FRITZ!Box 7272 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7272 Service

Kein Faxversand oder Faxempfang mit externem Faxgerät möglich

Obwohl das Faxgerät nach unserer Anleitung eingerichtet wurde und Telefongespräche über die FRITZ!Box möglich sind, können keine Faxe versendet oder empfangen werden. Die Faxübertragung kommt nicht zustande oder bricht ab. In den Ereignissen der FRITZ!Box wird eventuell eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

  • "Not Acceptable Here (488)"
  • "Unsupported Media Type (415)"
  • "Gewünschter Rufaufbau wird nicht unterstützt (606)"

Wichtig:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn in der Benutzeroberfläche die Erweiterte Ansicht aktiviert ist. Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Aktuelles FRITZ!OS der FRITZ!Box installieren

2 Ereignisprotokoll der FRITZ!Box prüfen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "System".
  2. Klicken Sie im Menü "System" auf "Ereignisse".
  3. Wählen Sie in der Ausklappliste "Telefonie" aus.
  4. Prüfen Sie, ob beim gescheiterten Faxversuch eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt wird. Beachten Sie dann die Hinweise und Maßnahmen, die zu der Meldung gehören:
    • "Unsupported Media Type (415)"
      • Ihr Internettelefonie-Anbieter unterstützt einen angeforderten Codec nicht oder lässt Faxübertragungen generell nicht zu. Eine Lösung seitens der FRITZ!Box ist nicht möglich.
    • "Not Acceptable Here (488)" oder "Gewünschter Rufaufbau wird nicht unterstützt (606)"
      • Ihr Internettelefonie-Anbieter unterstützt den Standard T. 38 nicht. Ohne T.38 ist keine zuverlässige Faxübertragung über das Internet möglich.
        • Deaktivieren Sie T.38 in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box. Eventuell funktioniert die Faxübertragung ohne T.38.

          Hinweis:Falls die Faxübertragung ohne T.38 nicht funktioniert, können Sie für das Fax eine Internetrufnummer eines Internettelefonie-Anbieters verwenden, der T.38 unterstützt. Falls Ihre FRITZ!Box mit einem Festnetzanschluss (analog oder ISDN) verbunden ist, können Sie statt der Internetrufnummer auch eine Festnetzrufnummer zum Faxen verwenden.

3 Passive Faxweiche aktivieren

Wenn Sie über Ihre analoge Festnetzrufnummer sowohl Anrufe als auch Faxe empfangen wollen, aktivieren Sie die Faxweiche der FRITZ!Box. Die Faxweiche erkennt, ob es sich bei einem ankommenden Ruf um einen Anruf oder ein Fax handelt, und leitet Faxe automatisch an ein in der FRITZ!Box eingerichtetes Faxgerät weiter:

Wichtig:Damit die Faxweiche Faxe als solche erkennt und weiterleitet, muss ein anderes Gerät, z.B. Telefon, Anrufbeantworter, den Ruf annehmen. Rufe, die nicht angenommen wurden, erkennt die Faxweiche nicht.

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Anschlusseinstellungen".
  4. Aktivieren Sie die passive Faxweiche. Falls die Option nicht vorhanden ist, richten Sie erst die analoge Festnetzrufnummer in der FRITZ!Box ein. Anschließend können Sie die Faxweiche aktivieren.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

4 Faxgerät neu einrichten

Richten Sie das Faxgerät auch dann in der FRITZ!Box ein, wenn es über eine ISDN-Telefonanlage mit der FRITZ!Box verbunden ist:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Telefoniegeräte".
  3. Falls das Faxgerät in der Liste der Telefoniegeräte bereits vorhanden ist, klicken Sie beim Faxgerät auf die Schaltfläche (Löschen).
  4. Richten Sie das Faxgerät neu ein: Klicken Sie auf die Schaltfläche "Neues Gerät einrichten" und folgen Sie den Anweisungen.
  5. Falls Sie beim Einrichten den Anschluss nicht auswählen können, mit dem das Faxgerät verbunden ist, wurde für den Anschluss bereits ein anderes Telefoniegerät eingerichtet. Löschen Sie dieses Gerät zunächst.
  6. Falls das Faxgerät am Anschluss "FON S0" der FRITZ!Box angeschlossen ist, wird Ihnen bei der Einrichtung beschrieben, welche Rufnummern Sie dem Faxgerät zuweisen müssen. Falls das Faxgerät über eine ISDN-Telefonanlage angeschlossen ist, müssen Sie die Rufnummern der Nebenstelle der ISDN-Telefonanlage zuweisen, an der das Faxgerät angeschlossen ist.

