FRITZ!Box 7170 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7170 Service

Internetrufnummern in FRITZ!Box einrichten

In der FRITZ!Box können Sie bis zu 20 Internetrufnummern einrichten, um über das Internet zu telefonieren (Voice over IP).

Hinweis:Bei einigen Anbietern werden die Internetrufnummern bei der Einrichtung des Internetzugangs automatisch in der FRITZ!Box eingerichtet.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

1 Standortangaben eintragen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Internettelefonie".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Erweiterte Einstellungen".
  4. Unter "Standortangaben" wählen Sie Ihr Land aus.
  5. Bei "Landesvorwahl" tragen Sie ins erste Feld das Landeskennzahl-Präfix und ins zweite Feld die Landeskennzahl ein (z.B. für Deutschland "00" und "49", siehe Abb.).
  6. Bei "Ortsvorwahl" tragen Sie ins erste Feld das Ortskennzahl-Präfix und ins zweite Feld die Ortskennzahl ein (z.B. für Berlin "0" und "30", siehe Abb.).

    Abb.: Landes- und Ortsvorwahl eintragen (z.B. für Deutschland und Berlin)

  7. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

2 T-Online-Internetrufnummer einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Internettelefonie".
  3. Klicken Sie auf "Neue Internetrufnummer" und wählen Sie Ihren Anbieter „T-Online“ aus. Wenn "T-Online" in der Ausklappliste nicht auswählbar ist, wählen Sie "anderer Anbieter".
  4. Tragen Sie Ihre Anmeldedaten im Eingabefenster wie folgt ein. Ob und welche Eingabefelder vorhanden sind, hängt von der Konfiguration der FRITZ!Box ab:
    Internetrufnummer: Ihre Telefonnummer
    eMail-Adresse bzw. Benutzername: Ihre E-Mail-Adresse, z. B. ihr-name@t-online.de
    Passwort (Webkennwort) bzw. Kennwort: Ihr Passwort
    Registrar: tel.t-online.de
    Proxy-Server: tel.t-online.de
    STUN-Server: stun.t-online.de

    Hinweis: Bei IP-basierten Telekom-Anschlüssen (z.B. "MagentaZuhause", "MagentaEINS") reicht es häufig aus, bei "Benutzername" bzw. "eMail-Adresse" "anonymous@t-online.de" und bei "Registrar" "tel.t-online.de" einzutragen. Die anderen Felder bleiben leer (auch kein Passwort).

  5. Wenn die Option "Internetrufnummer für die Anmeldung verwenden" angezeigt wird, deaktivieren Sie diese Option.
  6. Wenn die Option "Ausgehende Notrufe ohne Vorwahlen übermitteln" angezeigt wird, aktivieren Sie diese Option.
  7. Wenn die Option "Sonderrufnummern ohne Vorwahlen übermitteln" angezeigt wird, aktivieren Sie diese Option.
  8. Aktivieren Sie bei "Rufnummernformat anpassen" die Felder für das Ortskennzahl-Präfix und die Ortskennzahl (für Berlin z.B. "0" und "30", siehe Abb.).

    Abb.: Rufnummernformat anpassen (z.B. für Deutschland und Berlin)

  9. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

3 Internetrufnummer eines anderen Anbieters einrichten

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Internettelefonie".
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neue Internetrufnummer" und wählen Sie Ihren Internettelefonie-Anbieter aus. Wenn Ihr Anbieter in der Ausklappliste nicht vorhanden ist, wählen Sie "anderer Anbieter".
  4. Tragen Sie die Internetrufnummer (Telefonnummer) und Anmeldedaten (z.B. Benutzername/Zugangskennung, Passwort/Kennwort, Registrar) in die entsprechenden Eingabefelder ein. Die Daten erhalten Sie von Ihrem Anbieter.

    Hinweis:Weitere Informationen zu den Anmeldedaten erhalten Sie über die Schaltfläche "Hilfe". Falls Anmeldedaten fehlen, wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter.

  5. Wenn die Option "Ausgehende Notrufe ohne Vorwahlen übermitteln" angezeigt wird, informieren Sie sich bei Ihrem Anbieter, ob Notrufe mit oder ohne Vorwahl übermittelt werden müssen. Nehmen Sie anschließend die richtige Einstellung vor.

    ACHTUNG!Testanrufe bei Polizei und Feuerwehr blockieren die Leitungen für echte Notrufe und sind daher nicht erlaubt! Führen Sie keine Testanrufe beim Notruf durch.

  6. Wenn die Option "Sonderrufnummern ohne Vorwahlen übermitteln" angezeigt wird, informieren Sie sich bei Ihrem Anbieter, ob Sonderrufnummern mit oder ohne Vorwahl übermittelt werden müssen. Nehmen Sie anschließend die richtige Einstellung vor.
  7. Wenn die Option "Ortsvorwahl für ausgehende Gespräche einfügen" angezeigt wird, aktivieren Sie die Option. Die Ortsvorwahl wird dann bei Ortsgesprächen über das Internet automatisch ergänzt und Sie müssen sie nicht mitwählen.
  8. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".