FRITZ!Box 7390 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7390 Service

WLAN-Sicherheitseinstellungen der FRITZ!Box ändern

Das WLAN-Funknetz der FRITZ!Box ist bereits in den Werkseinstellungen durch die sichere WPA/WPA2-Verschlüsselung und einen individuellen WLAN-Netzwerkschlüssel vor unbefugtem Zugriff geschützt. Um eine WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box herstellen zu können, muss dieser Netzwerkschlüssel entweder manuell am WLAN-Gerät (z.B. Computer, Smartphone, Spielekonsole) eingetragen oder durch Drücken der WLAN-Taste der FRITZ!Box (WPS-Verfahren) automatisch eingerichtet werden.

Wenn Sie die Einstellungen in den Werkseinstellungen nicht verwenden wollen, können Sie die WLAN-Sicherheitseinstellungen der FRITZ!Box ändern.

Wichtig:Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn in der Benutzeroberfläche die Erweiterte Ansicht aktiviert ist. Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS

1 WLAN-Funknetz aktivieren

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Funknetz".
  3. Aktivieren Sie das WLAN-Funknetz für das 2,4 GHz-Frequenzband.
  4. Aktivieren Sie das WLAN-Funknetz für das 5 GHz-Frequenzband.
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

2 WLAN-Sicherheitseinstellungen ändern

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "WLAN".
  2. Klicken Sie im Menü "WLAN" auf "Sicherheit".
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte "Verschlüsselung".
  4. Aktivieren Sie die WLAN-Verschlüsselung, mit der das Funknetz gesichert werden soll.

    ACHTUNG!Die WPA-Verschlüsselung bietet die größte Sicherheit und sollte bevorzugt eingesetzt werden. Verwenden Sie nur dann ein anderes Verschlüsselungsverfahren, wenn die von Ihnen verwendeten WLAN-Geräte die WPA-Verschlüsselung nicht unterstützen.

    • Wenn die sichere WPA-Verschlüsselung (empfohlen) verwendet werden soll:
    1. Aktivieren Sie die Option "WPA-Verschlüsselung".
    2. Wählen Sie in der Ausklappliste "WPA-Modus" die Option "WPA2 (CCMP)" aus.

      Hinweis:Sollten Sie noch WLAN-Geräte ohne WPA2-Unterstützung einsetzen, nutzen Sie die Einstellung "WPA + WPA2". Mit dieser Einstellung verwenden Ihre WLAN-Geräte automatisch den sichersten WPA-Modus für Ihre Funkverbindungen.

    3. Tragen Sie im Eingabefeld "WLAN-Netzwerkschlüssel" ein beliebiges Kennwort mit einer Länge zwischen 8 und 63 Zeichen ein.

      Wichtig:Für optimale Sicherheit sollte das Kennwort mindestens 20 Zeichen lang sein und aus Groß- und Kleinbuchstaben (ohne ä, ö, ü, ß), Ziffern und anderen Zeichen bestehen.

    • Wenn die unsichere WEP-Verschlüsselung (nicht empfohlen) verwendet werden soll:
    1. Aktivieren Sie die Option "WEP-Verschlüsselung".
    2. Tragen Sie im Eingabefeld "WLAN-Netzwerkschlüssel" ein beliebiges Kennwort mit einer Länge von 13 Zeichen ein.

      Wichtig:Der WLAN-Netzwerkschlüssel darf nur aus Groß- und Kleinbuchstaben (ohne ä, ö, ü, ß) sowie Ziffern bestehen.

    • Wenn das Funknetz unverschlüsselt und damit ungeschützt (nicht empfohlen) verwendet werden soll:
      • Aktivieren Sie die Option "unverschlüsselt".
  5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf "Übernehmen".

    Hinweis:Beim Übernehmen der neuen WLAN-Sicherheitseinstellungen werden alle WLAN-Verbindungen zur FRITZ!Box getrennt.

Jetzt öffnet sich das Popup-Fenster "WLAN-Zugang" mit den geänderten WLAN-Sicherheitseinstellungen der FRITZ!Box. Drucken Sie die Einstellungshinweise aus oder notieren Sie diese und richten Sie die WLAN-Verbindung zur FRITZ!Box neu ein.