Update News

Info zu FRITZ!Powerline 1260E

Die Update-Datei "FRITZ.Powerline_1260E*.image" in diesem Verzeichnis enthält das aktuelle FRITZ!OS (Firmware) für den Powerline/WLAN-Repeater FRITZ!Powerline 1260E.

Produkt:         FRITZ!Powerline 1260E
Version:         FRITZ!OS 7.27
Sprache:         deutsch
Release-Datum:   17.06.2021

Features und Verbesserungen in FRITZ!OS 7.27

  • Automatische Einrichtung einer LAN-Verbindung des FRITZ!Powerline zu einer FRITZ!Box (LAN-Brücke) mit Mesh verbessert [1]
  • Verbessertes Powerline-Netzwerkmanagement und optimierte Mesh Integration in der FRITZ!Box-Bedienoberfläche
  • Verbesserte Stabilität und Leistung bei WLAN und Powerline

Alle Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 7.27

####WLAN/Mesh:

  • Verbesserung WLAN-Stabilität verbessert
  • Verbesserung Dauer des Verbindungsaufbaus zur FRITZ!Box nach Tastendruck (WPS) deutlich reduziert
  • Verbesserung Erkennung von mehreren parallelen WPS-Aktivierungen verbessert
  • Verbesserung Benennung des WLAN-Gastzugangs (SSID, Vorbelegung) in Abhängigkeit von der Sprachauswahl
  • Behoben Schwachstellen in der Behandlung eingehender fragmentierter Pakete sowie aggregierter MPDUs (A-MPDU) behoben ("Fragattack")
  • Behoben Bei unverschlüsseltem WLAN funktionierte die WPS-Funktion für den WLAN-Gastzugang nicht zuverlässig
  • Behoben In manchen Fällen wurde nach der Verbindung über WPS die 5 GHz Verbindung zunächst nicht aufgebaut
  • Behoben Sekundenlange Unterbrechung der Datenübertragung bei Wechsel von 5 auf 2,4 GHz bei ungünstiger Positionierung des FRITZ!Powerline
  • Behoben Verminderte maximale Durchsatzrate bei Nutzung mit aktuellen Apple iOS und MacOS Geräten behoben
  • Behoben Bei Erkennung von parallel laufenden WPS-Anmeldungen wurden diese nicht zuverlässig beendet
  • Behoben Unzutreffender Hinweis auf die Übernahme des FRITZ!Box-Kennworts bei einem nicht für Mesh aktivierten FRITZ!Powerline
  • Behoben In seltenen Fällen kam es im 5-GHz-Band zu mehrfachen Radarwartezeiten mit anschließendem Verbindungsverlust
  • Behoben In seltenen Fällen ging die 5-GHz-Verbindung zur FRITZ!Box verloren
  • Behoben Beim Wechsel des WLAN-Standards von "11a+n" auf "11n+ac" traten fallweise Probleme bei der Belegung von Kanälen auf

####Powerline:

  • Verbesserung Powerline-Stabilität verbessert
  • Verbesserung Powerline Netzwerk-Management verbessert
  • Verbesserung optimierte Mesh Integration von FRITZ!Powerline in der FRITZ!Box-Bedienoberfläche
  • Verbesserung verbessertes IGMP Snooping wenn ein Multicast-Server hinter einer Powerline-Verbindung angeschlossen ist
  • Behoben diverse IPTV-Probleme behoben

####System:

  • Verbesserung System-Stabilität verbessert
  • Verbesserung Meldungen für WLAN unter "System / Ereignisse" verbessert
  • Verbesserung Meldungen zur DFS-Wartezeit unter "System / Ereignisse" überarbeitet
  • Behoben Die Abbildung im Einrichtungsassistenten für die Einrichtung der WLAN-Brücke war unvollständig
  • Behoben Die Abschlussseite des Einrichtungsassistenten zeigte den WLAN-Netzwerkschlüssel an, obwohl ein unverschlüsseltes Netzwerk konfiguriert wurde
  • Behoben Die Anzahl der Meldungen in "System / Ereignisse" war in einigen Bereichen zu gering
  • Behoben Die "Support"-Seite war nicht mehr direkt aufrufbar
  • Behoben Mehrfache Aufforderung zur Kennwortvergabe
  • Behoben Falsche Zeitangabe bei der Anzeige des letzten FRITZ!OS-Updates
  • Behoben Falsches Ereignis unter "System / Ereignisse" bei WPS während der DFS-Wartezeit

####Netzwerk:

  • Behoben Wurde in den Netzwerkeinstellungen zwischen verschiedenen Einstellungen hin- und hergewechselt, wurden Änderungen nicht übernommen
  • Behoben Geschwindigkeitsanzeige für LAN-Anschlüsse war nicht korrekt
  • Behoben Unbeabsichtigte Anzeige der LAN-Anschluss-Einstellungen

Aktivieren der Mesh Funktion

Ob ein FRITZ!-Produkt für Mesh aktiviert ist, können Sie in der Mesh Übersicht der FRITZ!Box (des Mesh Masters) unter "fritz.box -> Heimnetz -> Mesh" überprüfen. Hier sind Produkte im Mesh mit einem entsprechenden Symbol "Mesh aktiv" gekennzeichnet.

Ein FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline-Repeater kann auf verschiedene Wege für Mesh aktiviert werden:

  • Ist das Produkt in Werkseinstellungen und wird per Tastendruck neu mit der FRITZ!Box verbunden, wird es automatisch für Mesh aktiviert
  • Ist das Produkt bereits verbunden, aber nicht für Mesh aktiviert, wird es per Tastendruck am aufzunehmenden Produkt und zusätzlichem Tastendruck an der FRITZ!Box zum Mesh hinzugefügt. An der FRITZ!Box verwenden Sie hierfür die Taste, die WPS auslöst (je nach Modell kurzer Tastendruck bei "Connect" bzw. "WPS" Taste oder langer Knopfdruck (6 Sekunden) bei WLAN/WPS Taste)

Detaillierte Anleitungen, weitere Informationen und die Antworten auf oft gestellte Fragen zum Thema Mesh finden Sie auf avm.de/mesh-faq



Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 7.21

  • Verbesserung Stabilität verbessert
  • Behoben Bei einem per LAN mit der FRITZ!Box verbundenen Repeater wurde u. U. nach einem Neustart zeitweise eine ungültige IP-Adresse vergeben
  • Behoben In seltenen Situationen kam es zu einem anhaltenden Verlust der 5-GHz-Verbindung zur FRITZ!Box
  • Behoben Bei der Anmeldung an einem Telekom-Router Speedport Smart 3 per Tastendruck (WPS) war der FRITZ!Repeater u. U. eine Zeit lang nur über 2,4 GHz verbunden
  • Behoben Beim Aktivieren oder Deaktivieren von Powerline in der Bedienoberfläche wurde die Aktion nicht zuverlässig abgeschlossen


Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 7.20

WLAN:

  • Verbesserung Ist FRITZ!Powerline 1260E (Dualband 2,4 und 5 GHz) nur auf einem Band verbunden, wird die Verbindung des anderen Bandes automatisch vervollständigt
  • Verbesserung Ereignismeldungen für WPA3 erweitert
  • Verbesserung Kompatibilität zu Sonos Lautsprechersystemen verbessert
  • Verbesserung Unterstützung der Einrichtung per Knopfdruck (WPS) gegen Basisstationen, die nur 5 GHz WLAN nutzen
  • Verbesserung Meldungen zu WLAN ("System / Ereignisse") verbessert
  • Änderung Veraltete Verschlüsselung WPA/TKIP entfernt

Mesh:

  • Änderung FRITZ!Powerline 1260E im Mesh ohne eigenes Kennwort fragen bei Aufruf der Benutzeroberfläche Benutzername und Kennwort der FRITZ!Box ab

