FRITZ!Box 7272 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7272 Service

WLAN-Gastzugang (privater Hotspot) im IP-Client-Modus einrichten

Wenn Sie über zwei FRITZ!Boxen verfügen, können Sie die FRITZ!Box (IP-Client), welche die Internetverbindung der anderen FRITZ!Box (Router) nutzt, so einrichten, dass sie:

  • alle Einstellungen für den Gastzugang aus der FRITZ!Box (Router) übernimmt.  Die WLAN-Geräte Ihrer Gäste verbinden sich dann automatisch mit dem jeweils empfangsstärksten Gastnetz (WLAN-Roaming). Falls Sie den Gastzugang in der FRITZ!Box (Router) eingeschränkt haben, z.B. auf bestimmte Zeiten oder Internetseiten, gelten diese Einschränkungen auch für die mit der FRITZ!Box (IP-Client) verbundenen WLAN-Geräte.
  • ein zusätzliches WLAN-Gastnetz mit separaten Sicherheitseinstellungen zur Verfügung stellt. Die WLAN-Geräte Ihrer Gäste können sich dann entweder mit dem Gastnetz der FRITZ!Box (Router) oder dem Gastnetz der FRITZ!Box (IP-Client) verbinden. Eine in der FRITZ!Box (Router) eingerichtete Vorschaltseite wird auch am Gastzugang der FRITZ!Box (IP-Client) angezeigt.

Voraussetzungen / Einschränkungen

  • In der FRITZ!Box (IP-Client) muss die Betriebsart "Vorhandene Internetverbindung mitbenutzen (IP-Client-Modus)" eingerichtet sein.
  • Die FRITZ!Box (IP-Client) muss die Internetverbindung einer FRITZ!Box mit FRITZ!OS 6.20 oder neuer mitbenutzen.
  • Die WLAN-Geräte im Gastnetz müssen für den automatischen Bezug der IP-Einstellungen (DHCP) eingerichtet sein.
  • Die Wiedergabe von IPTV (z.B. Telekom EntertainTV) und die Nutzung anderer Funktionen der FRITZ!Box (z.B. Portfreigaben, Telefonie) sind über den Gastzugang nicht möglich.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

Führen Sie die Maßnahmen des Abschnittes durch, der das von Ihnen gewünschte Szenario beschreibt.

1 Gastzugang der FRITZ!Box (Router) nutzen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box (IP-Client) auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Gastzugang".
  3. Aktivieren Sie die Option "Einstellungen für den Gastzugang aus der als Internet-Router genutzten FRITZ!Box übernehmen".

    Hinweis:Für die Übernahme der Einstellungen des Gastzugangs muss der WLAN-Gastzugang in der FRITZ!Box (Router) aktiviert sein.

  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Jetzt ist der Gastzugang eingerichtet und die WLAN-Geräte Ihrer Gäste verbinden sich automatisch mit dem jeweils empfangsstärksten Gastnetz.

Wenn Sie die Einstellungen für den Gastzugang in der FRITZ!Box (Router) nachträglich ändern, drücken Sie dort einmal die WLAN- oder WPS-Taste und halten Sie sie gedrückt, bis die WLAN-LED blinkt. Damit werden die neuen Einstellungen auf die FRITZ!Box (IP-Client) übertragen.

2 Gastzugang der FRITZ!Box (IP-Client) nutzen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box (IP-Client) auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Gastzugang".
  3. Deaktivieren Sie die Option "Einstellungen für den Gastzugang aus der als Internet-Router genutzten FRITZ!Box übernehmen".
  4. Aktivieren Sie den Gastzugang.
  5. Tragen Sie bei "Name des Gastfunknetzes (SSID)" den Namen ein, der Ihren Gästen bei einer Suche nach WLAN-Funknetzen angezeigt werden soll.
  6. Wählen Sie in der Ausklappliste "Verschlüsselung" das Verschlüsselungsverfahren aus. Die WPA2-Verschlüsselung bietet die größte Sicherheit.
  7. Tragen Sie im Eingabefeld "WLAN-Netzwerkschlüssel" ein beliebiges Kennwort mit einer Länge zwischen 8 und 63 Zeichen ein.

    Wichtig:Für optimale Sicherheit sollte das Kennwort mindestens 20 Zeichen lang sein und aus Groß- und Kleinbuchstaben (ohne ä, ö, ü, ß), Ziffern und anderen Zeichen bestehen.

  8. Aktivieren Sie die Option "Die mit dem Gastzugang verbundenen Geräte dürfen untereinander kommunizieren", wenn die WLAN-Geräte auch untereinander Daten austauschen sollen.
  9. Legen Sie fest, ob und wann der Gastzugang deaktiviert werden soll.
  10. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".