FRITZ!Box 6810 LTE Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6810 LTE Service

Schlechte Sprachqualität bei Telefonverbindungen

Bei Telefongesprächen tritt gelegentlich oder immer eine der folgenden Störungen auf:

  • Bei Telefongesprächen kommt es zu Störungen wie Echo, Aussetzer, Verzögerungen oder starken Störgeräuschen.
  • Beim Telefonieren ist ein starkes und störendes Rauschen zu hören. 
  • Die Stimme eines oder beider Gesprächsteilnehmer hört sich verzerrt oder abgehackt an.

Wichtig:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn in der Benutzeroberfläche die Erweiterte Ansicht aktiviert ist. Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Aktuelles FRITZ!OS der FRITZ!Box installieren

2 Aktuelle Software des Telefons installieren

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie ein FRITZ!Fon einsetzen:

3 Repeater als Fehlerursache ausschließen

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie die DECT-Reichweite der FRITZ!Box mit einem oder mehreren Repeatern erweitern und beim Telefonieren mit Schnurlostelefonen Störgeräusche auftreten:

  1. Trennen Sie alle Repeater  vom Stromnetz.
  2. Prüfen Sie, ob die Störgeräusche auftreten, wenn Sie in der Nähe der FRITZ!Box mit einem Schnurlostelefon telefonieren.
    • Wenn die Störgeräusche nicht mehr auftreten, ist der Repeater entweder nicht korrekt mit der FRITZ!Box verbunden oder falsch positioniert:
    • Wenn die Störgeräusche immer noch auftreten:
      1. Verbinden Sie die Repeater wieder mit dem Stromnetz.
      2. Fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort.

4 FRITZ!Box neu starten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Sicherung".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Neustart".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu starten".

5 FRITZ!Box optimal positionieren

Mit der Ausrichthilfe können Sie den optimalen Standort für die FRITZ!Box und die optimale Ausrichtung der LTE-Antennen ermitteln:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "LTE-Informationen".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Empfang".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Ausrichthilfe starten".
    • Jetzt zeigt die FRITZ!Box die Signalstärke der beiden LTE-Antennen an.

      Hinweis:Bei aktivierter Ausrichthilfe zeigen auch die LEDs der FRITZ!Box die aktuelle Signalstärke in fünf Stufen an. Sie können die FRITZ!Box daher auch ohne die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche optimal aufstellen.

  5. Wählen Sie einen Aufstellungsort für die FRITZ!Box, an dem der angezeigte Wert möglichst hoch ist. Beachten Sie dabei die folgenden Hinweise:
    • Stellen Sie die FRITZ!Box nicht in eine Zimmerecke.
    • Positionieren Sie die FRITZ!Box möglichst nah an einer Außenwand. Falls Ihnen bekannt ist, wo sich die LTE-Zelle des Anbieters befindet, stellen Sie die FRITZ!Box an der der LTE-Zelle zugewandten Außenwand auf.

      Wichtig:Wenn Sie die FRITZ!Box unter dem Dach oder auf einer Fensterbank einsetzen, achten Sie darauf, dass die zulässige Betriebstemperatur von 0° bis 40° Celsius nicht überschritten wird.

    • Positionieren Sie die FRITZ!Box möglichst freistehend, d.h. nicht direkt hinter oder unter einem Hindernis (z.B. Schrank, Heizung).

6 Qualität der LTE-Verbindung prüfen

Eine schlechte LTE-Verbindung wirkt sich bei Echtzeitübertragungen wie Internettelefonie am schnellsten aus und ganz besonders stark in Uploadrichtung d.h. bei der Wiedergabe der Sprachdaten auf Seite der Gegenstelle. Prüfen Sie daher, ob die Qualität der LTE-Verbindung für Internetgespräche ausreicht:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "LTE-Informationen".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "LTE".
  4. Prüfen Sie im Abschnitt "Antennensignal und Verbindungsqualität", welche SINR- und RSRP-Werte für die "Antenne 1" der FRITZ!Box angezeigt werden:
    • Wenn die SINR-Werte positiv und die RSRP-Werte besser als -105 sind, reicht die Signalqualität der LTE-Verbindung für Internetgespräche aus.

      Beispiel:
      Bei einem SINR-Wert von 10 und einem RSRP-Wert von -95 ist die geringe Sprachqualität i.d.R. nicht auf die LTE-Verbindung zurückzuführen.

      • Fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort.
    • Wenn die SINR-Werte negativ und die RSRP-Werte schlechter als -105 sind, kann es aufgrund der schlechten Signalqualität der LTE-Verbindung zu Störungen bei Internetgesprächen kommen.

      Beispiel:
      Bei einem SINR-Wert von -3 und einem RSRP-Wert von -115 ist eine auftretende schlechte Sprachqualität i.d.R. auf die LTE-Verbindung zurückzuführen.

