FRITZ!Box 7170 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7170 Service

Ansage "Dienstmerkmal nicht verfügbar" oder "Leistungsmerkmal nicht beauftragt"

Mit einem Telefon, das an der FRITZ!Box angeschlossen ist, sind ausgehende Telefonverbindungen über das Festnetz nicht möglich. Beim Verbindungsausbau ist eine der folgenden Ansagen des Telefonieanbieters zu hören:

  • "Dienst oder Dienstmerkmal nicht verfügbar"
  • "Das angeforderte Leistungsmerkmal wurde von Ihnen oder Ihrem Kommunikationspartner nicht beauftragt"
  • "Die Nutzung des angeforderten Leistungsmerkmals wurde von Ihnen oder Ihrem Kommunikationspartner nicht beauftragt"

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das  aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box. Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn die "Expertenansicht" der Benutzeroberfläche (oben/mittig: ) aktiv ist.

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Rufnummernunterdrückung (CLIR) deaktivieren

Möglicherweise hat Ihr Telefonieanbieter die fallweise Rufnummernunterdrückung für Ihren Anschluss nicht freigeschaltet:

Rufnummernunterdrückung bei analogen Telefonen deaktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Telefoniegeräte".
  3. Klicken Sie beim jeweiligen Telefoniegerät auf die Schaltfläche   (Bearbeiten).
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte "Merkmale des Telefoniegerätes".
  5. Deaktivieren Sie die Option "Eigene Rufnummer unterdrücken (CLIR)".
  6. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".

Rufnummernunterdrückung bei ISDN-Telefonen deaktivieren

  • Deaktivieren Sie die Rufnummernunterdrückung direkt im ISDN-Telefon. Hinweise zur Einrichtung erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller des Gerätes.

Wenn Sie jetzt telefonieren können, ist die fallweise Rufnummernunterdrückung für Ihren Anschluss nicht freigeschaltet. Wenn Sie Ihre Rufnummer unterdrücken möchten, lassen Sie dieses Leistungsmerkmal von Ihrem Telefonieanbieter freischalten. Anschließend können Sie die Rufnummernunterdrückung wieder aktivieren.

2 Anbietervorwahlen löschen

Möglicherweise ist in der FRITZ!Box eine ungeeignete Anbietervorwahl eingerichtet:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Wahlregeln".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Anbietervorwahlen".
  4. Löschen Sie alle Einträge unter "Globale Anbietervorwahl" und "Weitere Anbietervorwahlen".
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Wenn Sie jetzt telefonieren können, lässt Ihr Telefonieanbieter Anbietervorwahlen ("Call by Call") nicht zu, oder die Anwahl der Zielrufnummer (z.B. bei Auslandsrufnummern) ist über die gewählte Anbietervorwahl generell nicht möglich.