Update News

Info zu FRITZ!Repeater 2400

Produkt:    FRITZ!Repeater 2400

Version:        FRITZ!OS 7.20

Sprache:        deutsch

Release-Datum:  21.07.2020

Neue Features:

  • NEU Unterstützung der Verschlüsselung nach WPA3-Standard (SAE) (1)
  • NEU Unterstützung des "WPA3/WPA2 Transition Mode" bei Einrichtung über die Benutzeroberfläche
  • NEU Automatische Einrichtung der Betriebsart "LAN-Brücke" für Repeater in Werkseinstellungen (2)
  • NEU Optimierung der Repeater-Verbindung mit einer FRITZ!Box mit Unterstützung von 160 MHz breiten WLAN-Kanälen
  • NEU Unterstützung für Kanalbandbreiten von 160 MHz (VHT160) für kompatible WLAN-Geräte

Weitere Verbesserungen und Änderungen mit FRITZ!OS 7.20

  • Verbesserung Automatische Vervollständigung der Repeaterverbindung für FRITZ!Repeater mit zwei WLAN-Bändern (2,4 und 5 GHz) wenn nur ein Band verbunden ist
  • Verbesserung Vereinfachte Anmeldung an der Benutzeroberfläche des FRITZ!Repeaters (Dropdown-Menüund Vorbelegung für den Benutzernamen)
  • Verbesserung Ereignismeldungen für WPA3 erweitert- Verbesserung Kompatibilität mit Sonos Multiroomsystemen verbessert
  • Verbesserung Unterstützung der Einrichtung per Knopfdruck (WPS) gegen Basisstationen, die nur 5 GHz WLAN nutzen
  • Verbesserung Meldungen zu WLAN ("System / Ereignisse") verbessert
  • Verbesserung Seite für den FRITZ!Box-Support erweitert um die Option, Support-Daten direkt an AVM zu senden
  • Änderung Bei Repeatern im Mesh ohne eigenes Kennwort wird bei Aufruf der Benutzeroberfläche Benutzername und Kennwort der FRITZ!Box abgefragt
  • Änderung Bei Repeatern ohne eigenes Kennwort, die nicht für Mesh aktiviert sind, wird bei Aufruf der Benutzeroberfläche zur Vergabe eines Kennworts aufgefordert
  • Änderung Option zum Sichern und Wiederherstellen von Einstellungen entfernt
  • Änderung Veraltete Verschlüsselung WPA/TKIP entfernt

Neue Funktionen und Verbesserungen bei Nutzung mit einer FRITZ!Box mit FRITZ!OS 7.20

  • NEU Performance Mesh Steering verbessert WLAN-Verbindungen für Endgeräte, die mobil genutzt werden (3)
  • NEU Mesh-Autokanal: Berücksichtigt die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater bei Wahl des besten WLAN-Kanals für das ganze Mesh (4)
  • Verbesserung Mesh-Steering von Endgeräten, die das Protokoll 802.11v/k nicht voll unterstützen verbessert
  • Verbesserung Verbesserte Erkennung von Endgeräten, die sich nicht über Mesh Steering umsteuern lassen
  • Verbesserung Mesh-Steering bewertet und berücksichtigt Verbindungsart und Geschwindigkeit verschiedener Verbindungswege ("Pfade") bei der Steering-Entscheidung
  • Verbesserung Benachrichtigung in den Ereignissen der FRITZ!Box, wenn eine Netzwerkschleife (z. B. gleichzeitige LAN- und WLAN-Verbindung zum selben Gerät) besteht
  • Verbesserung Automatisches Upgrade der Verschlüsselung des Mesh-Verbindung

(1) Unterstützung von WPA3

Wird auf der FRITZ!Box die WLAN Verschlüsselung "WPA2+WPA3" gewählt, wird diese Einstellung automatisch auf den FRITZ!Repeater übernommen, sofern dieser für Mesh aktiviert ist (s.u.).