      Wenn Sie die FRITZ!Box im Outdoorbereich des LTE-Anbieters oder in Gebäuden mit baulich bzw. umgebungsbedingt starker Abschirmung einsetzen, reichen die internen LTE-Antennen für eine optimale LTE-Verbindung u.U. nicht aus. Eine Lösung ist seitens der FRITZ!Box daher nicht möglich.

      Hinweis:Es gibt FRITZ!Box-Modelle, an die externe Antennen angeschlossen werden können. Diese Modelle sind für den Betrieb in einem Outdoor-Versorgungsgebiet besser geeignet. Informationen zu diesen Modellen erhalten Sie von unserem Vertriebsteam.

7 Gesprächslautstärke reduzieren

  • Reduzieren Sie die Gesprächslautstärke im Telefon.

    Hinweis:An FRITZ!Fon reduzieren Sie die Lautstärke, wenn Sie während eines Gespräches auf der Steuer- und Navigationstaste das Symbol "Pfeil nach unten" bzw. "Telefonbuch" drücken.

8 Schnurlostelefone an FRITZ!Box anmelden

  • Melden Sie alle Schnurlostelefone an der Basisstation der FRITZ!Box an und schalten Sie andere Basisstationen aus.

9 FRITZ!Fon auf Werkseinstellungen zurücksetzen und neu anmelden

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn ein bestimmtes FRITZ!Fon betroffen ist und es bei anderen Telefonen keine Probleme mit der Sprachqualität gibt:

Telefon auf Werkseinstellungen zurücksetzen

  1. Drücken Sie am Telefon die Taste "Menü".
  2. Blättern Sie zum Menüpunkt "Einstellungen" und drücken Sie "OK".
  3. "Zurücksetzen" > "OK" > "OK"

Telefon löschen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "DECT".
  2. Klicken Sie im Menü "DECT" auf "Schnurlostelefone".
  3. Löschen Sie das betreffende Telefon über die Schaltfläche  (Löschen).

FRITZ!Box neu starten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Sicherung".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Neustart".
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neu starten".

Telefon neu anmelden

10 FRITZ!App Fon für Android einrichten

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn das Problem mit FRITZ!App Fon bei einem Android-Gerät auftritt:

Alternative Mikrofonnutzung aktivieren

  1. Starten Sie FRITZ!App Fon.
  2. Tippen Sie auf "Mehr" und dann auf "Einstellungen".
  3. Tippen Sie auf die Menütaste des Telefons und dann auf "Erweitert".
  4. Aktivieren Sie die Option "Alternative Mikrofonnutzung".

Mikrofonlautstärke ändern

  1. Starten Sie FRITZ!App Fon.
  2. Tippen Sie auf "Mehr" und dann auf "Einstellungen".
  3. Tippen Sie auf die Menütaste des Telefons und dann auf "Erweitert".
  4. Ändern Sie schrittweise die Mikrofonlautstärke.

11 FRITZ!Box für Internettelefonie einrichten

Priorisierungsregel für Internettelefonie einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Internet".
  2. Klicken Sie im Menü "Internet" auf "Filter".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Priorisierung".
  4. Prüfen Sie, ob unter "Echtzeitanwendungen" eine Regel für "Internettelefonie" vorhanden ist.
  5. Wenn keine Regel vorhanden ist, klicken Sie auf "Neue Regel".
  6. Wählen Sie in der Ausklappliste als Netzwerkgerät "Alle Geräte" (Voreinstellung).
  7. Wählen Sie in der Ausklappliste bei "Geben Sie die Netzwerkanwendung an:" den Eintrag "Internettelefonie".
  8. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Andere Anwendungen einrichten

Anwendungen wie Filesharing-Programme oder Online-Spiele stellen parallel viele Verbindungen ins Internet her. Das "Traffic Shaping" der FRITZ!Box sorgt zwar für eine bevorzugte und gleichmäßige Weiterleitung von Sprachdaten, es kann Störungen, die durch diese Programme verursacht werden, aus technischen Gründen aber nur begrenzt ausgleichen:

  1. Verringern Sie die Anzahl der gleichzeitig erlaubten Verbindungen.
  2. Reduzieren Sie die Datenrate, die der Anwendung maximal zur Verfügung steht.
    • Wenn es weiterhin zu Störungen bei Internetgesprächen kommt:

Die Funktionen Echokompensation und Priorisierung (Traffic Shaping) der FRITZ!Box gewährleisten eine hohe Sprachqualität. Falls noch immer ein Echo, Verzögerungen oder kurze Aussetzer zu hören sind, werden diese im Telefon, beim Internetanbieter oder beim Telefonieanbieter verursacht und lassen sich von der FRITZ!Box nicht beeinflussen.