FRITZ!Box 6430 Cable Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6430 Cable Service

IP-Kommunikation über VPN-Verbindung zwischen zwei FRITZ!Box-Netzwerken nicht möglich

Obwohl die VPN-Verbindung zwischen zwei FRITZ!Boxen hergestellt wird, können Computer und andere Geräte im Netzwerk der einen FRITZ!Box nicht auf Datei- und Druckerfreigaben oder andere Dienste im Netzwerk der anderen FRITZ!Box zugreifen. Pings an Geräte im entfernten Netzwerk werden nicht beantwortet.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Statische Routen löschen

Wenn in den FRITZ!Boxen statische IP-Routen eingerichtet sind, die auf das IP-Netzwerk der jeweils anderen FRITZ!Box verweisen, ist eine zuverlässige VPN-Kommunikation nicht möglich.

Löschen Sie solche IP-Routen in beiden FRITZ!Boxen:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Netzwerk" bzw. "Heimnetzübersicht".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Netzwerkeinstellungen".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "IPv4-Routen". Falls die Schaltfläche nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
  5. Deaktivieren oder löschen Sie in der Tabelle alle Einträge, bei denen in der Spalte "Netzwerk" das IP-Netzwerk der entfernten FRITZ!Box eingetragen ist.

    Beispiel:
    Die entfernte FRITZ!Box verwendet die IP-Adresse 192.168.10.1 mit der Subnetzmaske 255.255.255.0. Somit darf für das IP-Netzwerk 192.168.10.0 keine statische IP-Route aktiv sein.

  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

2 FRITZ!Box neu starten

Möglicherweise kann die VPN-Verbindung aufgrund eines Fehlers der FRITZ!Box oder ihrer Internetverbindung temporär nicht richtig hergestellt werden. Starten Sie die FRITZ!Box daher neu, damit sie ihre Firewall neu initialisiert und die Internetverbindung neu herstellt:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Sicherung".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Neustart".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu starten".

3 Gerät für automatischen Bezug der IP-Einstellungen einrichten

Damit das Gerät immer die richtigen IP-Einstellungen verwendet, stellen Sie sicher, dass es seine IP-Einstellungen automatisch von der FRITZ!Box bezieht (dies ist die Standardeinstellung der meisten Geräte):

  1. Richten Sie das Gerät für den automatischen Bezug der IP-Einstellungen per DHCP ein.

4 IP-Netzwerke anpassen

Die VPN-Kommunikation ist nicht möglich, wenn beide FRITZ!Boxen das gleiche IP-Netzwerk verwenden oder in einer FRITZ!Box das IP-Netzwerk 192.168.100.0 eingerichtet ist, das gemäß DOCSIS für den Kabelanbieter reserviert ist. Passen Sie daher die IP-Einstellungen der FRITZ!Boxen an:

IP-Netzwerk der FRITZ!Box anpassen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Netzwerk".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Netzwerkeinstellungen".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "IPv4-Adressen". Falls die Schaltfläche nicht angezeigt wird, aktivieren Sie zunächst die Erweiterte Ansicht.
  5. Tragen Sie die gewünschte IP-Adresse und Subnetzmaske ein.

    Wichtig:Tragen Sie keine IP-Adresse aus dem Netzwerk 192.168.100.x ein. Dieses Netzwerk ist gemäß DOCSIS für den Kabelanbieter reserviert und darf in der FRITZ!Box nicht verwendet werden.

  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK" und bestätigen Sie die Ausführung zusätzlich an der FRITZ!Box, falls Sie dazu aufgefordert werden.

VPN-Einstellungen korrigieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Freigaben".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "VPN".
  4. Klicken Sie bei der jeweiligen VPN-Verbindung auf die Schaltfläche  (Bearbeiten).
  5. Tragen Sie in den Eingabefeldern "Entferntes Netzwerk" und "Subnetzmaske" das IP-Netzwerk der entfernten FRITZ!Box ein, z.B. 192.168.20.0 und 255.255.255.0.
  6. Tragen Sie im Eingabefeld "VPN-Kennwort (Preshared Key)" das zur Herstellung der VPN-Verbindung erforderliche Kennwort ein.
  7. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK" und bestätigen Sie die Ausführung zusätzlich an der FRITZ!Box, falls Sie dazu aufgefordert werden.

5 VPN-Verbindungen löschen und neu einrichten

Wenn bei der Einrichtung der VPN-Verbindung als "Zielnetz" anstelle des IP-Netzwerks der entfernten FRITZ!Box (xxx.xxx.xxx.0) deren IP-Adresse (xxx.xxx.xxx.1) angegeben wurde, kann über die VPN-Verbindung nur auf die entfernte FRITZ!Box selber zugegriffen werden.

Beispiel:
Eine FRITZ!Box verwendet die IP-Adresse 192.168.10.1 mit der Subnetzmaske 255.255.255.0. Das IP-Netzwerk dieser FRITZ!Box lautet somit 192.168.10.0.

Um auszuschließen, dass die IP-Einstellungen oder andere VPN-Einstellungen in einer der beiden FRITZ!Boxen fehlerhaft sind, richten Sie die VPN-Verbindung neu ein:

  1. Löschen Sie die VPN-Verbindung in der Benutzeroberfläche der beiden FRITZ!Boxen.
  2. Richten Sie die VPN-Verbindung zwischen beiden FRITZ!Box-Netzwerken neu ein.