Powerline:

  • Verbesserung Automatische Umschaltung für eine stromsparende Powerline-Verbindung abhängig von der geforderten Übertragungsrate (MIMO/SISO) optimiert
  • Verbesserung Stabilität der Übertragung im Bereich Video-Streaming
  • Verbesserung Allgemeine Stabilitätsverbesserung der Powerline-Verbindung
  • Behoben Vermeidung der in seltenen Fällen beobachteten Geschwindigkeitseinbußen bis hin zu Verbindungsabbrüchen

System:

  • Verbesserung Vereinfachte Anmeldung an der Benutzeroberfläche des FRITZ!Powerline 1260E (Dropdown-Menü und Vorbelegung für den Benutzernamen)
  • Änderung FRITZ!Powerline 1260E ohne eigenes Kennwort, für die Mesh nicht aktiviert ist, fordern bei Aufruf der Benutzeroberfläche zur Vergabe eines Kennworts auf
  • Änderung Option zum Sichern und Wiederherstellungen von Einstellungen entfernt

Neue Funktionen und Verbesserungen bei Nutzung mit einer FRITZ!Box mit FRITZ!OS 7.20

  • NEU Performance Mesh Steering verbessert WLAN-Verbindungen für Endgeräte, die mobil genutzt werden
  • NEU Mesh-Autokanal: Berücksichtigt die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater bei Wahl des besten WLAN-Kanals für das ganze Mesh
  • NEU Automatische Einrichtung der Betriebsart "LAN-Brücke" für FRITZ!Powerline 1260E in Werkseinstellungen und gesteckter LAN-Verbindung zur FRITZ!Box
  • Verbesserung Mesh-Steering von Endgeräten, die das Protokoll 802.11v/k nicht voll unterstützen verbessert
  • Verbesserung Verbesserte Erkennung von Endgeräten, die sich nicht über Mesh Steering umsteuern lassen
  • Verbesserung Mesh-Steering bewertet und berücksichtigt Verbindungsart und Geschwindigkeit verschiedener Verbindungswege ("Pfade") bei der Steering-Entscheidung
  • Verbesserung Benachrichtigung in den Ereignissen der FRITZ!Box, wenn eine Netzwerkschleife (z. B. gleichzeitige LAN- und WLAN-Verbindung zum selben FRITZ!Powerline) besteht


Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 7.12

WLAN:

  • Behoben WLAN Mesh Steering für Geräte am WLAN-Gastzugang verbessert
  • Behoben Zeitangabe für den Scanvorgang der WLAN-Umgebung (5 GHz-Band) korrigiert
  • Verbesserung Stabilität angehoben

Mesh:

  • Verbesserung Stabilität angehoben

System:

  • Behoben Push Service konnte nicht deaktiviert werden
  • Behoben Push Service zum Sichern der Einstellungen löschte die Absendereinstellungen
  • Verbesserung Browserkompatibilität für lokale Speicherungen von Tabellendarstellungen optimiert
  • Verbesserung Stabilität angehoben


Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 7.10

Mesh:

  • NEU WLAN Mesh Steering kann Geräte (z.B. Smartphones oder Computer) automatisch zum besten WLAN-Mesh-Repeater lenken (Access Point Steering)
  • Änderung Gerätenamen von FRITZ!OS-Geräten im Mesh werden als Push Service Absendernamen vom Mesh-Master übernommen
  • Verbesserung Anzeige von wichtigen Mitteilungen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb auf allen FRITZ!OS-Produkten im Mesh (rote Info-LED und Startseite)
  • Verbesserung Informationen zu Mesh werden in der FRITZ!Box Push Service Mail mit geliefert
  • Verbesserung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu WLAN-Geräten, die aufgrund von Mesh Steering umgemeldet werden
  • Verbesserung Hinweis auf der Mesh-Übersicht auf FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline die noch in das Mesh aufgenommen werden können
  • Verbesserung Der in der Mesh- oder Netzwerkübersicht vergebene Name eines Mesh-Repeaters wird auf diesen als "Geräte-Name" übertragen. Zugriff auf die Bedienoberfläche des Mesh-Repeaters erfolgt dann mit http://vergebenername
  • Verbesserung Anpassungen in der Bedienoberfläche im Zusammenhang mit der Mesh Aktivierung
  • Behoben Verteilung der WLAN-Einstellungen im Mesh in seltenen Situation fehlerhaft

