FRITZ!Box 6320 Cable Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6320 Cable Service

Push-Service-Mails werden nicht versendet

Obwohl der Push Service nach unserer Anleitung eingerichtet wurde, versendet die FRITZ!Box keine E-Mails mit Verbindungs-, Nutzungs- und Einrichtungsdaten, keine Nachrichten vom internen Anrufbeantworter und keine Faxe vom internen Faxserver. In den Ereignissen der FRITZ!Box wird eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

  • "E-Mail-Zustellung gescheitert: SMTP-Server meldet [...]"
  • "E-Mail-Zustellung gescheitert: TCP-Fehler"
  • "Der Versand einer E-Mail ist fehlgeschlagen. Grund: Authentisierungs-Fehler."
  • "Der Versand einer E-Mail ist fehlgeschlagen. Grund: TCP-Fehler."

1 Einstellungen des E-Mail-Kontos anpassen

Viele Anbieter schützen ihre E-Mail-Konten durch besondere Sicherheitsmechanismen, die den Versand der Push Service-Mails verhindern:

Google-Konto-Einstellungen anpassen

Microsoft-Konto-Einstellungen anpassen

Apple-Konto-Einstellungen anpassen

2 E-Mail-Versand im E-Mail-Konto aktivieren

Bei einigen Anbietern ist der E-Mail-Versand über ein anderes Programm standardmäßig ausgeschaltet:

  • Aktivieren Sie den E-Mail-Versand für externe Programme in Ihrem E-Mail-Konto.

    Hinweis:Bei einigen Anbietern, z.B. GMX und WEB.DE, können Sie den Versand in den Einstellungen unter "POP3/IMAP Abruf" aktivieren.

3 E-Mail-Kontodaten in FRITZ!Box korrigieren

Falsche Angaben bei den E-Mail-Kontodaten, z.B. ein falsches Kennwort, sind häufig die Ursache für dieses Fehlerbild. Tragen Sie Ihre Daten daher noch einmal ein:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Push Service".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Absender".
  4. Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse und das Kennwort ein. Bei T-Online E-Mails müssen Sie Ihr Telekom E-Mail-Passwort eintragen.
  5. Klicken Sie auf "Kontodaten - weitere Einstellungen".

    Hinweis:In den meisten Fällen ergänzt die FRITZ!Box die folgenden Angaben automatisch. Bei kleineren lokalen Anbietern müssen Sie sie selbst eintragen. Die benötigten Angaben erhalten Sie von Ihrem E-Mail-Anbieter.

  6. Tragen Sie Ihren Benutzernamen und den Namen des SMTP-Servers Ihres E-Mail-Anbieters ein.
  7. Falls der Server nicht über den Port 25 erreichbar ist, tragen Sie den Port ein, über den der Server kommuniziert, z.B. 587 (s. Abb.).
  8. Falls der Server SSL unterstützt, aktivieren Sie die Option "Dieser Server unterstützt eine sichere Verbindung (SSL)".

    Abb.: Kontodaten für Push Service eintragen

  9. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".
  10. Klicken Sie auf "Push Service testen", um zu prüfen ob die Kontodaten richtig eingerichtet sind.

    Wichtig:Speichern Sie erst die Einstellungen und klicken Sie dann auf "Push Service testen" bzw. "Einstellungen testen". Die Daten werden sonst nicht richtig übernommen.

4 An Anbieter wenden

Wenn die Test-E-Mail nicht versendet wurde, sind Ihre Kontodaten falsch oder es gibt eine Störung:

  • Wenden Sie sich an Ihren E-Mail-Anbieter.