FRITZ!Box 5140 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 5140 Service

Aufbau ausgehender Telefonverbindungen über Internet nicht möglich

Mit einem Telefon, das an der FRITZ!Box angeschlossen ist, können keine ausgehenden Telefonverbindungen über Internet aufgebaut werden. In den Ereignissen der FRITZ!Box wird eventuell eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

  • "Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] ist gescheitert. Fehlergrund: DNS-Fehler"
  • "Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] ist gescheitert. Fehlergrund: Gegenstelle antwortet nicht. Zeitüberschreitung"
  • "Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] ist gescheitert. Gegenstelle meldet Fehlergrund:  [40x, 50x, 500, 503]"
  • "Anmeldung Internettelefonie scheitert [Rufnummer] Fehlergrund: [401, 402, 403]"
  • "Internettelefonie mit [Rufnummer] fehlgeschlagen. Fehlergrund: [404, 405, 406, 407, 408]"
  • "Internettelefonie mit [Rufnummer] über [Registrar] war nicht erfolgreich. Ursache: Zeitüberschreitung: Der Anruf wurde nicht entgegengenommen. [Meldung]"
  • Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Standortangaben eintragen

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Ansicht"
  4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
  5. Telefonie" > "Internettelefonie"
  6. Wechseln Sie auf die Registerkarte "Erweiterte Einstellungen".
  7. Unter "Standortangaben" wählen Sie Ihr Land aus.
  8. Bei "Landesvorwahl" tragen Sie ins erste Feld das Landeskennzahl-Präfix und ins zweite Feld die Landeskennzahl ein (z.B. für Deutschland "00" und "49", siehe Abb.).
  9. Bei "Ortsvorwahl" tragen Sie ins erste Feld das Ortskennzahl-Präfix und ins zweite Feld die Ortskennzahl ein (z.B. für Berlin "0" und "30", siehe Abb.).

    Abb.: Landes- und Ortsvorwahl eintragen (z.B. für Deutschland und Berlin)

  10. Speichern Sie die Einstellungen mit "Übernehmen".

2 FRITZ!Box neu starten

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" > "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Zurücksetzen"
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "FRITZ!Box neu starten".

    Hinweis:Ihre Einstellungen werden beim Neustart nicht gelöscht. Der Neustart dauert ca. zwei Minuten. Ein Zugriff auf die Benutzeroberfläche ist währenddessen nicht möglich.

3 Internetrufnummer und Anmeldedaten korrekt eintragen

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Bauen Sie ein Telefongespräch auf und prüfen Sie, welche Meldung in der Benutzeroberfläche auf der Seite "Übersicht" neben der Internetrufnummer angezeigt wird.
    • "Registriert":
      • Die Anmeldedaten der Internetrufnummer sind korrekt eingetragen.
    • "Deaktiviert":
      • Bei den Anmeldedaten der Internetrufnummer wurde ein falscher Registrar eingetragen:
        • Richten Sie die Internetrufnummer und den Registrar in der Benutzeroberfläche erneut ein und klicken Sie auf "Übernehmen". Wenden Sie sich bei Fragen zum Registrar an Ihren Internettelefonie-Anbieter.
    • "Nicht registriert":
      1. Richten Sie die Internetrufnummer in der Benutzeroberfläche erneut ein und klicken Sie auf "Übernehmen".
      2. Wenn weiterhin "nicht registriert" angezeigt wird, wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter und lassen Sie die Internetrufnummer und die Anmeldedaten prüfen.
    • "Keine Internetverbindung":
      • Wenn die Meldung "keine Internetverbindung" angezeigt wird, obwohl in der Zeile darüber neben "Internet" der Status "verbunden" angezeigt wird, versucht die FRITZ!Box eine weitere Internetverbindung für die Internettelefonie herzustellen. Da der Verbindungsaufbau scheitert, deaktivieren Sie diese Option:
        1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
        2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
        3. "System" > "Ansicht"
        4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
        5. "Telefonie" > "Internettelefonie" > "Erweiterte Einstellungen"
        6. Deaktivieren Sie die Option "weitere Verbindung für die Internettelefonie über DSL nutzen (PVC)"
        7. Speichern Sie die Einstellungen mit "Übernehmen".

          Hinweis:Wenn die Option nicht angezeigt wird oder Ihr Internettelefonie-Anbieter eine weitere Internetverbindung für Internettelefonie benötigt, wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter.

4 FRITZ!Box zum Telefonieren über anderen Router einrichten

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn die FRITZ!Box nicht selbst die Internetverbindung herstellt, sondern die Internetverbindung eines anderen Routers im Netzwerk nutzt:

5 Analoges Telefon anschließen und einrichten

Analoges Telefon auf Tonwahl einstellen

  • Richten Sie im Telefon das Wählverfahren "Tonwahl" (DTMF, MFV, Mehrfrequenzwahl) ein und nicht "Impulswahl" (IWV). Hinweise zur Einrichtung erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller des Gerätes.

    Hinweis:Falls Sie am Telefon beim Drücken einer Zifferntaste einen Ton hören, ist "Tonwahl" eingerichtet. Falls Sie ein Rattern hören, ist "Impulswahl" eingerichtet.