Internet:

  • Behoben In seltenen Fällen bekam ein Gerät im WLAN-Gastzugang über einen Repeater keine IP-Adresse zugeteilt

WLAN:

  • Verbesserung Die WLAN-Funknetz-Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurde überarbeitet
  • Verbesserung Für Geräte mit Unterstützung der WLAN-Protokolle 802.11v/k (z.B. Smartphones oder Computer) wurde die automatische Lenkung in das 2,4- oder 5-GHz-Band verbessert (Band Steering)
  • Änderung Für WLAN-Geräte im Funknetz wird die Eigenschaft 802.11k nur noch bei ausreichendem Leistungsumfang (Beacon Report) angezeigt
  • Änderung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu Problemen bei "geschützten Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF)"
  • Änderung Die Funkkanal-Einstellungsoption für die automatische Lenkung der WLAN-Geräte wurde um WLAN Mesh Steering erweitert
  • Behoben Option "WLAN-Koexistenz" funktioniert wieder zuverlässig (2,4 GHz)
  • Behoben Beim Abschalten eines WLAN-Frequenzbandes wird das Funknetz des anderen Frequenzbands nicht mehr unterbrochen
  • Behoben Zeilenumbrüche auf der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang wurden nicht gespeichert
  • Behoben WLAN-Einstellungen (Kanal, WLAN-Standard, etc.) nicht mehr auswählbar wenn deaktiviert
  • Behoben Auf der Seite WLAN / Funknetz werden nicht verbundene WLAN-Geräte nicht mehr ausschließlich mit einer Markierung für das 2,4-GHz-Band in der Tabelle aufgeführt

Powerline:

  • Verbesserung Besseres Blinkverhalten bei Verbindungsaufnahme über Verwendung der Taste Connect bzw. WPS
  • Verbesserung Keine Meldungen unter System > Ereignisse wegen zwischenzeitlichem automatischen Abschaltens von MIMO aus Stromspargründen
  • Verbesserung Anzeige von FRITZ!Poweline-Geräten in Übersichten, wenn diese sich im Standby befinden
  • Verbesserung Der Mechanismus für Störsicherheit von DSL durch Powerline-Verbindungen jetzt noch robuster
  • Behoben Ein vergebener Geräte-Name setzte den Powerline-Namen nicht, wenn Powerline im Standby war

System:

  • Verbesserung Bedienoberfläche speichert die gewünschte Sortierung einer Tabelle nach einer Spalte dauerhaft
  • Verbesserung In der Übersicht wurden Dualband-WLAN-Geräte im Heimnetz nur mit 2,4-GHz-Band angezeigt
  • Behoben Update mit FRITZ!OS-Datei konnte mit einer IPv6-Verbindung zum FRITZ!Repeater scheitern

Sicherheit:

  • Verbesserung HTTPS-Port im Heimnetz ist nun unabhängig von der Einstellung des WAN-https-Ports erreichbar
  • Änderung Unterstützung von WLAN WEP entfernt
  • Änderung Unterstützung des veralteten TLS-1.0-Standards für die Sicherung von FRITZ!OS-Diensten in Serverrolle abgeschaltet
  • Änderung Längenerhöhung des DH-Parameters auf 2048 Bit für FRITZ!OS-Dienste in Serverrolle


Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 7.01

  • Übernahme der Einstellungen für Automatische Updates, Pushservice sowie der AVM-Dienste auf alle Geräte im Mesh
  • Verbesserte Anzeige der mit dem FRITZ!Powerline-Repeater verbundenen Geräte in der Mesh Übersicht der FRITZ!Box
  • Erhöhung der Sicherheit bei WLAN durch Unterstützung für Protected Management Frames (PMF)
  • Verbessertes Bandsteering angemeldeter Clients (Unterstützung von 802.11v/k)
  • Mit "FRITZ! Hotspot" besonders komfortabel einen öffentlichen WLAN-Zugang anbieten
  • Erweiterter Push Service für Powerline-Informationen
  • Powerline wird in besonderen Situationen automatisch unterlagert aktiviert
  • Ereignismeldungen für Powerline-Produkte verbessert
  • Intelligenter Green Mode für Powerline-Produkte
  • Powerline Firmware-Version 2.6.0.2-15 mit Verbesserungen
    • bei Störungen auf VDSL-Verbindungen,
    • beim Informationsumfang von Powerline-Statusinformationen,
    • bei der Belastung des Heimnetzes aufgrund des Auslesens regelmäßiger Powerline-Statusinformationen,
    • bei der Verbidungsaufnahme in ein FRITZ! Mesh-Netzwerk.


Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 6.92

  • Fehlerhaftes Scrolling der Benutzeroberfläche auf Mobilgeräten behoben
  • Fehlerhafte Übersetzungen auf der Startseite behoben
  • Schwäche der Schlüsselaushandlung bei WPA2 behoben


Neuigkeiten und Verbesserungen mit FRITZ!OS 6.90

  • Unterstützung für WLAN-Mesh (siehe "WLAN Mesh mit FRITZ!")
  • Alle FRITZ!Box-Einstellungen zu WLAN-Mesh werden automatisch übernommen
  • Erweiterung des Push-Mail-Service durch Powerline-Verbindungsinformationen
  • Bei Umschalten des Heimnetzzugangs auf Powerline-Brücke und deaktiviertem Powerline wird Powerline automatisch aktiviert
  • Ist Powerline deaktivert, wird bei Tastendruck für das Powerline-Pairing Powerline angeschaltet
  • Unterstützung von WLAN Band Steering
  • Unterstützung von Repeaterketten - Ein FRITZ!Powerline im WLAN-Repeater-Modus kann nun per Knopfdruck an einem anderen Repeater angemeldet werden
  • Dynamischer Uplink - FRITZ!Powerline im WLAN-Repeater-Modus sucht bei Verbindungsverlust selbständig nach einer alternativen Verbindung
  • Ein aktiver Gastzugang und der dazugehörige Funknetzname wird auf Übersichtsseite und "Heimnetzzugang" angezeigt
  • Option zur Übernahme von WLAN-Einstellung von einer FRITZ!Box bei aktivem WLAN-Mesh (Heimnetz-Zugang)
  • Erweiterung der Diagnose- und Wartungsmöglichkeiten zur Verbesserung der Produktsicherheit und -Qualität (Inhalt > AVM-Dienste)
  • Erweitertes Tasterverhalten im Zuge von WLAN-Mesh - Durch Tastendruck an FRITZ!Box ab FRITZ!OS 6.90 und an FRITZ!Powerline werden WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box automatisch übernommen
  • Erweitertes LED-Verhalten im Zuge von WLAN-Mesh
  • Anmeldeversuche mit falschen Benutzerdaten werden als Ereignis protokolliert
  • Die FRITZ!OS-Updateseite zeigt zusätzlich den Zeitpunkt der letzten Versionsprüfung bzw. der Installation des FRITZ!OS an
  • Einrichtung von Zeitschaltungen nach einem Zeitplan optimiert für Smartphone und Tablet
  • Ereignisprotokoll an verschiedene Displaygrößen angepasst
  • Löschen inaktiver WLAN-Geräte ohne individuelle Einstellungen aus der Liste bekannter WLAN-Geräte
  • Im WLAN-Brückenmodus wurde die WPS-Stabilität verbessert (WPS-Session Overlap)
  • Push Service fasst zeitlich nah beieinander liegende Mails zusammen
  • Push Service Mail-Betreffs und Absender-Information überarbeitet
  • Push Service versendet das Protokoll der An- und Abmeldungen am WLAN-Gastzugang jetzt auch bei in den WLAN-Ereignissen deaktivierten Informationen zu An- und Abmeldungen
  • Erweiterung der Push Mails mit Änderungsnotizen für ausgewählte Einstellungen
  • Wiederkehrende Push Mails (Änderungsnotizen) über Erstanmeldung von Powerline-Geräten oder Geräten ohne Uhrzeit

