FRITZ!Box 7362 SL Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7362 SL Service

Gelegentliche Neustarts: Mehrere LEDs blinken

Die FRITZ!Box startet gelegentlich neu (Reboot, Reset). Dabei blinken alle oder mehrere LEDs mehrfach kurzzeitig oder kontinuierlich hintereinander. Die Neustarts treten unterschiedlich oft auf (z.B. wenige Male pro Woche, mehrmals täglich, bei konkreten Ereignissen oder Aktionen), aber nicht ständig.

Wichtig:Falls die FRITZ!Box ständig neu startet, beachten Sie die Hinweise in dieser Anleitung

Führen Sie die hier beschriebenen Maßnahmen nacheinander durch. Prüfen Sie nach jeder Maßnahme, ob das Problem behoben ist.

1 Aktuelles FRITZ!OS installieren

2 Richtiges Netzteil verwenden

Der Einsatz eines ungeeigneten Netzteils für die FRITZ!Box gehört zu den häufigsten Fehlerursachen. Oft wird z.B. das Netzteil eines anderen FRITZ!Box-Modells verwendet:

3 USB-Geräte testweise abziehen

Ursache für das Fehlerbild können störende Einflüsse von USB-Geräten sein, die an der FRITZ!Box angeschlossen sind. Es kann sich dabei um defekte USB-Geräte oder Geräte, deren Speicher oder Dateisystem beschädigt ist oder auch um USB-Geräte handeln, deren Strombedarf 500 mA überschreitet (z.B. 2,5-Zoll Festplatten, UMTS-Sticks).
Um zu testen, ob ein USB-Gerät das Fehlerbild verursacht, gehen Sie schrittweise vor:

  1. Ziehen Sie alle USB-Geräte von der FRITZ!Box ab.
  2. Beobachten Sie über einen ausreichenden Zeitraum, ob das Fehlerbild erneut auftritt.
  3. Schließen Sie nach und nach die USB-Geräte einzeln wieder an.
  4. Beobachten Sie, mit welchem USB-Gerät das Fehlerbild erneut auftritt.
  5. Schließen Sie dieses Gerät testweise über einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung an der FRITZ!Box an.

    Nach der USB-Spezifikation darf die Stromaufnahme eines USB-Gerätes 500 mA nicht überschreiten. Falls die Stromaufnahme des Gerätes höher ist, muss es über einen USB-Hub mit eigener Stromversorgung (aktiver USB-Hub) mit der FRITZ!Box verbunden werden.

  6. Ersetzen Sie dieses Gerät testweise, falls das Problem auch beim Betrieb über den aktiven Hub auftritt.

4 Filesharing-Programm einrichten

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn Sie ein Filesharing-Programm (z.B. eMule, BitTorrent) einsetzen:

  • Reduzieren Sie im Filesharing-Programm die Anzahl der gleichzeitig erlaubten Verbindungen.

5 Werkseinstellungen der FRITZ!Box testweise laden

Um zu testen, ob das Problem durch eine falsche Konfiguration der FRITZ!Box verursacht wird, sichern Sie zuerst die Einstellungen Ihrer FRITZ!Box und laden Sie anschließend testweise die Werkseinstellungen der  FRITZ!Box:

  1. Sichern Sie zunächst die Einstellungen der FRITZ!Box.
  2. Laden Sie über die Benutzeroberfläche die Werkseinstellungen der FRITZ!Box.
  3. Richten Sie Ihre FRITZ!Box neu ein.

    Hinweis:Für den Test reicht es, wenn Sie lediglich die grundlegenden Funktionen der FRITZ!Box einrichten.

  4. Testen Sie über einen ausreichenden Zeitraum, ob das Problem noch auftritt.
    • Wenn das Problem nicht mehr auftritt, dann liegt die Ursache in einer fehlerhaften Konfiguration der ursprünglichen Einstellungen:
      • Richten Sie Ihre FRITZ!Box komplett neu ein.
    • Wenn das Problem weiterhin besteht:
      1. Stellen Sie die Einstellungen Ihrer FRITZ!Box vollständig wieder her.
      2. Fahren Sie mit der nächsten Maßnahme fort.

6 FRITZ!Box zurücksetzen

Führen Sie diese Maßnahmen nur durch, wenn in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf der Seite "Übersicht" der Hinweis "Vom Hersteller nicht unterstützte Änderungen" angezeigt wird:

7 Automatisches Versenden des Fehlerberichtes aktivieren

In Ihrer FRITZ!Box können Sie das automatische Versenden eines Fehlerberichtes aktivieren.

Die automatischen Fehlerberichte enthalten keinerlei persönliche Informationen wie z.B. Passworte oder Internet-Zugangsdaten.

Anhand der übermittelten Daten kann das Auftreten von unvermittelten Neustarts in einem kommenden FRITZ!OS-Update gezielt beseitigt werden, sofern es sich um eine reproduzierbare und unsererseits behebbare Fehlerursache handelt.

Ob ein neues Update bereitsteht, können Sie jederzeit im Downloadbereich von avm.de prüfen.

Hinweis:Informationen zu den neuesten Updates für unsere Produkte finden Sie in den Update News auf avm.de.

  1. Rufen Sie die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf.
  2. Klicken Sie unten auf der Seite auf "Inhalt".
  3. Klicken Sie im folgenden Fenster ganz unten auf "AVM-Dienste".
  4. Aktivieren Sie die Option "Security Report an AVM senden" bzw. "Fehlerberichte automatisch an AVM senden ".

    Hinweis:Falls Sie eine E-Mail-Adresse angeben, kann diese für mögliche Rückfragen, die während der Bearbeitung des Berichts auftreten, verwendet werden.

  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "OK".