Anderen TAE/RJ11-Adapter testen

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn das Telefon mit dem 2-fach-TAE/RJ11-Adapter angeschlossen ist:

  • Schließen Sie das Telefon mit dem mitgelieferten U-codierten Adapter (1-fach-TAE-Adapter) an.
    • Wenn der Fehler nicht mehr auftritt, ist der 2-fach-TAE-Adapter beschädigt. Einen neuen Adapter erhalten Sie beim AVM-Kleinteileverkauf (+49 (0)30 390 04 415, zubehoer@avm.de, Mo-Fr 9.00-17.00 Uhr).

6 ISDN-Telefon anschließen und einrichten

Vorbereitungen

  • Richten Sie die Geräte so ein, dass damit Sonderzeichen (z.B. * und #) gewählt bzw. Keypad-Sequenzen (Zeichen- und Ziffernfolgen, z.B. *121#) gesendet werden.

    Hinweis:In vielen Gigaset-Telefonen können Sie diese Funktion so einrichten: Im Menü den Punkt "Betrieb an Telefonanlagen" auswählen, dann "Wahloptionen" und die Option "Wahl von * und #" aktivieren.

Textinformationen für ISDN-Telefon deaktivieren

Die FRITZ!Box übermittelt an ISDN-Telefone beim Rufaufbau verschiedene Textinformationen. Dadurch können Sie auf dem Telefondisplay z.B. sehen, über welche Rufnummer das Gespräch gerade aufgebaut wird. Einige ISDN-Telefone verarbeiten diese Textinformationen jedoch nicht richtig. Deaktivieren Sie die Funktion daher testweise in der FRITZ!Box:

  1. Geben Sie am Telefon #960*0* ein und drücken Sie die Gesprächstaste (Hörer abheben).
  2. Legen Sie nach ca. 3 Sekunden wieder auf.

    Hinweis:Die Funktion können Sie mit #960*2* wieder aktivieren.

Energiesparmodus für ISDN-Telefon deaktivieren

Die FRITZ!Box verfügt über eine Reihe von Stromsparmechanismen, u.a. wird am internen S0-Bus die Kommunikation zum ISDN-Gerät bei Nichtnutzung abgebaut.

Einige ISDN-Geräte können mit dieser Funktion nicht umgehen. Deaktivieren Sie diese Funktion daher in der FRITZ!Box:

  1. Geben Sie am Telefon #966*1* ein und drücken Sie die Gesprächstaste (Hörer abheben).
  2. Legen Sie nach ca. 3 Sekunden wieder auf.

    Hinweis: Die Funktion können Sie mit #966*0* wieder aktivieren.

ISDN-Telefon zurücksetzen

  • Löschen Sie im Telefon alle Rufnummern (MSNs), alle Call-by-Call-Vorwahlen und alle Wahlregeln.

ISDN-Telefon einzeln anschließen

  1. Entfernen Sie alle Endgeräte (z.B. Telefon, Telefonanlage, Fax) und Kabel vom Anschluss "FON S0".
  2. Schließen Sie am Anschluss "FON S0" ein Telefon einzeln an. Schließen Sie das Telefon nicht über eine Telefonanlage oder einen ISDN-Verteiler an der FRITZ!Box an.
  3. Prüfen Sie, ob mit dem ISDN-Telefon jetzt ausgehende Telefonate möglich sind.
    • Wenn keine ausgehenden Telefonate möglich sind:
      • Fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort. Schließen Sie die anderen Telefoniegeräte noch nicht wieder an.
    • Wenn ausgehende Telefonate möglich sind, ist ein anderes Gerät oder dessen Kabel defekt oder ein Gerät falsch eingerichtet (z. B. ungeeignete Rufnummern, Wahlregeln). Um herauszufinden, welches Gerät das Problem verursacht:
      • Schließen Sie die anderen ISDN-Geräte wieder an. Schließen Sie maximal ein ISDN-Gerät ohne eigene Stromversorgung am Anschluss "FON S0" an.
        • Wenn der Fehler nach Anschluss eines anderen ISDN-Gerätes wieder auftritt, ist das Gerät oder dessen Kabel defekt.
        • Wenn der Fehler nach dem Anschließen einer Telefonanlage wieder auftritt, ist die Telefonanlage defekt oder falsch eingerichtet, z.B. ungeeignete Rufnummern, falsche Wahlregeln oder Call-by-Call-Verfahren.

7 Telefon neu einrichten

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "Telefonie" > "Telefoniegeräte"
  4. Löschen Sie auf der Registerkarte "Übersicht" das Telefon. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche "Löschen".
  5. Klicken Sie auf "Neues Gerät einrichten" und folgen Sie den Anweisungen.

8 Datenrate des Internetzugangs ermitteln

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie einen Internetanschluss außerhalb Deutschlands nutzen:

  1. Prüfen Sie, wie groß die Datenrate für Ihren Anschluss in Senderichtung ist (auch "Upload" oder "Upstream" genannt).
  2. Wenn die Datenrate kleiner als 128 kbit/s ist, lassen Sie die Datenrate von Ihrem DSL-Anbieter auf mindestens 128 kbit/s erhöhen,
    • oder, wenn eine Erhöhung der Datenrate nicht möglich ist:
      • Verwenden Sie ein FRITZ!Box-Modell, das für Länder geeignet ist, in denen DSL-Anschlüsse mit geringerer Datenrate verbreitet sind, z.B. der Schweiz oder Österreich. Informationen zu diesen Modellen erhalten Sie von unserem Vertriebsteam.

Die FRITZ!Box ist jetzt vollständig für ausgehende Verbindungen über das Internet eingerichtet. Weitere Ursachen können beispielsweise Störungen beim Internettelefonie-Anbieter sein.