FRITZ!Box 7113 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7113 Service

FRITZ!Box für Betrieb am IP-basierten Telekom-Anschluss einrichten

Die FRITZ!Box ist für IP-basierte ADSL-Anschlüsse "mit Splitter" der Telekom geeignet und kann dort für den Internetzugang und die Telefonie verwendet werden.
IP-basierte ADSL-Anschlüsse "ohne Splitter" (Annex J) werden von diesem FRITZ!Box-Modell nicht unterstützt! 

Hinweis:Am IP-basierten Telekom-Anschluss wird auch Festnetztelefonie per Internet-Protokoll (IP) über die DSL-Verbindung zur Verfügung gestellt. An IP-basierten ADSL-Anschlüssen "ohne Splitter" (Annex J) werden außerdem die ursprünglich vom Telefon-Signal genutzten Frequenzbereiche dem DSL-Signal zugeschlagen und ermöglichen so höhere Datenraten bei der Internetverbindung.

Im Folgenden beschreiben wir Ihnen, wie Sie Ihre FRITZ!Box an einem bereits bestehenden IP-basierten Anschluss einrichten.

Voraussetzungen / Einschränkungen

  • Der Einsatz an einem VDSL-Anschluss wird nicht unterstützt.
  • Der Einsatz an einem DSL-Anschluss mit Annex J wird nicht unterstützt.

    Hinweis:Annex J wird von allen aktuellen FRITZ!Boxen unterstützt. Informationen zu FRITZ!Boxen mit VDSL-Unterstützung finden Sie in unserem Produktvergleich.

1 FRITZ!Box am DSL anschließen

Die zum Lieferumfang der FRITZ!Box gehörenden Kabel und Adapter unterscheiden sich je nach Produktvariante. Nehmen Sie die Verkabelung daher entsprechend des Lieferumfangs Ihrer FRITZ!Box wie in einem der beiden folgenden Abschnitte beschrieben vor:

FRITZ!Box per DSL-Kabel (TAE/RJ45) am DSL anschließen

  1. Stecken Sie den RJ45-Stecker des DSL-Kabels in die "DSL/TEL"-Buchse der FRITZ!Box.
  2. Stecken Sie den TAE-Stecker des DSL-Kabels in die mit "F" beschriftete Buchse der TAE-Dose (siehe Abb.).

    Abb.: FRITZ!Box per DSL-Kabel mit IP-basiertem DSL-Anschluss verbinden

FRITZ!Box per DSL-Adapter am DSL anschließen

  1. Stecken Sie das lange Ende des DSL-/Telefonkabels in die „DSL/TEL“-Buchse der FRITZ!Box.
  2. Stecken Sie das kurze graue Kabelende in den grauen DSL-Adapter.
  3. Stecken Sie den DSL-Adapter in die mit „F“ beschriftete Buchse der TAE-Dose.
  4. Lassen Sie das schwarze Kabelende frei (siehe Abb.).

    Abb.: FRITZ!Box per DSL-Adapter mit DSL-Anschluss verbinden

2 Internetzugang einrichten

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann unter "Assistenten" auf "Internetzugang".
  3. Prüfen Sie, ob "T-Online" in der Ausklappliste angezeigt wird.
    • Wenn "T-Online" in der Ausklappliste angezeigt wird:
      1. Wählen Sie "T-Online" aus und klicken Sie auf "Weiter".
      2. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten und tragen Sie die Zugangsdaten, die Sie von der Telekom erhalten haben, in die jeweiligen Eingabefelder ein.
    • Wenn "T-Online" in der Ausklappliste nicht angezeigt wird:
      1. Wählen Sie den Eintrag "anderer Internetanbieter" und klicken Sie auf "Weiter".
      2. Tragen Sie im Feld "Benutzername" direkt hintereinander ein: Ihre Anschlusskennung (12-stellig), die Zugangsnummer bzw. T-Online Nummer (meist 12-stellig), die Mitbenutzernummer (z.B. 0001) und @t-online.de.

        Beispiel:
        000123456789061123456780001@t-online.de

      3. Nur, wenn Ihre T-Online Nummer aus weniger als 12 Stellen besteht: Fügen Sie zwischen der Zugangsnummer bzw. T-Online Nummer und der Mitbenutzernummer noch das Zeichen # ein.

        Beispiel:
        00012345678906112345678#0001@t-online.de

      4. Tragen Sie Ihr Passwort in den Eingabefeldern "Kennwort" und "Kennwortbestätigung" ein.
      5. Folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

Jetzt stellt die FRITZ!Box die Internetverbindung mit den eingetragenen Zugangsdaten her. Die Einrichtung ist abgeschlossen, wenn die Meldung "Die Prüfung der Internetverbindung war erfolgreich" angezeigt wird.

