FRITZ!Box 3170 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 3170 Service

VPN-Verbindung zwischen zwei FRITZ!Box-Netzwerken einrichten

Mittels VPN (Virtual Private Network) können Sie zwei FRITZ!Box-Netzwerke an unterschiedlichen Standorten miteinander verbinden. Dabei wird über das Internet ein sicher verschlüsselter "Datentunnel" hergestellt, durch den ein direkter IP-Zugriff auf die Geräte im jeweils anderen Netzwerk möglich ist und sämtliche IP-basierten Dienste wie E-Mail-Server, Datenbanken und Dateiserver uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

Beispielwerte dieser Anleitung

Mit dieser Anleitung verbinden Sie die FRITZ!Box-Netzwerke "FRITZ!Box A" und "FRITZ!Box B" miteinander. Ersetzen Sie die hier genannten Beispielwerte beim Einrichten der Verbindung durch die von Ihnen tatsächlich verwendeten Werte.

  • Dynamic DNS-Domainname von FRITZ!Box A:
    fritzbox_a.dyndns.org
  • IP-Netzwerk von FRITZ!Box A:
    192.168.10.0 (Subnetzmaske: 24 - 255.255.255.0)
  • Dynamic DNS-Domainname von FRITZ!Box B:
    fritzbox_b.dyndns.org
  • IP-Netzwerk von FRITZ!Box B:
    192.168.20.0 (Subnetzmaske: 24 - 255.255.255.0)

Voraussetzungen / Einschränkungen

1 Vorbereitungen

Dynamic DNS einrichten

Richten Sie in beiden FRITZ!Boxen jeweils unterschiedliche Dynamic DNS-Domainnamen ein:

IP-Netzwerke anpassen

Die VPN-Kommunikation ist nicht möglich, wenn beide FRITZ!Boxen das gleiche IP-Netzwerk verwenden. Da alle FRITZ!Boxen in den Werkseinstellungen das IP-Netzwerk 192.168.178.0 verwenden, passen Sie die IP-Netzwerke der FRITZ!Boxen an:

Beispiel:
In dieser Anleitung verwendet FRITZ!Box A die IP-Adresse 192.168.10.1 (Subnetzmaske 255.255.255.0) und FRITZ!Box B die IP-Adresse 192.168.20.1 (Subnetzmaske 255.255.255.0).

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Ansicht"
  4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
  5. "System" > "Netzwerkeinstellungen"
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche "IP-Adressen".
  7. Tragen Sie die gewünschte IP-Adresse und Subnetzmaske ein.
  8. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

"FRITZ!Box-Fernzugang einrichten" herunterladen und installieren

Das Programm FRITZ!Box-Fernzugang einrichten ermöglicht eine schnelle und komfortable VPN-Konfiguration. Alle Sicherheitseinstellungen werden von dem Programm automatisch erzeugt und in Konfigurationsdateien geschrieben, die danach lediglich in die VPN-Gegenstellen importiert werden müssen.

Hinweis:Das Programm FRITZ!Box-Fernzugang einrichten steht für Computer mit Windows 10 / 8 / 7 (64/32Bit) zur Verfügung.

  1. Rufen Sie im Internetbrowser unsere VPN-Serviceseite auf.
  2. Laden Sie das Programm FRITZ!Box-Fernzugang einrichten herunter und installieren Sie es.

2 VPN-Einstellungen erzeugen

  1. Starten Sie das Programm FRITZ!Box-Fernzugang einrichten.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu".
  3. Markieren Sie die Option "Verbindung zwischen zwei FRITZ!Box-Netzwerken einrichten" und klicken Sie auf "Weiter".
  4. Tragen Sie den Dynamic DNS-Domainnamen der FRITZ!Box A (fritzbox_a.dyndns.org) ein und klicken Sie auf "Weiter".
  5. Tragen Sie das IP-Netzwerk der FRITZ!Box A ein.

    Beispiel:
    Wenn Sie der FRITZ!Box A die IP-Adresse 192.168.10.1 zugewiesen haben, tragen Sie als IP-Netzwerk 192.168.10.0 ein.

  6. Wählen Sie in der Ausklappliste die Subnetzmaske der FRITZ!Box A aus.

    Beispiel:
    Wenn Sie der FRITZ!Box A die Subnetzmaske 255.255.255.0 zugewiesen haben, wählen Sie "24 - 255.255.255.0" aus.

  7. Klicken Sie auf "Weiter".
  8. Tragen Sie den Dynamic DNS-Domainnamen der FRITZ!Box B ein und klicken Sie auf "Weiter".
  9. Tragen Sie das IP-Netzwerk der FRITZ!Box B ein.
  10. Wählen Sie in der Ausklappliste die Subnetzmaske der FRITZ!Box B aus.
  11. Klicken Sie auf "Weiter" und dann auf "Fertig stellen".

Jetzt öffnen sich zwei Windows-Ordner, die jeweils eine VPN-Konfigurationsdatei enthalten.

3 VPN-Einstellungen in FRITZ!Box importieren

Importieren Sie in beide FRITZ!Boxen jeweils die VPN-Konfigurationsdatei, die mit dem Dynamic DNS-Domainnamen der jeweiligen FRITZ!Box benannt ist:

Beispiel:
Wenn Sie in der FRITZ!Box A den Dynamic DNS-Domainnamen fritzbox_a.dyndns.org eingerichtet haben, importieren Sie die Datei fritzbox_fritzbox_a_dyndns_org.cfg in diese FRITZ!Box.

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Ansicht"
  4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
  5. "Internet" > "Freigaben"
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte "VPN".
  7. Klicken Sie auf "Durchsuchen...".
  8. Wählen Sie die mit FRITZ!Box-Fernzugang einrichten erzeugte "fritzbox_[...].cfg" aus und klicken Sie auf "öffnen".
  9. Klicken Sie auf "VPN-Einstellungen importieren" und dann auf "OK".

4 VPN-Verbindung herstellen

Die VPN-Verbindung wird automatisch hergestellt, wenn aus einem Netzwerk auf das andere Netzwerk zugegriffen wird. Nach einer Stunde Inaktivität wird die VPN-Verbindung getrennt und bei einer erneuten Anfrage an das entfernte Netzwerk wieder automatisch hergestellt.

Hinweis:Aktive VPN-Verbindungen werden in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Boxen unter "Übersicht" im Abschnitt "Verbindungsinformationen" angezeigt.