###[1] Automatische Erkennung der Zugangsart (Verbindung per WLAN / LAN-Kabel) ab FRITZ!OS 7.20

Wenn Sie einen FRITZ!Powerline per LAN mit einer FRITZ!Box mit Mesh verwenden wollen, ist hierfür keine Einrichtung über die Benutzeroberfläche mehr nötig. Sie können diese Zugangsart ganz einfach per Tastendruck einrichten:

  • Setzen Sie den FRITZ!Powerline in Werkseinstellungen zurück (warten Sie ca 2 Minuten, bis der FRITZ!Powerline vollständig gestartet ist, drücken Sie dann die Connect-Taste am FRITZ!Powerline für mindestens 15 Sekunden)
  • Verbinden Sie den FRITZ!Powerline per LAN-Kabel mit der FRITZ!Box und stecken Sie den FRITZ!Powerline in die Steckdose
  • Warten Sie, bis die WLAM LED am FRITZ!Powerline dauerhaft leuchtet. Der FRITZ!Powerline hat sich automatisch für die Zugangsart "LAN-Brücke" eingestellt.
  • Aktivieren Sie den FRITZ!Powerline für Mesh: Drücken Sie die Connect-Taste am FRITZ!Powerline sowie innerhalb von zwei Minuten die Connect-Taste an der FRITZ!Box (bei Modellen ohne Connect-Taste: Kurzer Tastendruck auf WPS bzw. langer Tastendruck (6 Sekunden) bei WLAN/WPS Taste) Der FRITZ!Powerline übernimmt alle wichtigen Einstellungen der FRITZ!Box, darunter WLAN-Name und -Kennwort und bildet ein WLAN Mesh mit der FRITZ!Box.
  • Wenn Sie zu einer Verbindung des FRITZ!Powerline zur FRITZ!Box über Powerline (Powerline-Brücke) oder WLAN (WLAN-Brücke) wechseln wollen, stellen Sie die gewünschte Verbindung über Bedienoberfläche des FRITZ!Powerline im Menü Meimnetz-Zugang her. Entfernen Sie das LAN-Kabel.

Tastenverhalten ab FRITZ!OS 6.90

  • Verbindung eines FRITZ!Powerline mit FRITZ!OS 6.90 an der FRITZ!Box Ein FRITZ!Powerline-Produkt muss per LAN an der FRITZ!Box verbunden sein. Zur Anmeldung eines FRITZ!Powerline, der sich in Werkseinstellungen befindet, drücken Sie kurz die Connect- oder WPS-Taste am FRITZ!Powerline. Lösen Sie die WPS- bzw. Connect- Anmeldebereitschaft an Ihrer FRITZ!Box aus.

  • Verbindung von WLAN-Endgeräten Wollen Sie ein neues WLAN-Gerät in Ihr Heimnetz bringen, können Sie die Anmeldebereitschaft (WPS) nun auch am FRITZ!Powerline mit WLAN-Funktion auslösen. Sofern dieser in Ihrem Heimnetz verbunden ist, drücken kurz die Connect- oder WPS-Taste.

  • WLAN einschalten Bei einem mit FRITZ!Powerline, bei dem die WLAN-Funktion über die Benutzeroberfläche oder während der WLAN Nachtschaltung deaktiviert ist, wird durch einen kurzen Tastendruck WLAN aktiviert.

