FRITZ!Box 6360 Cable Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6360 Cable Service

Maximale Anzahl eingehender Rufsperren und Rufumleitungen

In der FRITZ!Box können Sie eingehende Rufsperren einrichten, um ankommende Rufe unerwünschter Anrufer zu blockieren. Außerdem können Sie Anrufe abhängig von der Rufnummer des Anrufers auf ein bestimmtes Ziel umleiten. Die Anzahl dieser Rufregeln, die abhängig von der Rufnummer des Anrufers (Caller-ID) sind, ist allerdings auf 32 begrenzt. Zu diesen Rufregeln gehören:

  • Rufsperren für ankommende Rufe
  • Rufumleitungen für "Anrufe einer Person im Telefonbuch"
  • Rufumleitungen für "Anrufe von der Rufnummer"

Wenn Sie mehr als 32 dieser Rufregeln benötigen, können Sie die Anzahl der Rufsperren reduzieren:

  • Sie speichern alle Rufnummern, die gesperrt werden sollen, in einem Telefonbuch und richten eine Sperre für das Telefonbuch ein. Diese Rufregel zählt als eine Regel, egal wie viele Rufnummern in diesem Telefonbuch gespeichert sind.
  • Sie sperren ganze Rufnummernbereiche.

Beispiel:
Sie haben 12 Rufsperren für ankommende Rufe und 10 Rufumleitungen von Personen im Telefonbuch eingerichtet. Dann können Sie noch 10 Rufumleitungen für Anrufe von bestimmten Rufnummern einrichten.
Wenn Sie die 12 Rufnummern für ankommende Rufe in einem Telefonbuch speichern und das Telefonbuch sperren, können Sie nicht nur 20, sondern 31 Rufumleitungen einrichten.