FRITZ!Box 7113 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7113 Service

Schlechte Sprachqualität bei Telefonverbindungen

Bei Telefongesprächen tritt gelegentlich oder immer eine der folgenden Störungen auf:

  • Bei Telefongesprächen kommt es zu Störungen wie Echo, Aussetzer, Verzögerungen oder starken Störgeräuschen.
  • Beim Telefonieren ist ein starkes und störendes Rauschen zu hören. 
  • Die Stimme eines oder beider Gesprächsteilnehmer hört sich verzerrt oder abgehackt an.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 FRITZ!Box neu starten

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" > "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Zurücksetzen"
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "FRITZ!Box neu starten".

    Hinweis:Ihre Einstellungen werden beim Neustart nicht gelöscht. Der Neustart dauert ca. zwei Minuten. Ein Zugriff auf die Benutzeroberfläche ist währenddessen nicht möglich.

2 FRITZ!Box für Internettelefonie einrichten

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie mit der FRITZ!Box Telefongespräche über Internettelefonie (VoIP) führen:

Sprachkodierung einstellen

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Ansicht"
  4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
  5. "Telefonie" > "Internettelefonie"
  6. Wechseln Sie auf die Registerkarte "Erweiterte Einstellungen".
  7. Aktivieren Sie die Option "automatische Wahl der Sprachcodierung (empfohlen)".
  8. Speichern Sie die Einstellung mit "Übernehmen".

Geschwindigkeit des Anschlusses einstellen

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Ansicht"
  4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
  5. "Internet" > "Zugangsdaten"
  6. Aktivieren Sie im Abschnitt "Verbindungseinstellungen" die Option "Geschwindigkeiten des DSL-Anschlusses automatisch einstellen".
    • Wenn die Option nicht vorhanden ist, tragen Sie die Geschwindigkeiten manuell ein:
      1. Tragen Sie unter "Upstream" die vom Anschluss unterstützte Geschwindigkeit für das Senden von Daten (Upload) in kbit/s ein (z.B. 1000 bei 1 Mbit/s).
      2. Tragen Sie unter "Downstream" die vom Anschluss unterstützte Geschwindigkeit für das Empfangen von Dateien (Download) in kbit/s ein (z.B. 6000 bei 6 Mbit/s).
  7. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Traffic Shaping aktivieren

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Ansicht"
  4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
  5. "Internet" > "Zugangsdaten"
  6. Aktivieren Sie die Option "Traffic-Shaping benutzen".
  7. Speichern Sie die Einstellung mit "Übernehmen".

Andere Anwendungen einrichten

Anwendungen wie Filesharing-Programme oder Online-Spiele stellen parallel viele Verbindungen ins Internet her. Das "Traffic Shaping" der FRITZ!Box sorgt zwar für eine bevorzugte und gleichmäßige Weiterleitung von Sprachdaten, es kann Störungen, die durch diese Programme verursacht werden, aus technischen Gründen aber nur begrenzt ausgleichen:

  1. Verringern Sie die Anzahl der gleichzeitig erlaubten Verbindungen.
  2. Reduzieren Sie die Datenrate, die der Anwendung maximal zur Verfügung steht.

Sprachpakete kennzeichnen (Type of Service)

Durch die Kennzeichnung der Sprachpakete werden die Sprachdaten von Routern, die diese Kennzeichnung berücksichtigen, bevorzugt behandelt. Die ToS-Werte werden in die jeweiligen IP-Pakete geschrieben, damit sie von anderen IP-Paketen unterschieden werden können.

Wichtig:Ob die Konfiguration der ToS-Werte sinnvoll ist und welche Werte eingerichtet werden müssen, ist von der ToS-Konfiguration der Router (im Internet und/oder im lokalem Netzwerk) abhängig, die die Sprachpakete auf ihrem Weg (Route) zum Empfänger passieren. Wenden Sie sich bei Fragen zur Einrichtung dieser Werte deshalb an Ihren Internetanbieter und/oder an den Hersteller des Routers, falls die FRITZ!Box die Internetverbindung eines anderen Routers im Netzwerk nutzt.

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie auf "Einstellungen" und dann auf "Erweiterte Einstellungen".
  3. "System" > "Ansicht"
  4. Aktivieren Sie die Expertenansicht und klicken Sie auf "Übernehmen".
  5. "Telefonie" > "Internettelefonie"
  6. Wechseln Sie auf die Registerkarte "Erweiterte Einstellungen".
  7. Tragen Sie die erforderlichen ToS-Werte in den Feldern "SIP-Pakete kennzeichnen" und RTP-Pakete kennzeichnen" ein.

    Wichtig:Tragen Sie die Werte im dezimalen Zahlenformat ein. Sollten Ihnen der ToS-Wert im hexadezimales Zahlenformat vorliegen (z.B. "0x68"), müssen Sie diesen Wert erst in einen dezimalen Wert (hier z.B. "104") umwandeln.

  8. Speichern Sie die Einstellung mit "OK".

Die Funktionen Echokompensation und Priorisierung (Traffic Shaping) der FRITZ!Box gewährleisten eine hohe Sprachqualität bei Internet- und Festnetztelefonie. Falls noch immer ein Echo, Verzögerungen oder kurze Aussetzer zu hören sind, werden diese im Telefon, beim Internetanbieter oder beim Telefonieanbieter verursacht und lassen sich von der FRITZ!Box nicht beeinflussen.

Hören Sie beim Telefonieren an einem analogen Festnetzanschluss ein Echo, ist die Signalverzögerung an diesem Anschluss ungewöhnlich hoch. Die Verzögerung führt zu einem so starken Echo, dass die in der FRITZ!Box integrierte Echokompensation das Echo nicht mehr unterdrücken kann.

Die Signalverzögerungen nehmen noch einmal zu, wenn das Telefon an einer Telefonanlage (z.B. der FRITZ!Box) angeschlossen ist. Dadurch wird das Echo in einigen Fällen so stark, dass weder FRITZ!Box noch Telefon in der Lage sind, das Echo vollständig zu beseitigen.

Daher kann es vorkommen, dass das Echo nur hörbar ist, wenn das Telefon an der FRITZ!Box angeschlossen ist und nicht, wenn es direkt am Festnetzanschluss verwendet wird.