Hinweise:

Für die Nutzung von WPA3 in Verbindung mit MS Windows 10 werden grundsätzlich drei Komponenten benötigt:

*Windows 10 ab "Version 1903" und neuer 
*ein kompatibles WLAN-Gerät ("Client")  
*eine treiberseitige Unterstützung von WPA3 für das jeweilige WLAN-Gerät (device driver support)  

Damit die FRITZ!Box eine WPA3-Verbindung automatisch entsprechenden WLAN-Geräten anbietet, muss auf der Seite WLAN/Sicherheit die Einstellung des WPA-Modus "WPA2 + WPA3" gewählt werden. Eine erfolgreiche Aushandlung kann in der FRITZ!Box auf der Seite WLAN/Funknetz verifiziert werden. Einige WLAN-Geräte benötigen zusätzlich noch ein neues Verbindungsprofil, um WPA3 nutzen zu können. Löschen sie dazu das ggf. bereits für WPA2-Verbindungen angelegte Verbindungsprofil in der WLAN-Clientsoftware des WLAN-Gerätes und legen sie es dann neu an, nachdem die FRITZ!Box auf den WPA-Modus "WPA2 + WPA3" umgestellt wurde. Für div. WLAN-Geräte bzw. -Hardware steht leider vielfach kein passender Treibersupport mehr zur Verfügung. Dies inkludiert alle AVM WLAN-Sticks. Unterstützung für WPA3 bietet u.a. die neuste Generation aus der "INTEL AX200"-Produktserie.

Das Windows 10 Build 1903 (oder höher) lässt sich via "Windows Update" ggf. manuell einspielen, falls noch nicht automatisch durch Windows Update installiert.

Mit WPA3 gesicherte Verbindungen setzen zwingend die Aktivierung von "Protected Management Frames (PMF; 802.11w)" voraus. Das gilt auch für parallele WPA2/3-Verbindungen i m WPA-Modus "WPA2 + WPA3" ("transition mode").

Hinweis für Nutzer älterer Apple-Geräte: WPA3 wird bei Apple-Geräten erst ab iOS 13 bzw. iPadOS 13 unterstützt.

(2) Automatische Erkennung und Einrichtung der Betriebsart

Für die Einrichtung eines FRITZ!Repeaters in der Betriebsart "LAN-Brücke", also die Nutzung eines per LAN-Kabel mit der FRITZ!Box verbundenen Repeaters als WLAN-Accesspoint, war bislang ein Aufruf der Benutzeroberfläche des FRITZ!Repeaters notwendig. Dies ist mit dieser Laborversion nicht mehr notwendig, der FRITZ!Repeater erkennt die Betriebsart automatisch:

  • FRITZ!Repeater muss sich in Werkseinstellungen befinden (Setzen der Werkseinstellung: 15 Sekunden die Taste am Repeater drücken)
  • ziehen Sie den Repeater sofern gesteckt aus der Steckdose
  • verbinden Sie den Repeater per LAN-Kabel mit einem beliebigen LAN-Port der FRITZ!Box
  • stecken Sie den Repeater in die Steckdose
  • nach dem Start des Repeaters ist dieser bereits im Betriebsmodus LAN-Brücke eingerichtet.
  • Aktivieren Sie den Repeater nun für Mesh (kurzer Tastendruck am Repeater, kurzer Tastendruck der Connect/WPS oder WPS-Taste an der FRITZ!Box) damit übernimmt der Repeater die Einstellungen und bildet ein einheitliches WLAN Mesh mit der FRITZ!Box (weitere Informationen, siehe avm.de/mesh)

(3) Performance Mesh Steering verbessert WLAN-Verbindungen für Endgeräte, die mobil genutzt werden

