FRITZ!Box 3370 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 3370 Service

Häufige Abbrüche der DSL-Verbindung

Die DSL-Verbindung zwischen der FRITZ!Box und der Vermittlungsstelle des DSL-Anbieters bricht mehrmals täglich ab. Die Power-LED der FRITZ!Box blinkt während dieser Zeit und leuchtet, sobald die Internetverbindung wieder aufgebaut ist.

An DSL-Anschlüssen mit zusätzlichem analogen Festnetzanschluss tritt das Problem möglicherweise besonders häufig auf, wenn ein Anruf an die Festnetzrufnummer entgegengenommen oder ein Gespräch über das Festnetz aufgebaut wird.

In den Ereignissen der FRITZ!Box wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:

  • "DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung)
    DSL-Synchronisierung beginnt (Training)"

Ursache

  • Die Stabilität der DSL-Verbindung hängt vor allem von der Länge und Beschaffenheit der Anschlussleitung ab und kann u.a. durch Fehler in der Verkabelung oder Störungen in der Vermittlungsstelle des Internetanbieters (DSLAM) beeinträchtigt werden.

Wichtig:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn in der Benutzeroberfläche die Erweiterte Ansicht aktiviert ist. Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Ereignisprotokoll der FRITZ!Box prüfen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Ereignisse".
  3. Prüfen Sie, ob die Ereignisse auch den Zeitraum vor dem Fehlerfall abdecken oder nur Ereignisse angezeigt werden, die nach dem Fehlerzeitpunkt aufgetreten sind.
  4. Wenn auch Ereignisse angezeigt werden, die vor dem Fehlerzeitpunkt aufgetreten sind, fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort.
    • Wenn nur Ereignisse angezeigt werden, die nach dem Fehlerzeitpunkt aufgetreten sind, führen Sie die Maßnahmen der Anleitung Wiederholte Neustarts der FRITZ!Box durch.

2 Verkabelung überprüfen

Fehler in der Verkabelung sind oft nur schwer zu erkennen und bleiben lange unbemerkt. Überprüfen Sie daher Ihre Hausverkabelung:

  1. Falls Sie die FRITZ!Box am IP-basierten Anschluss einsetzen, entfernen Sie den DSL-Splitter.
  2. Entfernen Sie alle Kabelverlängerungen, nicht verwendete Kabel, TAE-Dosen und zusätzliche elektrische Bauteile (z.B. Überspannungsschutz, Automatische Wechselschalter-Anschlussdosen).
  3. Stellen Sie sicher, dass die FRITZ!Box richtig mit dem DSL-Anschluss verbunden ist.

3 Andere DSL-Version verwenden

Die DSL-Version der FRITZ!Box wird mit jedem FRITZ!OS weiterentwickelt, um unter allen Bedingungen optimale DSL-Verbindungen herzustellen. Im Einzelfall (z.B. an DSL-Anschlüssen mit veraltetem DSLAM) kann es durchaus vorkommen, dass die FRITZ!Box nur mit bestimmten DSL-Versionen eine fehlerfreie DSL-Verbindung herstellen kann. Testen Sie daher die aktuelle und vorherige DSL-Version:

Aktuelles FRITZ!OS einsetzen

Die DSL-Version ist Bestandteil von FRITZ!OS. Stellen Sie sicher, dass die FRITZ!Box das aktuelle FRITZ!OS und somit die aktuelle DSL-Version verwendet:

Vorherige DSL-Version einsetzen

Sollte das Problem mit der aktuellen DSL-Version auftreten (z.B. nach FRITZ!OS-Update), testen Sie die DSL-Version des vorherigen FRITZ!OS:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "DSL-Informationen".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Störsicherheit".
  4. Aktivieren Sie die Option "Vorherige DSL-Version verwenden".
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Jetzt wird die vorherige DSL-Version aktiviert und die FRITZ!Box anschließend neu gestartet. Der Neustart dauert ca. zwei Minuten.

4 Störsicherheit erhöhen

Erhöhen Sie die Störsicherheit der DSL-Verbindung, um Abbrüche der DSL-Verbindung in Folge kurzzeitiger Störungen des DSL-Anschlusses zu verringern:

Hinweis:Durch die Erhöhung der Störsicherheit kann sich die Datenrate der DSL-Verbindung geringfügig reduzieren.

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "DSL-Informationen".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Störsicherheit".
  4. Verändern Sie die Einstellung unter "Angestrebte Störabstandsmarge" in "Empfangsrichtung" einen Schritt weiter in Richtung "maximale Stabilität".

    Wichtig:Wenn der Regler zu weit in Richtung "maximale Stabilität" gestellt wird, kann eventuell keine DSL-Verbindung mehr hergestellt werden. Wählen Sie daher nicht direkt die Einstellung "maximale Stabilität", sondern ermitteln Sie die optimale Einstellung für Ihren DSL-Anschluss durch schrittweises Verschieben des Reglers.

  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".
  6. Wenn die DSL-Verbindung weiterhin abbricht, wiederholen Sie die Schritte 4. - 6., bis die DSL-Verbindung stabil ist.

5 Anderes Kabel testen

Möglicherweise ist das Kabel beschädigt, das die FRITZ!Box mit dem DSL-Anschluss verbindet. Testen Sie daher ein anderes DSL-Kabel:

  1. Schließen Sie die FRITZ!Box mit einem anderen DSL-Kabel (z.B. von einem anderen DSL-Modem) an die mit "F" beschriftete Buchse der TAE-Dose an. Falls Sie die FRITZ!Box an einem DSL-Anschluss mit herkömmlicher analoger oder ISDN-Festnetztelefonie verwenden, schließen Sie die FRITZ!Box mit dem mitgelieferten roten oder gelben Netzwerkkabel an die mit "DSL" beschriftete Buchse des DSL-Splitters an.
  2. Wenn die DSL-Verbindung jetzt nicht mehr abbricht, ist das zuvor verwendete Kabel beschädigt. Ein neues Kabel können Sie im Fachhandel erwerben oder bei uns per E-Mail oder telefonisch unter zubehoer@avm.de bzw. +49 (0)30 39 00 44 15 (Mo.-Fr. 9:00-17:00) bestellen.

6 DSL-Anschluss überprüfen

Möglicherweise ist der DSL-Anschluss gestört. Da die Überprüfung des Anschlusses durch den DSL-Anbieter dauern kann, dabei Kosten anfallen können und die Erfahrung zeigt, dass DSL-Anschlüsse oft gestört sind, obwohl diese vom Anbieter überprüft wurden, gehen Sie so vor:

  1. Entfernen Sie die FRITZ!Box vom DSL-Anschluss.
  2. Schließen Sie ein anderes DSL-Modem am DSL-Anschluss an.
  3. Testen Sie, ob die DSL-Verbindung mit diesem DSL-Modem dauerhaft stabil ist.
  4. Wenn die Verbindung weiterhin abbricht, lassen Sie Ihren Anschluss von Ihrem Anbieter überprüfen. Der DSL-Anschluss ist gestört.

    ACHTUNG!Bei der Überprüfung können Kosten anfallen. Erfragen Sie die Bedingungen bei Ihrem Anbieter!