben Empfangene SMS-Nachrichten wurden im Push Service und in Meldungen in "System / Ereignisse" teils ohne Text und teils mit fehlerhaftem Zeitstempel aufgeführt

  • Behoben Für den Push Service empfangener SMS-Nachrichten konnten nicht alle Einstellungen geändert werden

  • Behoben Sporadisch fehlerhafte Anzeige der Bandbreite der Internetverbindung

  • Behoben Aushandlung der Internetverbindung über IPv6 scheitert

  • Behoben Keine Verbrauchsanzeige für "Mobilfunk" im Energiemonitor

  • Behoben Korrekturen im Wording von Ereignismeldungen zur Mobilfunkverbindung

  • Behoben PIN-Schutz nicht im ersten Versuch deaktivierbar

  • Behoben (Erwartungskonform scheiternde) Verbindungsversuche zu 2G-Zellen trotz fehlender GSM-Unterstützung durch die FRITZ!Box

  • Behoben Sporadisch falsche Mobilfunkart angezeigt

Internet:

  • Verbesserung Verwaltung von Tickets in der Kindersicherung

  • Verbesserung Gerätestatus (aktiv/nicht aktiv) in der Geräteauswahl für Portfreigaben angezeigt

  • Verbesserung Darstellung der Portfreigaben-Übersicht auf Mobilgeräten verbessert

  • Verbesserung Erweiterung der Zugangsprofil-Einstellungen in der Kindersicherung um die Zuweisung von Geräten

  • Verbesserung Optimierung des Retry-Verhaltens von DNS over TLS (DoT)

  • Verbesserung Portfreigaben werden zugelassen wenn anfordernde IP-Adresse und Ziel-IP ungleich sind, wenn physisch dasselbe Gerät referenziert wird

  • Verbesserung Ereignismeldung, wenn Port 80 temporär zur Zertifikatsausstellung für letsencrypt.org freigegeben wird

  • Verbesserung Robustheit von DNS over TLS (DoT) bei ausfallenden oder nicht antwortenden Gegenstellen erhöht

  • Verbesserung Robustheit von DNS over TLS (DoT) durch seltenere Latenzmessung erhöht

  • Verbesserung Ticketeingabe für die Kindersicherung bereits vor Beginn der Sperre für eine unterbrechungsfreie Verlängerung der Nutzungszeit

  • Verbesserung Meldung bei fehlgeschlagener Ticketeingabe (Kindersicherung)

  • Verbesserung Zur Adressierung einer VPN-Gegenstelle können beliebige, nicht nur MyFRITZ!-Domain-Namen, verwendet werden

  • Verbesserung IP-Adressbereich für das Gastnetz vergrößert auf bis zu 253 Geräte

  • Verbesserung Nutzung einer VPN-Verbindung kann auf bestimmte Geräte im Heimnetz beschränkt werden

  • Verbesserung Fehlkonfiguration durch Verwendung derselben Netzadresse auf beiden Seiten einer LAN-LAN-Kopplung bei VPN wird verhindert

  • Verbesserung Zulassen von NetBIOS individuell für einzelne VPN-Verbindung einstellbar

  • Verbesserung Unterstützung mehrerer DNS-Anfragen über eine einzige TCP-Verbindung

  • Verbesserung Im Rahmen der verschlüsselten Namensauflösung (DNS over TLS, DoT) wird SNI (Server Name Indication) unterstützt

  • Verbesserung Anzeige und Änderungsmöglichkeit der IPv6 Interface ID unter "Heimnetz / Netzwerk / Netzwerkverbindungen"

  • Verbesserung IPv6-Prefix-Delegationen und IPv6-Subnetze werden in "Heimnetz / Netzwerk / Netzwerkeinstellungen" angezeigt

  • Verbesserung Zugriff aus dem Heimnetz auf die myfritz.net-Domain einer bei MyFRITZ! registrierten nachgeschalteten FRITZ!Box erlaubt

  • Änderung Schaltfläche zur Änderung der Zugangsprofile in der Benutzeroberfläche unter der Übersicht der Kindersicherung

  • Änderung IP-Kompression (Datenkompression) wird in VPN-Verbindungen nicht mehr unterstützt

