FRITZ!Box 7362 SL Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7362 SL Service

WLAN-Gastzugang (privater Hotspot) im IP-Client-Modus einrichten

Wenn Sie über zwei FRITZ!Boxen verfügen, können Sie die FRITZ!Box (IP-Client), welche die Internetverbindung der anderen FRITZ!Box (Router) nutzt, so einrichten, dass sie:

  • alle Einstellungen für den Gastzugang aus der FRITZ!Box (Router) übernimmt.  Die WLAN-Geräte Ihrer Gäste verbinden sich dann automatisch mit dem jeweils empfangsstärksten Gastnetz (Roaming). Falls Sie den Gastzugang in der FRITZ!Box (Router) eingeschränkt haben, z.B. auf bestimmte Zeiten oder Internetseiten, gelten diese Einschränkungen auch für die mit der FRITZ!Box (IP-Client) verbundenen WLAN-Geräte.
  • ein zusätzliches WLAN-Gastnetz mit separaten Sicherheitseinstellungen zur Verfügung stellt. Die WLAN-Geräte Ihrer Gäste müssen sich dann entweder mit dem Gastnetz der FRITZ!Box (Router) oder dem Gastnetz der FRITZ!Box (IP-Client) verbinden. Eine in der FRITZ!Box (Router) eingerichtete Vorschaltseite wird auch am Gastzugang der FRITZ!Box (IP-Client) angezeigt.

Voraussetzungen / Einschränkungen

  • In der FRITZ!Box (IP-Client) muss die Betriebsart "Vorhandene Internetverbindung mitbenutzen (IP-Client-Modus)" eingerichtet sein.
  • Auf der FRITZ!Box (Router) muss FRITZ!OS 6.07 oder neuer installiert sein.
  • Die WLAN-Geräte im Gastnetz müssen für den automatischen Bezug der IP-Einstellungen (DHCP) eingerichtet sein.
  • Die Wiedergabe von IPTV (z.B. Telekom EntertainTV) und die Nutzung anderer Funktionen der FRITZ!Box (z.B. Portfreigaben, Telefonie) sind über den Gastzugang nicht möglich.

Hinweis:Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS der FRITZ!Box.

Führen Sie die Maßnahmen des Abschnittes durch, der das von Ihnen gewünschte Szenario beschreibt.

1 Gastzugang der FRITZ!Box (Router) nutzen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box (IP-Client) auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Gastzugang".
  3. Aktivieren Sie die Option "Einstellungen für den Gastzugang aus der als Internet-Router genutzten FRITZ!Box übernehmen".

    Hinweis:Für die Übernahme der Einstellungen des Gastzugangs muss der WLAN-Gastzugang in der FRITZ!Box (Router) aktiviert sein.

  4. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

Jetzt ist der Gastzugang eingerichtet und die WLAN-Geräte Ihrer Gäste verbinden sich automatisch mit dem jeweils empfangsstärksten Gastnetz.

Wenn Sie die Einstellungen für den Gastzugang in der FRITZ!Box (Router) nachträglich ändern, drücken Sie dort einmal die WLAN- oder WPS-Taste und halten Sie sie gedrückt, bis die WLAN-LED blinkt. Damit werden die neuen Einstellungen auf die FRITZ!Box (IP-Client) übertragen.

2 Gastzugang der FRITZ!Box (IP-Client) nutzen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box (IP-Client) auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Gastzugang".
  3. Deaktivieren Sie die Option "Einstellungen für den Gastzugang aus der als Internet-Router genutzten FRITZ!Box übernehmen".
  4. Aktivieren Sie den Gastzugang.
  5. Tragen Sie bei "Name des Gastfunknetzes (SSID)" den Namen ein, der Ihren Gästen bei einer Suche nach WLAN-Funknetzen angezeigt werden soll.
  6. Wählen Sie in der Ausklappliste "Verschlüsselung" das Verschlüsselungsverfahren aus. Die WPA2-Verschlüsselung bietet die größte Sicherheit.
  7. Tragen Sie im Eingabefeld "WLAN-Netzwerkschlüssel" ein beliebiges Kennwort mit einer Länge zwischen 8 und 63 Zeichen ein.

    Wichtig:Für optimale Sicherheit sollte das Kennwort mindestens 20 Zeichen lang sein und aus Groß- und Kleinbuchstaben (ohne ä, ö, ü, ß), Ziffern und anderen Zeichen bestehen.

  8. Aktivieren Sie die Option "Die mit dem Gastzugang verbundenen Geräte dürfen untereinander kommunizieren", wenn die WLAN-Geräte auch untereinander Daten austauschen sollen.
  9. Legen Sie fest, ob und wann der Gastzugang deaktiviert werden soll.
  10. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".