FRITZ!OS sorgt stets für beste Verbindungen aller WLAN-Geräte (z. B. Smartphone, Tablet oder Notebook) und zwischen den FRITZ!-Produkten im Mesh. Dabei werden die WLAN-Geräte darin unterstützt bessere Entscheidungen zu treffen, wohin sie sich verbinden. Im Mesh kann FRITZ!OS mit dem sogenannten Mesh Steering zusätzlich eingreifen und WLAN-Geräte umsteuern, entweder zwischen den 2,4- und 5-GHz-WLAN-Bändern oder zwischen mehreren FRITZ!-Produkten, z. B. von der FRITZ!Box zu einem FRITZ!Repeater. Voraussetzung dafür ist, dass für das WLAN der gleiche Name (SSID) für beide Funkbänder verwendet wird (Standardeinstellung) und das WLAN-Gerät die Steuerung unterstützt. Mit dieser Laborversion wird das Mesh Steering erweitert, das nun zur Verbesserung der WLAN-Leistung verbundener Endgeräte häufiger eingreift. Dabei wird auch bei WLAN-Geräten mit einer guten Verbindung regelmäßig geprüft, ob eine noch bessere WLAN-Leistung möglich ist. Die Geräte werden in so einem Fall automatisch auf die bessere WLAN-Verbindung umgesteuert, z. B. wenn das Gerät von der FRITZ!Box weg bzw. wieder zurück bewegt wurde.

Eine weitere Neuerung ist die Berücksichtigung ggf. vorhandener alternativer "Pfade" beim Mesh-Steering. Kann beispielsweise ein Endgerät entweder zu einem FRITZ!Repeater oder zu einem FRITZ!Powerline-Adapter mit WLAN gesteuert werden, wird der weitere Weg ins Internet (WLAN bzw. Powerline) bewertet und bei der Steering-Entscheidung einbezogen.

Zusätzlich wurde die Robustheit im Umgang mit WLAN-Geräten verbessert, die das Umsteuern nicht vollständig beherrschen.

(4) Mesh-Autokanal: Berücksichtigt die WLAN-Umgebung der Mesh Repeater bei Wahl des besten WLAN-Kanals für das ganze Mesh

Erkennt ein Mesh-Repeater (FRITZ!Repeater, FRITZ!Powerline-Adapter mit WLAN und weitere FRITZ!Box) im Mesh einen lokalen Störer, meldet er diesen an die FRITZ!Box (Mesh-Master) zurück. Diese führt eine neue Bestimmung des optimalen WLAN-Kanals durch unter Berücksichtigung der Meldung.


Aktivieren der Mesh Funktion

Ob ein FRITZ!-Produkt für Mesh aktiviert ist, können Sie in der Mesh Übersicht der FRITZ!Box (des Mesh Masters) unter "fritz.box -> Heimnetz -> Mesh" überprüfen. Hier sind Produkte im Mesh mit einem entsprechenden Symbol "Mesh aktiv" gekennzeichnet.

Ein FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline-Adapter kann auf verschiedene Wege für Mesh aktiviert werden:

  • Ist das Produkt in Werkseinstellungen und wird per Tastendruck neu mit der FRITZ!Box verbunden, wird es automatisch für Mesh aktiviert
  • Ist das Produkt bereits verbunden, aber nicht für Mesh aktiviert, wird es per Tastendruck am aufzunehmenden Produkt und zusätzlichem Tastendruck an der FRITZ!Box zum Mesh hinzugefügt. An der FRITZ!Box verwenden Sie hierfür die Taste, die WPS auslöst (je nach Modell kurzer Tastendruck bei "Connect" bzw. "WPS" Taste oder langer Knopfdruck (6 Sekunden) bei WLAN/WPS Taste)

Detaillierte Anleitungen, weitere Informationen und die Antworten auf oft gestellte Fragen zum Thema Mesh finden Sie auf avm.de/mesh-faq


Werkseinstellungen auslösen Das Zurücksetzen des Repeaters in Werkseinstellungen halten Sie die Connect-Taste für 15 Sekunden gedrückt


Mit jedem neuen FRITZ!OS-Update aktualisiert AVM auch die Sicherheitsfunktionen von FRITZ!Box und FRITZ!Repeatern und empfiehlt daher grundsätzlich für alle Geräte, das Update durchzuführen.

KSH 21.07.2020