FRITZ!Box 7170 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7170 Service

IP-Kommunikation über VPN-Verbindung zwischen zwei FRITZ!Box-Netzwerken nicht möglich

Obwohl die VPN-Verbindung zwischen zwei FRITZ!Boxen hergestellt wird, können Computer und andere Geräte im Netzwerk der einen FRITZ!Box nicht auf Datei- und Druckerfreigaben oder andere Dienste im Netzwerk der anderen FRITZ!Box zugreifen. Pings an Geräte im entfernten Netzwerk werden nicht beantwortet.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das  aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box. Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn die "Expertenansicht" der Benutzeroberfläche (oben/mittig: ) aktiv ist.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Statische Routen löschen

Wenn in den FRITZ!Boxen statische IP-Routen eingerichtet sind, die auf das IP-Netzwerk der jeweils anderen FRITZ!Box verweisen, ist eine zuverlässige VPN-Kommunikation nicht möglich.

Löschen Sie solche IP-Routen in beiden FRITZ!Boxen:

2 Netzwerkgerät als DHCP-Client einrichten

Damit das Netzwerkgerät immer die richtigen IP-Einstellungen verwendet, stellen Sie sicher, dass es als DHCP-Client eingerichtet ist (dies ist die Standardeinstellung der meisten Geräte und Betriebssysteme):

3 VPN-Einstellungen korrigieren

Wenn bei der Einrichtung der VPN-Verbindung als "Zielnetz" anstelle des IP-Netzwerks der entfernten FRITZ!Box (xxx.xxx.xxx.0) deren IP-Adresse (xxx.xxx.xxx.1) angegeben wurde, kann über die VPN-Verbindung nur auf die entfernte FRITZ!Box selber zugegriffen werden.

Beispiel:
Eine FRITZ!Box verwendet die IP-Adresse 192.168.10.1 mit der Subnetzmaske 255.255.255.0. Das IP-Netzwerk dieser FRITZ!Box lautet somit 192.168.10.0.

Um falsche IP-Einstellungen bei der VPN-Verbindung auszuschließen, richten Sie diese neu ein: