FRITZ!Box 3370 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 3370 Service

FRITZ!Box meldet "WLAN-Übertragungsqualität durch reduzierte Kanalbandbreite erhöht"

In den Ereignissen der FRITZ!Box wird die folgende Meldung angezeigt:

  • "WLAN-Übertragungsqualität durch reduzierte Kanalbandbreite erhöht (2,4 GHz)"

Ursache

  • Die FRITZ!Box reduziert die Kanalbandbreite im 2,4-GHz-Frequenzband in Umgebungen mit zahlreichen anderen 2,4-GHz-Funknetzen automatisch von 40 MHz auf 20 MHz. Durch die vorübergehende Reduktion der Kanalbandbreite werden WLAN-Verbindungen im 2,4-GHz-Funknetz weniger gestört und die Nutzdatenrate der Verbindungen erhöht.

1 Optimalen Funkkanal einstellen

Die FRITZ!Box prüft in den Werkseinstellungen die WLAN-Umgebung selbstständig und setzt die Funkkanal-Einstellungen automatisch. Sie kann aber nicht in jedem Störungsfall den für alle WLAN-Geräte am besten geeigneten Funkkanal ermitteln. Richten Sie in der FRITZ!Box daher den Funkkanal ein, bei dem in Ihrer WLAN-Umgebung die wenigsten Störungen auftreten:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funkkanal".
  3. Ermitteln Sie anhand der Grafik "Belegung der WLAN-Kanäle", welcher Funkkanal im unteren Frequenzbereich möglichst wenig durch andere WLAN-Funknetze und Störer beeinflusst wird.
  4. Aktivieren Sie im Abschnitt "Funkkanal-Einstellungen" die Option "Funkkanal-Einstellungen anpassen".
  5. Wählen Sie in der Ausklappliste "Funkkanal" den ermittelten Kanal aus.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".
  7. Wenn die WLAN-Verbindung jetzt weiterhin gestört wird, wiederholen Sie die Schritte 3. - 6. mit einem Funkkanal im mittleren und oberen Frequenzbereich und verwenden Sie den Funkkanal, bei dem die wenigsten Störungen auftreten.

    Wichtig:Bei der Grafik der WLAN-Umgebung handelt es sich um eine Momentaufnahme! Die Belegung des Frequenzbands kann sich im Laufe eines Tages deutlich verändern, da viele WLAN-Funknetze bei Gebrauch eingeschaltet werden. Prüfen Sie daher mehrfach, welche Funkkanäle am wenigsten durch Störer beeinflusst werden.