  • Mesh-Verbindung herstellen Ist Ihr FRITZ!Powerline im Heimnetz an einer Mesh-fähigen FRITZ!Box verbunden, aber die Mesh-Funktion nicht aktiv, wird die Mesh-Aktivierung durch einen kurzen Tastendruck gestartet. (Siehe "Mesh-Verbindung herstellen)

  • Werkseinstellungen auslösen Für das Zurücksetzen des FRITZ!Powerline in Werkseinstellungen muss FRITZ!Powerline zunächst vollständig gestartet sein (WLAN-LED leuchtet dauerhaft). Halten Sie danach die Connect-Taste für 15 Sekunden gedrückt. Sie können die Taste los lassen, wenn alle LEDs des FRITZ!Powerline kurz aus gehen.



Mit jedem neuen FRITZ!OS-Update aktualisiert AVM auch die Sicherheitsfunktionen von FRITZ!Box und FRITZ!Powerline-Geräten und empfiehlt daher grundsätzlich das Update für alle Geräte durchzuführen.

So führen Sie das Update über die Benutzeroberfläche durch:

HINWEIS: es empfiehlt sich das Update des FRITZ!Powerline über die FRITZ!Box-Bedienoberfläche im Bereich Heimnetz/Mesh

Wenn Sie das Update über die eigene Bedienoberlfläche des FRITZ!Powerline durchführen wollen:

  1. Speichern Sie die Firmware auf Ihrem Computer.
  2. Öffnen Sie Ihren Internetbrowser und geben Sie die Adresse "fritz.powerline" oder "192.168.178.2" ein. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls über die im FRITZ!Box- / Router-Heimnetz vergebene IP-Adresse und rufen diese im Internetbrowser auf.
  3. Klicken Sie auf "Firmware-Update" unter "System" und wählen Sie die Registerkarte "Firmware-Datei".
  4. Geben Sie in das Eingabefeld den Pfad zur Updatedatei ein. Sie können den Eintrag auch über die Schaltfläche "Durchsuchen..." vornehmen. Die Datei muss die Endung ".image" haben.

Wenn Sie den Speicherplatz auf Ihrer Festplatte freigeben wollen, können Sie nach dem Aktualisieren der Firmware die Update-Datei löschen.


© AVM GmbH 2004 - 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Das vorliegende AVM Firmware-Paket enthält Dateien, die unter verschiedenen Lizenzen verbreitet werden, insbesondere unter AVM-proprietärer Lizenz oder unter einer Open Source Lizenz (nämlich GNU General Public License, GNU Lesser General Public License oder FreeBSD License). Einzelheiten zu verschiedenen Lizenzen enthält die Datei "license.txt" (https://download.avm.de/fritzbox/license.txt). Der Source Code der als Open Source verbreiteten Dateien kann schriftlich angefordert werden über fritzbox_info@avm.de.

AVM räumt das nicht ausschließliche Recht ein, dieses AVM Firmware-Paket zu nutzen, welches ausschließlich im Object Code Format überlassen wird. Der Lizenznehmer darf von der Software nur eine Vervielfältigung erstellen, die ausschließlich für Sicherungszwecke verwendet werden darf (Sicherungskopie). AVM behält sich alle Rechte vor, die nicht ausdrücklich eingeräumt werden. Ohne vorheriges schriftliches Einverständnis und ausser in den gesetzlich gestatteten Fällen darf dieses AVM Firmware-Paket insbesondere weder vervielfältigt, verbreitet oder in sonstiger Weise öffentlich zugänglich gemacht werden, noch bearbeitet, disassembliert, reverse engineered, übersetzt, dekompiliert oder in sonstiger Weise ganz oder teilweise "geöffnet" und in der Folge weder vervielfältigt, verbreitet noch in sonstiger Weise öffentlich zugänglich gemacht werden.

GHA 17/06/21