FRITZ!Box 7330 SL Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7330 SL Service

VPN-Verbindungen langsam

Bei VPN-Verbindungen werden alle Daten vor der Übertragung aufwendig verschlüsselt und nach der Übertragung wieder entschlüsselt. Die maximal erreichbare Übertragungsrate über eine VPN-Verbindung ist daher bei integrierten Systemen wie der FRITZ!Box architekturbedingt geringer als bei z.B. dezidierten VPN-Servern. Die Übertragungsrate wird beeinflusst durch

  • die Geschwindigkeit (Up- und Downloadrate) der beiden Internetzugänge.
  • die zusätzlichen Verwaltungsdaten (Overhead), die durch die VPN-Verschlüsselung entstehen.
  • die Verwaltungsdaten (Overhead) der verwendeten Programme bzw. Kommunikationsprotokolle (SMB, FTP, VoIP).
  • die Rechenleistung und Auslastung der eingesetzten FRITZ!Box-Modelle.

Abhängig von den zu übertragenden Dateitypen und Kommunikationsprotokollen liegen die, durch die VPN-Verschlüsselung anfallenden, zusätzlichen Verwaltungsdaten bei 4% bis 74%. Am stärksten wird die Übertragungsrate in der Regel durch die Uploadrate des Internetzugangs der VPN-Gegenstelle und die eingesetzten FRITZ!Box-Modelle begrenzt.