FRITZ!Box 6842 LTE Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 6842 LTE Service

Langsame WLAN-Verbindungen nach 802.11g/b

Bei WLAN-Verbindungen nach dem WLAN-Standard 802.11g oder 802.11b ist die Datenrate geringer, als es der WLAN-Standard ermöglicht.

Wichtig:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn in der Benutzeroberfläche die Erweiterte Ansicht aktiviert ist. Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Bluetooth testweise deaktivieren

Bluetooth beeinflusst die WLAN-Geschwindigkeit im 2,4 GHz-Frequenzband, was sich besonders bei Echtzeitanwendungen (z.B. Video-Streaming) bemerkbar macht:

  • Deaktivieren Sie die Bluetooth-Funktion des WLAN-Geräts (z.B. Smartphone, Tablet).

2 Aktuelles FRITZ!OS der FRITZ!Box installieren

3 Aktuelle Software des WLAN-Gerätes installieren

  • Installieren Sie den aktuellen Treiber für den WLAN-Netzwerkadapter des Computers bzw. das aktuelle Betriebssystem (z.B. Android, iOS) für das WLAN-Gerät.

    Hinweis:Hinweise zur Aktualisierung des WLAN-Netzwerkadapters bzw. des WLAN-Gerätes erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller.
    Aktuelle Treiber für FRITZ!WLAN Sticks finden Sie in unserem Downloadbereich.

4 Sendeleistung der FRITZ!Box einstellen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funkkanal".
  3. Prüfen Sie, welche Funkkanal-Einstellung aktiv ist.
    • Wenn die Option "Funkkanal-Einstellungen automatisch setzen (empfohlen)" aktiviert ist:
      • Fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort.
    • Wenn die Option "Funkkanal-Einstellungen anpassen" aktiviert ist:
      1. Wählen Sie in der Ausklappliste "Maximale Sendeleistung" den Wert "100%" aus.
      2. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

5 WLAN-Geräte optimal positionieren

  • Positionieren Sie die FRITZ!Box möglichst in einem zentral gelegenen Raum.
  • Positionieren Sie die FRITZ!Box nicht direkt in einer Zimmerecke.
  • Positionieren Sie die FRITZ!Box möglichst freistehend, d.h. nicht direkt hinter oder unter einem Hindernis, wie z.B. einem Schrank oder einer Heizung.
  • Positionieren Sie die FRITZ!Box möglichst weit oben im Raum, z.B. auf einem Regal.
  • Positionieren Sie die FRITZ!Box so, dass sich zwischen ihr und anderen WLAN-Geräten möglichst wenige Hindernisse befinden. Besonders metallische oder wasserhaltige Objekte (z.B. Kühlschrank, Zimmerpflanzen) reduzieren die Qualität des WLAN-Signals deutlich.
  • Positionieren Sie die FRITZ!Box entfernt zu anderen Funksendern (z.B. Mikrowelle, Babyfon, Funklautsprecher, Bluetooth-Geräte).
  • Positionieren Sie FRITZ!Box und WLAN-Gerät zum Testen möglichst nah beieinander.

    Hinweis:Nachdem Sie alle anderen Fehlerquellen ausgeschlossen haben, können Sie die Distanz zwischen beiden Geräten wieder vergrößern.

6 Optimalen Funkkanal einstellen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funkkanal".
  3. Klicken Sie im Abschnitt "WLAN-Umgebung" auf den Link "WLAN-Störeinflüsse einblenden".
  4. Ermitteln Sie anhand der Grafik, welcher Funkkanal im unteren Frequenzbereich möglichst wenig durch andere WLAN-Funknetze und Störer beeinflusst wird.
  5. Aktivieren Sie im Abschnitt "Funkkanal-Einstellungen" die Option "Funkkanal-Einstellungen anpassen".
  6. Wählen Sie in der Ausklappliste "Funkkanal" den ermittelten Kanal aus.
  7. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".
  8. Prüfen Sie, ob die WLAN-Verbindung jetzt weiterhin gestört wird.
    • Wenn die WLAN-Verbindung weiterhin gestört wird:
      • Wiederholen Sie die Schritte 3. - 8. mit einem Funkkanal im mittleren und oberen Frequenzbereich und verwenden Sie den Funkkanal, bei dem die wenigsten Störungen auftreten.

        Wichtig:Bei der Grafik der WLAN-Umgebung handelt es sich um eine Momentaufnahme! Die Belegung des Frequenzbands kann sich im Laufe eines Tages deutlich verändern, da viele WLAN-Funknetze bei Gebrauch eingeschaltet werden. Prüfen Sie daher mehrfach, welche Funkkanäle am wenigsten durch Störer beeinflusst werden.

7 WLAN-Gerät mit 802.11n-Unterstützung einsetzen

  • Stellen Sie die WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box mit einem WLAN-Gerät her, das den WLAN-Standard 802.11n unterstützt, mit dem deutlich höhere WLAN-Datenraten erreicht werden können.

    Hinweis:Informationen zum WLAN-Gerät erhalten Sie im Handbuch oder direkt beim Hersteller.
    802.11n wird von allen aktuellen FRITZ!WLAN Sticks unterstützt.