  • Änderung Protokoll "Emule" aus Auswahlliste für Portfreigaben entfernt

  • Behoben Formatierungsfehler traten bei der Einrichtung von IPv6-Routen auf

  • Behoben VPN-Verbindungen über L2TP (u. a. Windows 10) waren unerwartet langsam

  • Behoben Anzeige in Übersicht der Portfreigaben korrigiert

  • Behoben In der VPN-Übersichtstabelle fehlte "lokales Netz" und "entferntes Netz" blieb leer

  • Behoben Name einer VPN-Verbindung wurde in Netzwerkverbindungen und Mesh-Übersicht nicht angezeigt

  • Behoben Kein automatisches Wake on LAN (WoL) über VPN

  • Behoben Geräte, die an einen nachgelagerten Router via IPv6-Präfixdelegation angebunden sind, bekamen bei aktiver Kindersicherung keine IPv6-Internetverbindung

  • Behoben Geräte, die an einen nachgelagerten Router via IPv4 Static Routes angebunden sind, bekamen bei aktiver Kindersicherung keine IPv4-Internetverbindung

  • Behoben Portfreigaben für verschiedene Geräte gleichen Namens konnten nicht angelegt werden

  • Behoben Probleme mit Umlauten in den Filterlisten der Kindersicherung

  • Behoben Gastnetzsperre in der Kindersicherung sperrte nicht zuverlässig

  • Behoben Priorisierungseinstellungen für Geräte mit dem Zugangsprofil "Alles außer Surfen und mailen" wurden nach Reboot nicht mehr angewendet

WLAN:

  • Verbesserung Usability-Überarbeitung der Seite WLAN > Funkkanal

  • Verbesserung Meldungen für WLAN unter SYSTEM / Ereignisse verbessert

  • Verbesserung Erkennung von mehreren parallelen WPS-Aktivierungen verbessert

  • Verbesserung Benennung des WLAN-Gastzugangs (SSID, Vorbelegung) in Abhängigkeit von der Sprachauswahl

  • Verbesserung Stabilität angehoben

  • Verbesserung Druckausgabe der Information zu WLAN-Funknetz und WLAN-Gastzugang überarbeitet

  • Verbesserung Meldungen zu WLAN ("System / Ereignisse") verbessert

  • Änderung WPS/PIN-Methode entfernt

  • Änderung Veraltete Verschlüsselung WPA/TKIP entfernt

  • Änderung Informationsseite (z. B. nach Änderungen der WLAN-Konfiguration) überarbeitet

  • Behoben Schwachstellen in der Behandlung eingehender fragmentierter Pakete sowie aggregierter MPDUs (A-MPDU) behoben ("Fragattack")

  • Behoben Für die WLAN-Vorschaltseite ließ sich kein Bild hinzufügen

  • Behoben WLAN-Gastzugang: Die Zeitdauer für das automatische Deaktivieren ließ sich nicht ändern

  • Behoben Sortierung nach MAC-Adressen in "WLAN / Funknetz / Sicherheit" funktionierte nicht

  • Behoben Schaltfläche "Löschen" für Geräte wurde auch dann eingeblendet, wenn das Gerät nicht gelöscht werden konnte

  • Behoben PMF-Option wird nicht mehr bei Verschlüsselung "WPA/TKIP" zur Auswahl angeboten

  • Behoben Erkennung von Störquellen war unter seltenen Bedingungen nicht funktional

  • Behoben Unpassender Eintrag wurde in den Ereignissen angezeigt, wenn an einem FRITZ!Repeater 3000 einzelne WLAN-Bänder manuell de-/aktiviert wurden

Mesh:

  • Verbesserung Mesh-Steering bewertet und berücksichtigt Verbindungsart und Geschwindigkeit verschiedener Verbindungswege ("Pfade") bei der Steering-Entscheidung

  • Verbesserung Verbesserte Erkennung von Endgeräten, die sich nicht über Mesh Steering umsteuern lassen

  • Verbesserung Darstellung der Einstellungen zum (DHCP-)Gerätenamen, Mediaserver- und SMB-Namen auf der Benutzeroberfläche von Mesh-Repeatern verbessert

  • Verbesserung Verbesserter Text für die Einrichtung einer FRITZ!Box als Mesh Repeater

  • Änderung Name und Arbeitsgruppe der Heimnetzfreigabe (SMB) werden nicht mehr im Mesh übernommen, sondern können individuell auf der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box, die Mesh-Repeater ist, eingestellt werden

