FRITZ!Box 7112 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7112 Service

Mit FRITZ!Box über anderen Router telefonieren

Über die FRITZ!Box können Sie auch telefonieren, wenn ein anderer Router (z.B. IAD) im Netzwerk die Internetverbindung herstellt. Sie können alle Internettelefonie-Anbieter nutzen, von denen Sie die Anmeldedaten für die Internetrufnummern erhalten haben. Das können sowohl die Rufnummern Ihres Anbieters als auch die Rufnummmern eines anderen Internettelefonie-Anbieters sein.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das  aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box. Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn die "Expertenansicht" der Benutzeroberfläche (oben/mittig: ) aktiv ist.

1 Internetrufnummern einrichten

2 STUN-Server eintragen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Internettelefonie".
  3. Klicken Sie bei der jeweiligen Internetrufnummer auf die Schaltfläche (Bearbeiten).
  4. Prüfen Sie, ob unter den Eingabefeldern für die Anmeldedaten das Feld "STUN-Server" vorhanden ist.
    • Wenn das Feld vorhanden und leer ist:
      • Tragen Sie dort die Adresse des STUN-Servers Ihres Internettelefonie-Anbieters ein und klicken Sie auf "Übernehmen".
    • Wenn das Feld "STUN-Server" nicht vorhanden ist, ist der STUN-Server bereits vorkonfiguriert:
      • Klicken Sie auf "Abbrechen".

3 Portweiterleitung für Internettelefonie einrichten

Da der vorgeschaltete Router die Internetverbindung herstellt, müssen Sie für die Telefonie eine Portweiterleitung einrichten:

Automatische Portweiterleitung einrichten

Wenn Sie die Portweiterleitung in der FRITZ!Box aktivieren, sendet die FRITZ!Box regelmäßig IP-Pakete und die Portweiterleitung des Routers bleibt automatisch aktiv:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" und "Internettelefonie".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Erweiterte Einstellungen".
  4. Aktivieren Sie die Option "Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten".
  5. Wählen Sie ein geeignetes Zeitintervall aus. Wählen Sie "30 Sekunden" aus, wenn nicht bekannt ist, wie lange der Router, an dem die FRITZ!Box angeschlossen ist, temporäre Portweiterleitungsregeln aufrecht erhält.
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Statische Portweiterleitung einrichten

Falls der Router die automatische Portweiterleitung durch die FRITZ!Box nicht unterstützt, richten Sie im Router statische Portweiterleitungen für die Internettelefonie ein:

Hinweis:Hinweise zur Einrichtung erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller des Routers.

  • Von beliebigen UDP-Ports >= 1024 (z.B. 6078-6097), die noch nicht verwendet werden, auf die Ports 7078-7097 der FRITZ!Box
  • Von UDP-Port 5060 auf Port 5060 der FRITZ!Box. Falls Port 5060 bereits verwendet wird, von einem beliebigen UDP-Port >=1024 (z.B. 6060), auf Port 5060 der FRITZ!Box

Jetzt können Sie Ihre Rufnummern den Telefoniegeräten an der FRITZ!Box zuweisen und für ein- und ausgehende Rufe verwenden.