FRITZ!Box 3131 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 3131 Service

Über das Internet auf die FRITZ!Box zugreifen

Die Fernwartungs-Funktion ermöglicht den sicheren Zugriff über das Internet auf die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box. Dadurch können Sie z.B. die Einstellungen Ihrer FRITZ!Box auch anpassen, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Zum Schutz vor unbefugtem Zugriff ist die Fernwartung der FRITZ!Box nur über verschlüsselte HTTPS-Verbindungen (Hypertext Transfer Protokoll Secure) und nach Eingabe von Benutzername und Kennwort möglich.

Wichtig:Aufgrund einer Verschärfung der Sicherheitskonfiguration aktueller Internetbrowser ist die Fernwartung Ihrer FRITZ!Box in der Regel nicht mehr möglich. Beachten Sie dazu die Hinweise in dieser Anleitung.

Voraussetzungen / Einschränkungen

1 Vorbereitungen

Aktuelles FRITZ!OS der FRITZ!Box installieren

Dynamic DNS einrichten

Mit Hilfe von Dynamic DNS können Sie die FRITZ!Box über das Internet immer unter dem gleichen Domainnamen erreichen, obwohl sich die öffentliche IP-Adresse der FRITZ!Box regelmäßig ändert:

Hinweis:Die meisten Internetanbieter trennen täglich die Internetverbindung ("Zwangstrennung") und weisen der FRITZ!Box beim automatischen Wiederaufbau eine andere IP-Adresse zu.

Internetverbindung dauerhaft halten

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "Internet" > "Zugangsdaten"
  4. Aktivieren Sie die Option "Internetverbindung dauerhaft halten".
  5. Speichern Sie die Einstellungen mit "Übernehmen".

2 Fernwartung in FRITZ!Box einrichten

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Ansicht"
  4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
  5. "Internet" > "Freigaben" > "Fernwartung"
  6. Aktivieren Sie die Option "Fernwartung freigeben".
  7. Tragen Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort ein.

    Wichtig:Das Kennwort darf bis zu 32 Zeichen lang sein und kann aus Buchstaben, Ziffern und vielen Sonderzeichen (allen druckbaren Zeichen aus dem Standard ISO-8859-1) bestehen.

  8. Aktivieren Sie die Option "Vom Standard HTTPS-Port 443 abweichenden HTTPS-Port verwenden", wenn die FRITZ!Box über einen anderen HTTPS-Port erreichbar sein soll.
  9. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Unter den Einstellungen für die Fernwartung werden jetzt zwei Adressen angezeigt, über die Ihre FRITZ!Box aus dem Internet erreichbar ist. Neben der Adresse mit dem Dynamic DNS-Domainnamen finden Sie dort auch eine numerischen IP-Adresse. Da sich die numerische IP-Adresse bei vielen Internetanschlüssen jedoch häufig ändert, empfehlen wir Ihnen die Verwendung der Adresse mit dem Dynamic DNS-Domainnamen.

3 Über Dynamic DNS auf die FRITZ!Box zugreifen

  1. Rufen Sie im Internetbrowser den Dynamic DNS-Domainnamen auf, unter dem Ihre FRITZ!Box über das Internet erreichbar ist. Sollte die FRITZ!Box nicht den Standard HTTPS-Port 443 verwenden, ergänzen Sie den Domainnamen um den von der FRITZ!Box verwendeten HTTPS-Port.

    Beispiel:
    https://fritzbox.dyndns.org:49476

  2. Falls der Internetbrowser die Verbindung als nicht vertrauenswürdig bzw. nicht sicher bezeichnet, bestätigen Sie den Sicherheitshinweis wie folgt:

    Hinweis:Aus der Verbindung zur FRITZ!Box resultiert kein Sicherheitsrisiko. Der Internetbrowser zeigt den Hinweis lediglich an, da das individuelle Sicherheitszertifikat der FRITZ!Box Drittanbietern, die solche Zertifikate vergeben, unbekannt ist.

    • Google Chrome: "Erweitert > Weiter zu [...] (unsicher)".
    • Mozilla Firefox: "Erweitert > Ausnahme hinzufügen... > Sicherheits-Ausnahmeregel bestätigen".
    • Microsoft Edge: "Mit dieser Webseite fortfahren (nicht empfohlen)".
    • Microsoft Internet Explorer: "Laden dieser Website fortsetzen (nicht empfohlen)."
    • Apple Safari: "Fortfahren".
  3. Tragen Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, das Sie in der FRITZ!Box für die Fernwartung festgelegt haben.