  • Behoben Am WLAN-Gastzugang wurden die Steering-Merkmale (11k/v) bei WLAN-Geräten nicht richtig berücksichtigt (Google Pixel 2 und SAMSUNG S10)

  • Behoben In bestimmten Fällen konnte ein FRITZ!Repeater in der Mesh-Übersicht der FRITZ!Box doppelt angezeigt werden

  • Behoben Anzeige von FRITZ!Powerline 520/530E in der Mesh-Verbindungsgrafik u. U. nicht korrekt

Heimnetz:

  • Verbesserung Darstellung des Symbols für ein priorisiertes Gerät wurde teilweise nicht richtig zugeordnet

  • Verbesserung Anzeige der Netzwerkverbindungen in sehr großen Netzwerken beschleunigt

  • Verbesserung Beim Verlassen der Gerätedetails kommt ein Hinweis zum geänderten Gerätenamen nur dann, wenn der Name tatsächlich geändert wurde

  • Verbesserung Layoutkorrekturen in den Geräte-Details bei der Priorisierung

  • Verbesserung Erweiterung der Eigenschaften um "Mesh" in der Übersicht der Netzwerkverbindungen

  • Verbesserung Gerätename wird im Mesh überall einheitlich angezeigt

  • Verbesserung Funktion "Zurücksetzen" in den Details von Netzwerkgeräten zum Löschen aller Einstellungen für dieses Gerät

  • Verbesserung Verschiebung der Mesh-Eigenschaft (Symbol) in der Mesh-Tabelle von der Spalte "Verbindungen" in die Spalte "Eigenschaften"

  • Verbesserung Zuverlässige Anzeige von neuen AVM-Powerline-Produkten im Heimnetz der FRITZ!Box

  • Verbesserung Zuverlässigere Angabe niedriger Powerline-Datenraten im Heimnetz der FRITZ!Box

  • Behoben In den Gerätedetails von Gastgeräten wurde der Abschnitt für die Gerätesperre angezeigt, obwohl die Funktion Heimnetzgeräten vorbehalten ist

  • Behoben Geänderte IP-Einstellungen der FRITZ!Box wurden nicht zum Drucken angeboten

System:

  • Verbesserung Einrichtungsassistent kann unterbrochen und wieder aufgenommen werden

  • Verbesserung In der Bedienoberfläche kann ein Kennwort bei seiner Eingabe sichtbar gemacht werden ("Auge")

  • Verbesserung Erneuter Versand von Supportdaten an AVM ohne Wartezeit nach Abschluss des Sendevorgangs möglich

  • Verbesserung Fehlerbehandlung beim Aktivieren der Option "Zugang auch aus dem Internet erlaubt" mit einem ungültigen Kennwort überarbeitet

  • Verbesserung Meldungen für WLAN unter "System / Ereignisse" verbessert

  • Verbesserung Detailkorrekturen in der Funktions-Diagnose im Bereich Mesh und USB

  • Verbesserung Updateprozess robuster bei möglichen DNS-Problemen

  • Verbesserung Stabilitätsverbesserungen

  • Verbesserung Beim ersten Neustart nach dem Update wird das Aktivieren automatischer Updates angeboten (Auto-Update Stufe III)

  • Verbesserung Warnhinweis auf der FRITZ!Box-Übersicht zu ausgewählten nicht empfohlenen Einstellungen

  • Verbesserung Neue Menü-Symbole für "Übersicht" und "Smart Home"

  • Verbesserung Modernisierung der Statusanzeige-"LEDs" und anderer Symbole über die gesamte Bedienoberfläche hinweg

  • Verbesserung Seitenaufbau an vielen Stellen der Bedienoberfläche zur Verbesserung der Usability vereinfacht

  • Verbesserung Diagnose der Funktionen "Mesh", "Internet" und "WLAN" erweitert

  • Verbesserung Konzeptüberarbeitung der Navigation im Assistenten für die Ersteinrichtung

  • Verbesserung Erweiterung der Übersicht zugriffsberechtigter Apps im Bereich "System / FRITZ!Box-Benutzer" um die Berechtigungen und den Zeitpunkt der letzten Anmeldung

  • Verbesserung Maximale Anzahl der Ereignisse im Push Service "FRITZ!Box-Info" erweitert

  • Verbesserung "Heimnetz"-Infomationen im Push Service "FRITZ!Box Info" optional

  • Verbesserung Ereignisse werden um eine Update-Information erweitert (sichtbar erst mit dem nächsten Update)