3 Telefonie einrichten

Rufnummern einrichten

Tragen Sie alle Rufnummern des IP-basierten Anschlusses als Internetrufnummern in der FRITZ!Box ein:

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "Telefonie" > "Internettelefonie"
  4. Klicken Sie auf "Neue Internetrufnummer" und wählen Sie Ihren Anbieter „T-Online“ aus. Wenn "T-Online" in der Ausklappliste nicht auswählbar ist, wählen Sie "anderer Anbieter".
  5. Tragen Sie Ihre Anmeldedaten im Eingabefenster wie folgt ein. Ob und welche Eingabefelder vorhanden sind, hängt von der Konfiguration der FRITZ!Box ab:
    Internetrufnummer: Ihre Telefonnummer
    eMail-Adresse bzw. Benutzername: Ihre E-Mail-Adresse, z. B. ihr-name@t-online.de
    Passwort (Webkennwort) bzw. Kennwort: Ihr Passwort
    Registrar: tel.t-online.de
    Proxy-Server: tel.t-online.de
    STUN-Server: stun.t-online.de

    Hinweis: Bei IP-basierten Telekom-Anschlüssen (z.B. "MagentaZuhause", "MagentaEINS") reicht es häufig aus, bei "Benutzername" bzw. "eMail-Adresse" "anonymous@t-online.de" und bei "Registrar" "tel.t-online.de" einzutragen. Die anderen Felder bleiben leer (auch kein Passwort).

  6. Wenn die Option "Internetrufnummer für die Anmeldung verwenden" angezeigt wird, deaktivieren Sie diese Option.
  7. Wenn die Option "Ausgehende Notrufe ohne Vorwahlen übermitteln" angezeigt wird, aktivieren Sie diese Option.
  8. Wenn die Option "Sonderrufnummern ohne Vorwahlen übermitteln" angezeigt wird, aktivieren Sie diese Option.
  9. Aktivieren Sie bei "Rufnummernformat anpassen" die Felder für das Ortskennzahl-Präfix und die Ortskennzahl (für Berlin z.B. "0" und "30", siehe Abb.).

    Abb.: Rufnummernformat anpassen (z.B. für Deutschland und Berlin)

  10. Nur, wenn die Rufnummern ankommender Anrufer in der Anrufliste der FRITZ!Box mit der Landeskennzahl "49" beginnen: Tragen Sie in das Eingabefeld "Suffix für Internetrufnummern" 0*49 ein.
  11. Speichern Sie die Einstellungen mit "OK".

Herkömmliches Festnetz deaktivieren

Deaktivieren Sie in der FRITZ!Box die Unterstützung für herkömmliche Festnetzanschlüsse (ISDN und analog):

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "Telefonie" > "Telefoniegeräte" > "Festnetz"
  4. Deaktivieren Sie die Einstellung "Festnetz aktiv".
  5. Speichern Sie die Einstellung mit "Übernehmen".

    Wichtig:Durch das Deaktivieren der Festnetz-Unterstützung werden die Telefonie-Einstellungen in die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Richten Sie die Telefonie-Einstellungen (z.B. Telefoniegeräte, Rufumleitungen, Wahlregeln) anschließend neu ein.

Telefoniegeräte einrichten und Rufnummern zuweisen

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "Telefonie" > "Telefoniegeräte"
  4. Löschen Sie auf der Registerkarte "Übersicht" zunächst alle bereits eingerichteten Telefoniegeräte, um Konfigurationsfehler zu vermeiden.
  5. Richten Sie alle Telefoniegeräte, die an der FRITZ!Box angeschlossen sind, neu ein. Klicken Sie dazu jeweils auf "Neues Gerät einrichten" und folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.

Standortangaben eintragen

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Ansicht"
  4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
  5. Telefonie" > "Internettelefonie"
  6. Wechseln Sie auf die Registerkarte "Erweiterte Einstellungen".
  7. Unter "Standortangaben" wählen Sie Ihr Land aus.
  8. Bei "Landesvorwahl" tragen Sie ins erste Feld das Landeskennzahl-Präfix und ins zweite Feld die Landeskennzahl ein (z.B. für Deutschland "00" und "49", siehe Abb.).
  9. Bei "Ortsvorwahl" tragen Sie ins erste Feld das Ortskennzahl-Präfix und ins zweite Feld die Ortskennzahl ein (z.B. für Berlin "0" und "30", siehe Abb.).

    Abb.: Landes- und Ortsvorwahl eintragen (z.B. für Deutschland und Berlin)

  10. Speichern Sie die Einstellungen mit "Übernehmen".