FRITZ!Box 7362 SL Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7362 SL Service

USB-Drucker an FRITZ!Box einrichten

Einen USB-Drucker, der an der FRITZ!Box angeschlossen ist, können Sie entweder als Netzwerkdrucker freigeben oder über das Programm FRITZ!Box USB-Fernanschluss mit einem Computer verbinden. Welche Verbindungsart die jeweils sinnvollere ist, hängt davon ab, wie Sie den Drucker einsetzen möchten.

1 USB-Drucker an FRITZ!Box als Netzwerkdrucker einrichten

  • Richten Sie den USB-Drucker an der FRITZ!Box als Netzwerkdrucker ein, wenn
    • Sie den Drucker ohne zusätzliche Software unabhängig vom Betriebssystem an beliebigen Netzwerkgeräten  (z.B. Computer, Smartphone, Tablet) verwenden wollen.

    Hinweis:Zusatzfunktionen des Druckers (z.B. Scannen, Faxen) sind im Betrieb als Netzwerkdrucker nicht nutzbar. Der Abruf von Statusinformationen (z.B. Tintenfüllstandsanzeige) ist nicht möglich.

    Wichtig:Für die Einrichtung als Netzwerkdrucker muss der USB-Drucker Daten im RAW-Format (unidirectional RAW over TCP) entgegennehmen können. Drucker, die eine gekapselte oder bidirektionale Datenübertragung benötigen (z.B. manche GDI- oder LIDIL-Drucker), können an der FRITZ!Box nicht als Netzwerkdrucker eingesetzt werden.

2 USB-Drucker über USB-Fernanschluss mit Computer verbinden

  • Verbinden Sie den USB-Drucker über das Programm FRITZ!Box USB-Fernanschluss mit Ihrem Computer, wenn
    • es sich bei dem USB-Drucker um ein Multifunktionsgerät (z.B. Fax-Drucker-Scanner-Kombination) handelt und Sie das Gerät auch zum Scannen und Faxen verwenden wollen.
    • Sie zusätzliche Komfortfunktionen (z.B. Tintenfüllstandsanzeige) des USB-Druckers nutzen wollen.
    • der USB-Drucker nur bidirektional oder über gekapselte Daten angesteuert werden kann (dies ist z.B. manchen GDI- und LIDIL-Druckern der Fall).

    Wichtig:Das Programm FRITZ!Box USB-Fernanschluss steht für Computer mit Windows 10 / 8 / 7 (jeweils in der 32Bit- sowie 64Bit-Version) zur Verfügung.