  • Verbesserung Nutzerunterstützung bei Verwendung veralteter Browser nach Aufruf der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche

  • Verbesserung Seite für den FRITZ!Box-Support erweitert um die Option, Support-Daten direkt an AVM zu senden

  • Änderung Push Service: Diverse inhaltliche Textänderung der E-Mail "Änderungsnotiz"

  • Änderung Angebot der Umstellung auf Auto-Update-Stufe III "Neue FRITZ!OS-Versionen automatisch installieren" erfolgt nach Update nur bei Einstellung auf Stufe II

  • Änderung Zuordnung einer E-Mail-Adresse zu einem Benutzer entfällt künftig (vorhandene E-Mail-Adressen bleiben bei Upate erhalten)

  • Änderung Die bislang nicht empfohlene Möglichkeit einer kennwortlosen Anmeldung an einer FRITZ!Box (Bedienoberfläche) wird nicht mehr unterstützt *1

  • Änderung Wenn für die Anmeldung an der Bedienoberfläche "nur mit dem FRITZ!Box-Kennwort" eingestellt war, wird ein FRITZ!Box-Benutzer mit dem Namen "fritz" und einer zufälligen vierstelligen Zahl sowie dem FRITZ!Box-Kennwort automatisch angelegt. Zur Anmeldung an der Bedienoberfläche im Heimnetz reicht dennoch weiterhin die Angabe des FRITZ!Box-Kennworts aus. *2

  • Änderung Update-Einstellung ab Werk ist jetzt Auto-Update Stufe III (Updates werden automatisch installiert)

  • Änderung Benutzer mit dem Namen "ftpuser-internet" wird gelöscht

  • Änderung Die Stärke eines neu vergebene Kennworts muss mindestens mit "mittel" bewertet sein

  • Behoben FRITZ!Box-Benutzer konnten in der Übersicht nicht sortiert werden

Sicherheit:

  • Verbesserung Detailreichere Meldung von sicherheitsrelevanten Änderungen unter "System / Ereignisse"
  • Verbesserung Anzeige der aus dem Heimnetz erreichbaren Ports unter "Diagnose / Sicherheit"
  • Verbesserung Die zusätzliche Bestätigung ist nun auch im Heimnetz über TOTP-Apps wie bspw. dem Google Authenticator möglich
  • Änderung Warten auf die zusätzliche Bestätigung einer Änderung wird durch das Blinken aller LEDs angezeigt

*1. Der nicht empfohlene Anmeldemodus im Heimnetz ohne Kennwort wird nicht mehr unterstützt. Für den ersten Zugriff auf die Bedienoberfläche nach dem FRITZ!OS-Update muss der Anwender ein FRITZ!Box-Kennwort vergeben (zusätzliche Bestätigung erforderlich)

*2. Automatische Generierung eines Benutzers nach dem Namensschema fritz und einer zufälligen vierselligen Zahl, wenn die Anmeldung vor dem Update nur mit FRITZ!Box-Kennwort erfolgte. Wichtige Informationen für App-Entwickler, deren App sich an FRITZ!Box anmelden möchte, finden sich unter https://avm.de/fileadmin/user_upload/Global/Service/Schnittstellen/AVM_Technical_Note_-_Session_ID_deutsch_Dez2020.pdf


initiale Firmware-Version bei Produkteinführung: 07.13



####Informationen zur Mesh-Funktion

Allgemeine Informationen zu Mesh finden Sie auf avm.de/mesh


Aktivieren der Mesh-Funktion

Ob ein FRITZ!-Produkt für Mesh aktiviert ist, können Sie in der Mesh-Übersicht der FRITZ!Box (des Mesh Masters) unter " Heimnetz / Mesh" überprüfen. Hier sind Produkte im Mesh mit einem entsprechenden Symbol "Mesh aktiv" gekennzeichnet.