5 Faxübertragung zu verschiedenen Gegenstellen testen

  • Testen Sie die Faxübertragung von bzw. zu verschiedenen Faxgeräten an unterschiedlichen Telefonanschlüssen.
    • Wenn die Faxübertragung nur bei einer bestimmten Gegenstelle scheitert, ist das Faxgerät an der Gegenstelle nicht empfangsbereit oder falsch konfiguriert.

6 Verschiedene Übertragungsgeschwindigkeiten testen

Bei vielen Faxgeräten können Sie zwischen mehreren Übertragungsgeschwindigkeiten wählen (4800, 7200, 9600, 14400 und 36600 Baud):

  • Falls bei Ihrem Faxgerät möglich, testen Sie die verschiedenen Übertragungsgeschwindigkeiten nacheinander. Die FRITZ!Box unterstützt Übertragungsgeschwindigkeiten bis maximal 14400 Baud.

    Hinweis:Hinweise zur Einrichtung der Übertragungsgeschwindigkeit erhalten Sie im Handbuch oder direkt vom Hersteller des Gerätes.

7 Fehlerkorrekturverfahren (ECM) testweise aktivieren

Die Verwendung des Fehlerkorrekturverfahrens ECM am Faxgerät kann die Faxergebnisse deutlich verbessern, sofern auch die Gegenstelle ECM unterstützt. In einigen Fällen können sich die Faxergebnisse aber auch verschlechtern:

  • Aktivieren Sie testweise das Fehlerkorrekturverfahren (ECM) in Ihrem Faxgerät. Hinweise zur Einrichtung von ECM erhalten Sie vom Hersteller des Gerätes, z.B. im Handbuch.

8 Prüfen, ob T.38 für die Faxübertragung verwendet wurde

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie Faxe über eine Internetrufnummer versenden und empfangen:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Telefonie".
  2. Klicken Sie im Menü "Telefonie" auf "Eigene Rufnummern".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Sprachübertragung".
  4. Suchen Sie unter "Detailinformationen beendeter Telefonate" die abgebrochenen Faxanrufe heraus und prüfen Sie, ob in der Spalte "Kodierung" bei diesen Faxanrufen "T.38" steht.
    • Wenn dort "T.38" steht:
      • Der Standard T.38 wurde für die Faxübertragung genutzt.
    • Wenn dort nicht "T.38" steht:
        Der Standard T.38 wurde nicht für die Faxübertragung genutzt. T.38 muss vom Internettelefonie-Anbieter unterstützt werden. Ohne T.38 ist keine zuverlässige Faxübertragung über das Internet möglich.

      Hinweis:Falls Ihr Internettelefonie-Anbieter T.38 nicht unterstützt, können Sie für den Faxempfang eine Internetrufnummer eines Internettelefonie-Anbieters verwenden, der T.38 unterstützt. Falls Ihre FRITZ!Box mit einem Festnetzanschluss (analog oder ISDN) verbunden ist, können Sie statt der Internetrufnummer auch eine Festnetzrufnummer für Faxverbindungen verwenden.

Wenn der Faxempfang oder -versand weiterhin scheitert oder abbricht, gibt es seitens der FRITZ!Box leider keine Möglichkeit mehr, die Art der Faxkommunikation zu beeinflussen. Eine Lösung ist in solchen Fällen daher nur auf Seiten des Faxgerätes möglich.

Hinweis:Oft kann der Hersteller des Faxgerätes noch Hinweise geben, wie Sie das Faxgerät optimal für den Betrieb an einer Telefonanlage einstellen können.