FRITZ!Box 4040 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 4040 Service

WLAN-Verbindung wird nur mit 130 Mbit/s statt mit 400 Mbit/s hergestellt

Ein WLAN-Gerät (z.B. Notebook, Smartphone, Spielekonsole) stellt Funkverbindungen zur FRITZ!Box nach dem WLAN-Standard 802.11n nur mit einer Datenrate von maximal 130 Mbit/s her.

Ursache

  • Datenraten von 400 Mbit/s können nur in Funkkanälen mit einer Bandbreite von 40 MHz erreicht werden. Einige WLAN-Geräte unterstützen Kanalbandbreiten von 40 MHz nicht oder nur im 5 GHz-Frequenzband.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 WLAN-Gerät für 40 MHz-Funkkanäle einrichten

Führen Sie die folgende Maßnahme durch, wenn der WLAN-Netzwerkadapter des Computers bzw. das WLAN-Gerät Funkkanäle mit einer Bandbreite von 40 MHz unterstützt:

Hinweis:Hinweise zur Einrichtung erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller des Gerätes.

  • Richten Sie den WLAN-Netzwerkadapter bzw. das WLAN-Gerät so ein, dass Funkkanäle mit einer Bandbreite von 40 MHz verwendet werden.

    Beispiel:
    Viele Intel WLAN-Netzwerkadapter können Sie für 40 MHz-Kanalbandbreite einrichten, indem Sie im Windows Geräte-Manager in den Eigenschaften des WLAN-Netzwerkadapters bei "802.11n Kanalbandbreite für Band 2.4" den Wert "Auto" auswählen:

2 WLAN-Verbindung zum 5 GHz-Frequenzband herstellen

Im 5 GHz-Frequenzband werden grundsätzlich Kanalbandbreiten von 40 MHz unterstützt. Wechseln Sie daher in das 5 GHz-Frequenzband, wenn die WLAN-Verbindung derzeit über das 2,4 GHz-Frequenzband hergestellt wird und der WLAN-Netzwerkadapter bzw. das WLAN-Gerät das 5 GHz-Frequenzband unterstützt:

Hinweis:Das 5 GHz-Frequenzband wird nicht von allen WLAN-Geräten unterstützt.
FRITZ!WLAN Stick AC 430, FRITZ!WLAN Stick AC 860 und FRITZ!WLAN Stick N (v2) unterstützen das 5 GHz-Frequenzband.

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funknetz".
  3. Aktivieren Sie im Abschnitt "5-GHz-Frequenzband" die Option "WLAN-Funknetz aktiv".
  4. Tragen Sie im Eingabefeld "Name des WLAN-Funknetzes (SSID)" einen anderen Namen ein, damit Sie das 5 GHz-Funknetz künftig vom 2,4 GHz-Funknetz unterscheiden können.

    Wichtig:Nicht jedes WLAN-Gerät unterstützt alle Sonderzeichen. Verwenden Sie im Funknetznamen daher nur Buchstaben (ohne ä, ö, ü, ß) und Zahlen.

  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".
  6. Stellen Sie die WLAN-Verbindung zum FRITZ!Box-Funknetz mit dem Namen (SSID) her, den Sie zuvor für das 5 GHz-Frequenzband festgelegt haben.

3 Ereignisprotokoll der FRITZ!Box prüfen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Ereignisse".
  3. Wählen Sie in der Ausklappliste den Eintrag "WLAN" aus.
  4. Prüfen Sie, ob in die Meldung "WLAN-Übertragungsqualität durch reduzierte Kanalbandbreite erhöht [...]" angezeigt wird.