Ein FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline-Adapter mit installiertem FRITZ!OS 6.90 oder neuer kann auf verschiedene Wege für Mesh aktiviert werden:

  • Ist das Produkt in Werkseinstellungen und wird neu mit der FRITZ!Box verbunden, wird es automatisch für Mesh aktiviert.
  • Ist das Produkt bereits verbunden, aber nicht für Mesh aktiviert, wird es per Tastendruck am aufzunehmenden Produkt und zusätzlichem Tastendruck an der FRITZ!Box zum Mesh hinzugefügt. An der FRITZ!Box verwenden Sie hierfür die Taste, die WPS auslöst (je nach Modell kurzer Tastendruck bei "Connect" bzw. "WPS" Taste oder langer Knopfdruck (6 Sekunden) bei "WLAN/WPS"-Taste)

Detaillierte Anleitungen, weitere Informationen und die Antworten auf oft gestellte Fragen zum Thema Mesh finden Sie auf avm.de/mesh-faq


Eine zweite FRITZ!Box per Knopfdruck als Mesh Repeater einrichten

Voraussetzungen:

  • Ihre bestehende FRITZ!Box ist Mesh-fähig (FRITZ!OS ab 6.90). Sie ist der Master im Mesh.
  • Die als Mesh Repeater einzusetzende FRITZ!Box wurde auf FRITZ!OS 7.0 aktualisiert und in Werkseinstellungen gesetzt. Diese soll zum Mesh Repeater werden.

So geht's:

  • Verbinden Sie den LAN1 Port des Mesh Repeaters per LAN-Kabel mit dem Master
  • Lösen Sie auf beiden Boxen die Connect-Funktion aus (7590: Taste "Connect" kurz drücken, 7490: Taste WLAN/WPS 6 Sekunden gedrückt halten)

Nach Abschluss des Connect-Vorgangs ist die zweite FRITZ!Box als Mesh Repeater einsatzbereit. (Sie befindet sich im Modus "IP-Client" und übernimmt als Mesh Repeater die WLAN-Einstellungen sowie andere wichtige Einstellungen von der FRITZ!Box).

Beachten Sie bitte, dass diese Funktion nur genutzt werden kann, wenn die zweite FRITZ!Box dauerhaft per LAN-Kabel mit der ersten Box verbunden ist.

Wenn Sie die zweite FRITZ!Box über Ihren Internetanbieter erworben haben, ist die automatische Einrichtung dieser Funktion ggf. nicht nutzbar. Richten Sie diese FRITZ!Box in diesem Fall manuell über die Benutzeroberfläche als Mesh Repeater ein.

Eine Anleitung finden Sie auf avm.de/mesh-faq."



Wir empfehlen jedes Update auch aus Sicherheitsgründen. Weitere Verbesserungen zur Erhöhung der Sicherheit mit dieser Version von FRITZ!OS erfahren Sie unter http://www.avm.de/sicherheit im Bereich "Updates erhöhen Sicherheit".


Hinweise zur Durchführung des Updates:

Führen Sie das Update über die in der Benutzeroberfläche angebotene Aktualisierungs-Funktion durch. Diese bietet Ihnen automatisch das richtige FRITZ!OS an. Klicken Sie auf "Assistenten", wählen Sie "Update" und folgen Sie den Hinweisen auf dem Bildschirm.


© AVM GmbH 2004 - 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Das vorliegende AVM Firmware-Paket enthält Dateien, die unter verschiedenen Lizenzen verbreitet werden, insbesondere unter AVM-proprietärer Lizenz oder unter einer Open Source Lizenz (nämlich GNU General Public License, GNU Lesser General Public License oder FreeBSD License). Einzelheiten zu verschiedenen Lizenzen enthält die Datei "license.txt" (ftp://ftp.avm.de/fritz.box/license.txt). Der Source Code der als Open Source verbreiteten Dateien kann schriftlich angefordert werden über fritzbox_info@avm.de.

AVM räumt das nicht ausschließliche Recht ein, dieses AVM Firmware-Paket zu nutzen, welches ausschließlich im Object Code Format überlassen wird. Der Lizenznehmer darf von der Software nur eine Vervielfältigung erstellen, die ausschließlich für Sicherungszwecke verwendet werden darf (Sicherungskopie). AVM behält sich alle Rechte vor, die nicht ausdrücklich eingeräumt werden. Ohne vorheriges schriftliches Einverständnis und außer in den gesetzlich gestatteten Fällen darf dieses AVM Firmware-Paket insbesondere weder

  • vervielfältigt, verbreitet oder in sonstiger Weise öffentlich zugänglich gemacht werden, noch
  • bearbeitet, disassembliert, reverse engineered, übersetzt, dekompiliert oder in sonstiger Weise ganz oder teilweise "geöffnet" und in der Folge weder vervielfältigt, verbreitet noch in sonstiger Weise öffentlich zugänglich gemacht werden.

TVI 2021-07-05