FRITZ!Box 6490 Cable Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6490 Cable Service

FRITZ!Box Zertifikat herunterladen und am Computer importieren

Jede FRITZ!Box verfügt über ein individuelles, selbst generiertes Zertifikat für den HTTPS-Internetzugriff auf die Benutzeroberfläche und den FTPS-Zugriff auf Speicher (NAS)-Inhalte.

Da das Zertifikat der FRITZ!Box weder einer Zertifizierungsstelle, noch der lokalen Zertifikatsverwaltung des Computers bekannt ist, zeigt der Internetbrowser, beim Versuch auf die FRITZ!Box zuzugreifen, eine Zertifikatswarnung an. Die Zertifikatswarnung bedeutet dabei lediglich, dass der Browser die Authentzität und Integrität der FRITZ!Box nicht verifizieren kann. Auch wenn der Browser die Verbindung als unsicher bezeichnet, der Aufruf der FRITZ!Box-Benutzeroberfläche stellt kein Sicherheitsrisiko dar!

Die Zertifikatswarnung des Browsers können Sie vermeiden, indem Sie das individuelle von der FRITZ!Box selbst generierte Zertifikat heruntergeladen und in die Zertifikatsverwaltung des Computers importieren.

1 Zertifikat herunterladen

Wenn Sie nur Computer mit macOS einsetzen und Safari oder Google Chrome verwenden, benötigen Sie das von der FRITZ!Box generierte Zertifikat nicht.  Bei Einsatz von Windows, Linux oder Mozilla Firefox müssen Sie die Zertifikatsdatei herunterladen:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Freigaben".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "FRITZ!Box-Dienste".
  4. Klicken Sie auf "Zertifikat herunterladen" und speichern Sie die Datei mit dem Zertifikat auf Ihrem Computer.

2 Zertifikat importieren

Importieren Sie das Zertifikat der FRITZ!Box in die Zertifikatsverwaltung des Computers bzw. des Internetbrowsers, sofern der verwendete Browser einen eigenen Zertifikatspeicher verwendet:

Hinweis:Wenn Sie mit verschiedenen Computern über das Internet auf die FRITZ!Box zugreifen, müssen Sie das Zertifikat auf allen Computern importieren.

Windows 10 / 8 / 7

Google Chrome, Microsoft Edge und der Internet Explorer verwenden die Zertifikatsverwaltung von Windows. Importieren Sie das Zertifikat der FRITZ!Box daher in die Windows-Zertifikatsverwaltung:

  1. Rufen Sie die Windows-Systemsteuerung auf:
    • Windows 10 / 8
      • Drücken Sie die Tastenkombination Windows-Taste + X und klicken Sie im Kontextmenü auf "Systemsteuerung".
    • Windows 7
      • Klicken Sie in Windows auf "Start" und dann auf "Systemsteuerung".
  2. Klicken Sie im Menü "Systemsteuerung" auf "Netzwerk und Internet".
  3. Klicken Sie auf "Internetoptionen" und dann auf "Inhalte".
  4. Klicken Sie auf "Zertifikate".
    • Das Fenster "Zertifikate" öffnet sich.
  5. Klicken Sie im Fenster "Zertifikate" auf die Registerkarte "Vertrauenswürdige Stammzertifizierungsstellen".
  6. Klicken Sie auf "Importieren...".
    • Das Fenster "Zertifikatimport-Assistent" öffnet sich.
  7. Klicken Sie im Fenster "Zertifikatimport-Assistent" auf "Weiter" und dann auf "Durchsuchen" und wählen Sie die Datei mit dem Zertifikat der FRITZ!Box ("boxcert.cer") aus.
  8. Klicken Sie auf "Weiter", noch einmal auf "Weiter" und danach auf "Fertig stellen".
    • Das Fenster "Sicherheitswarnung" öffnet sich.
  9. Klicken Sie im Fenster "Sicherheitswarnung" auf "Ja".
  10. Klicken Sie zum Beenden des Zertifikatimport-Assistenten auf "OK".

macOS

Google Chrome und Safari verwenden den Zertifikatspeicher der Schlüsselbundverwaltung von macOS. Importieren Sie das Zertifikat der FRITZ!Box daher in die Schlüsselbundverwaltung:

  1. Greifen Sie mit Safari über das Internet auf die FRITZ!Box zu, z.B. über myfritz.net.
  2. Klicken Sie im Fenster "Safari kann die Identität der Website [...] nicht verrifizieren" auf "Zertifikat einblenden".
  3. Aktivieren Sie die Option "Beim Verbinden mit [...] immer [...] vertrauen" und klicken Sie auf "Fortfahren".
  4. Tragen Sie das Kennwort Ihres macOS-Benutzerkontos ein und klicken Sie auf "Einstellungen aktualisieren".

Linux

  • Importieren Sie das Zertifikat der FRITZ!Box in die Zertifikatsverwaltung des Computers bzw. des Internetbrowsers, sofern der verwendete Browser einen eigenen Zertifikatspeicher verwendet.

    Hinweis:Hinweise zum Zertifikat-Import erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller der Linux-Distribution bzw. des Internetbrowsers.

Mozilla Firefox

Firefox verwendet nicht die Zertifikatsverwaltung von Windows, macOS bzw. Linux, sondern nutzt einen eigenen Zertifikatspeicher. Importieren Sie das Zertifikat der FRITZ!Box daher in den "Zertifikate-Manager" von Firefox:

  1. Klicken Sie in Firefox rechts oben auf die Schaltfläche (Menü öffnen).
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweitert".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Zertifikate".
  4. Klicken Sie auf "Zertifikate anzeigen".
    • Das Fenster "Zertifikate-Manager" öffnet sich.
  5. Klicken Sie im Fenster "Zertifikat-Manager" auf die Registerkarte "Zertifizierungsstellen".
  6. Klicken Sie auf "Importieren..." und wählen Sie die Datei mit dem Zertifikat der FRITZ!Box ("boxcert.cer") aus.
  7. Klicken Sie auf "Öffnen".
  8. Aktivieren Sie die Option "Dieser CA vertrauen, um Websites zu identifizieren" und klicken Sie auf "OK".
  9. Klicken Sie zum  Speichern der Einstellungen auf "OK".