FRITZ!Box 7430 Service - Wissensdatenbank

FRITZ!Box 7430 Service

DSL-Diagnose-Daten und Support-Daten erstellen

Für die Bearbeitung Ihrer Supportanfrage benötigen wir die DSL-Diagnose-Daten vom Fehlerfall sowie die Support-Daten und einen Screenshot des DSL-Leitungstests Ihrer FRITZ!Box.

Hinweis:Die Support-Daten enthalten u.a. die Einstellungen Ihrer FRITZ!Box sowie das Ereignisprotokoll. Die Daten werden ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Supportanfrage verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Spätestens mit Abschluss Ihrer Supportanfrage werden die Support-Daten gelöscht.

1 DSL-Diagnose-Daten erstellen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box links unten auf "Inhalt" und dann auf "FRITZ!Box Support".
  2. Klicken Sie auf "DSL-Diagnose starten", um die DSL-Diagnose-Funktion zu aktivieren.
  3. Warten Sie das Auftreten des Fehlers ab bzw. stellen Sie den Fehler nach:
    1. Falls die DSL-Verbindung häufig abbricht, warten Sie nach dem Start der Diagnose zehn Abbrüche ab. Idealerweise lassen Sie die FRITZ!Box für 24 Stunden mit dem DSL-Anschluss verbunden.
    2. Falls gar keine DSL-Verbindung hergestellt wird, lassen Sie die FRITZ!Box nach dem Start der Diagnose für mindestens eine Stunde mit dem DSL-Anschluss verbunden.
    3. Falls die FRITZ!Box zahlreiche nicht behebbare Fehler (CRC) anzeigt, warten Sie nach dem Start der Diagnose mindestens 15 Minuten ab und stellen Sie im Anschluss daran den Fehler nach (z.B. durch Download großer Dateien oder durch Fernsehen über IPTV). 
  4. Klicken Sie auf "DSL-Diagnose beenden".
  5. Speichern Sie die Datei mit den DSL-Diagnose-Daten auf Ihrem Computer.
  6. Falls möglich, erstellen Sie eine ZIP-Datei, die die DSL-Diagnose-Daten enthält.

    Hinweis:Das ZIP-Format ermöglicht die Komprimierung beliebiger Dateien. Unter Windows können Sie ZIP-Dateien so erstellen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner und wählen Sie im Kontextmenü "Senden an" und "ZIP-komprimierten Ordner".

2 Support-Daten erstellen

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box links unten auf "Inhalt" und dann unten auf "FRITZ!Box Support".

    Abb.: Links "Inhalt" und "FRTZ!Box Support" in Benutzeroberfläche

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Support-Daten erstellen".
  3. Wählen Sie die Option "Speichern" und speichern Sie die Support-Daten als TXT-Datei auf Ihrem Computer. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Ändern Sie Namen und Format der Datei nicht.
  4. Falls möglich, erstellen Sie eine ZIP-Datei, die die Support-Daten enthält.

    Hinweis:Das ZIP-Format ermöglicht die Komprimierung beliebiger Dateien. Unter Windows können Sie ZIP-Dateien so erstellen: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner und wählen Sie im Kontextmenü "Senden an" und "ZIP-komprimierten Ordner".

3 Screenshot des DSL-Leitungstests erstellen

Führen Sie diese Maßnahme nur durch, wenn die FRITZ!Box seit mindestens 5 Minuten gar keine DSL-Verbindung mehr herstellt:

  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box links unten auf "Inhalt" und dann auf "FRITZ!Box Support".
  2. Klicken Sie auf den Link "DSL-Leitungstest".
  3. Entfernen Sie das DSL-Kabel von der FRITZ!Box.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Kalibrieren" und starten Sie die Kalibierung durch Klick auf "OK".
  5. Verbinden Sie das DSL-Kabel nach der Kalibrierung wieder mit der FRITZ!Box.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Messen" und starten Sie den DSL-Leitungstest durch Klick auf "OK".
  7. Erstellen Sie nach der Messung einen Screenshot der Seite "DSL-Leitungstest".

    Wichtig:Wenn der Leitungstest ergibt, dass das Problem möglicherweise innerhalb der Hausverkabelung liegt, überprüfen Sie diese noch einmal. Lassen Sie uns wissen, ob in der angezeigten Entfernung Auffälligkeiten zu beobachten sind.