FRITZ!Box 7270 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7270 Service

IP-Telefon oder Internettelefonie-Software mit FRITZ!Box verwenden

IP-Telefone gibt es als Telefongeräte (Hardphone), als Kombination aus Adapter und normalem Telefon sowie als Software-Lösung für den Computer. Ein IP-Telefon oder eine Internettelefonie-Software können Sie auf zwei verschiedene Arten mit der FRITZ!Box nutzen:

  • Sie melden das IP-Telefon bzw. die Internettelefonie-Software als Telefoniegerät direkt an der FRITZ!Box an. Falls die FRITZ!Box mit einem Festnetzanschluss verbunden ist, können Sie damit dann nicht nur über das Internet, sondern auch über das Festnetz telefonieren. Außerdem können Sie interne Telefongespräche mit anderen Telefonen führen, die an der FRITZ!Box angeschlossen sind.
  • Das IP-Telefon bzw. die Internettelefonie-Software baut die Verbindung zum Internettelefonie-Anbieter selbst auf und nutzt dazu lediglich die Internetverbindung der FRITZ!Box. Sie können mit diesem Telefon dann ausschließlich Internetgespräche führen.

1 IP-Telefon oder Internettelefonie-Software an FRITZ!Box anmelden

  • Melden Sie das IP-Telefon oder die Internettelefonie-Software als Telefoniegerät an der FRITZ!Box an.

    Wichtig:Mit der Internettelefonie-Software Skype können Sie am Computer ein Gespräch aufbauen und anschließend mit einem Headset telefonieren. Sie können Skype aber nicht mit einem Telefon nutzen, das an der FRITZ!Box angeschlossen ist. Die FRITZ!Box verwendet für Internettelefonie das verbreitete Protokoll SIP, Skype jedoch ein eigenes Protokoll.

2 IP-Telefon oder Internettelefonie-Software baut Verbindung selbst auf

  1. Wenn in der FRITZ!Box für das IP-Telefon bzw. die Internettelefonie-Software Ports freigegeben werden müssen, geben Sie diese Ports in der Benutzeroberfläche unter "Internet > Freigaben > Portfreigaben" frei. Ob und welche Ports freigegeben werden müssen, erfahren Sie vom Hersteller des Telefons bzw. der Software und von Ihrem Internettelefonie-Anbieter.

    Wichtig:Die Freigabe von Port 5060 ist nicht möglich, da der Port für die Internettelefonie der FRITZ!Box reserviert ist.

  2. Wenn Ihr Internettelefonie-Anbieter einen STUN-Server bereitstellt, tragen Sie dessen Namen in den Verbindungseinstellungen des Telefons bzw. der Software ein.
  3. Wenden Sie sich an den Hersteller, wenn Sie nach der Einrichtung keine ein- und/oder ausgehende Telefonverbindungen herstellen können. Eventuell sind noch weitere Einstellungen erforderlich. Da das Telefon bzw. die Software die Verbindung zum Internettelefonie-Anbieter selbst aufbaut und lediglich die Internetverbindung der FRITZ!Box nutzt, können und müssen Sie in der FRITZ!Box keine Einstellungen vornehmen. Eine Lösung seitens der FRITZ!Box ist daher nicht möglich.